Aktuelles

20.03.2020

Videos für das Training Zuhause

Seit dieser Woche bieten wir allen Sportbegeisterten, die aufgrund der aktuellen Situation viel Zeit zu Hause verbringen, die Möglichkeit dort in virtueller SGL-Begleitung zu trainieren. „Viele unserer Mitglieder vermissen die regelmäßige Bewegung und den gemeinsamen Sport in der Halle schmerzlich. Jetzt kommen eben unsere Trainer in die Wohnzimmer – natürlich nur elektronisch und ganz ohne Ansteckungsgefahr.“ sagt Kristin Erven-Hoppe.
„Das Ausmaß, in dem jetzt das gesellschaftliche Leben eingeschränkt wird, hat uns - wie alle - überrascht und getroffen.“ sagt Martin Bock, Vorstand der SGL.

„Trotzdem haben wir direkt überlegt, welchen Mehrwert wir als Sportverein unseren Mitgliedern und den Menschen zu Hause bieten können.“ So entstand die Idee der Videos, deren Dreh in der letzten Woche terminiert und organisiert wurde. Denn auch der größte Teil der rund 100 SGL-Angestellten befindet sich seit dem 15. März zu Hause. Wie viele Unternehmen steht die SGL als Großsportverein aktuell vor vielen offenen Fragen. „Als Arbeitgeber prüfen wir mit Hochdruck, welche Optionen wir haben, um mit unseren Mitarbeitern und Übungsleitern nach dem Ende der Schließungen den Sportbetrieb in der gewohnten Form wieder aufnehmen zu können.“ erklärt Bock. Gleichzeitig gelte es, die Informationen und Möglichkeiten aus den Fachverbänden, vom Landessportbund und aus der Politik für die knapp 10.000 Mitglieder der SGL bestmöglich zu nutzen und umzusetzen.   

Bei den vielen Unsicherheiten, die die derzeitige Corona Krise mit sich bringt, freut sich SGL-Vorstand Lars Kehren über die positive Resonanz auf das gemeinsame online-Projekt: „Schon die begeisterten Rückmeldungen auf unsere ersten Videos zeigen uns, dass wir hier zumindest ein kleines Signal geben können, das gut ankommt. Das motiviert auch unsere Sportlehrer, die gern bald wieder in der Halle unterrichten würden!“

18.03.2020

Big5 - Infos und Übungen für Zuhause

In unseren Big5 stellen wir fünf Übungen oder Infos zu einem Thema vor. Alle Interessierten im HomeOffice können sie ausprobieren, nachlesen und mitmachen - ein garantiert ansteckungsfreier Service der SGL.

Doppelseitig ausgedruckt und als Heft gefaltet oder mobil auf dem Tablet haben Sie die Big5 immer griffbereit, auch noch nach Corona.

 

Zu den Big5

15.03.2020

Schließung mindestens bis 19. April

Auf Grundlage des Erlasses der Staatskanzlei NRW vom 15. März 2020 bleiben Stadtbad und Sportbetrieb mindestens bis zum 19.04.2020 (Ende der Osterferien) geschlossen. Wie es danach weitergeht wird in Anbetracht der Entwicklung und Lage und nach Einschätzung des Robert-Koch-Institus entschieden. Wir informieren darüber an dieser Stelle.

Zur Veröffentlichung der Staatskanzlei NRW

14.03.2020

Einstellung des Sportbetriebs

Liebe Mitglieder!

Angesichts der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Situation, in der Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern und Mitarbeitern sowie den Empfehlungen der Politik folgend, stellen wir unseren kompletten Sportbetrieb ab Sonntag, 15.3.2020 für mindestens zwei Wochen ein. Es finden keinerlei Kurse und Sportangebote im Bewegungszentrum, an der Carl-Voss-Anlage sowie in der SGL-Residenz statt. Studio und Sauna bleiben geschlossen. Es finden keinerlei externe Veranstaltungen im Bewegungszentrum statt.
 

Auch das Stadtbad hat ab Sonntag, dem 15.03., geschlossen. Unsere Physiotherapie-Praxis bleibt vorerst geöffnet.

Als Verein sehen wir uns in besonderer gesellschaftlicher Verantwortung und möchten mit diesen konsequenten Maßnahmen einen Beitrag zur Gesunderhaltung und zum Schutz insbesondere älterer und schwächerer Menschen leisten, wohlwissend, dass diese Entscheidung viele unserer Mitglieder schmerzt. Bitte seid in dieser Ausnahmesituation solidarisch und helft mit, der schnellen Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.
Wir werden auf unserer Homepage weiterhin informieren, sollte es in Abhängigkeit der Lage für uns relevante Veränderungen (Wiederöffnung, Verlängerung der Schließzeit etc.) geben.

Ihnen und Euch allen herzlichen Dank für das Verständnis!
Martin Bock und Lars Kehren

12.03.2020

Auswirkungen des Coronavirus auf den Sportbetrieb

Die Ausbreitung des Coronavirus hat auch Auswirkungen auf den Sportbetrieb. Aktuell befinden wir uns in engem Austausch mit der Stadt, den Gesundheitsbehörden und Verbänden um zu klären, ob und inwieweit es im Wettkampf- und Trainingsbetrieb unserer Abteilungen Einschränkungen geben wird.

Über entsprechende Entscheidungen informieren wir kontinuierlich an dieser Stelle.

 

Wie die Stadt Langenfeld am 13.03. mitteilt, wird der Betrieb in den Sporthallen und auf den städtischen Sportanlagen eingestellt. Für die SGL heißt das, dass sämtliche Sportangebote in den städtischen Hallen sowie die dortigen Trainingseinheiten der Mannschaften ab sofort nicht mehr stattfinden. Nähere Infos dazu erwarten wir nach der nächsten Beratung der städtischen Lenkungsgruppe am Abend. COVID-19-Informationen der Stadt Langenfeld.

 

Unsere Abteilungsleitungen stehen im Kontakt mit den Verbänden, die den Spielbetrieb organisieren. Mit Blick auf die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler – egal welchen Alters – werden sie auf ein verantwortungsvolles Handeln hinwirken und die Anliegen ihrer Abteilungen vertreten.

  • Volleyball: Der Deutsche Volleyball-Verband hat heute nachmittag (12.03.2020) beschlossen, den laufenden Spielbetrieb in den Dritten Ligen sowie Regionalligen (SGL Damen I) aufgrund der aktuellen Entwicklung mit sofortiger Wirkung zu beenden. Weitere Infos
    Das für den 29. März anberaumte Hobby Volleyball-Turnier findet ebenfalls nicht statt. Aber es findet sich sicher eine Möglichkeit, die vierzigste Auflage gebührend zu feiern und nachzuholen!
  • Handball: Der Bergische Handballkreis sowie die Handballverbände Niederrhein und Nordrhein haben am Abend (12.03.2020) mitgeteilt, dass mit sofortiger Wirkung der Spielbetrieb für Jugend und Senioren eingestellt wird. Sollte der Trainingsbetrieb in den Langenfelder Hallen verändert werden, informieren wir.
    Halbfinale und Finale des DHB Amateuerpokals (geplant für 4./5. April) werden auf einen Termin voraussichtlich nach der Saison verschoben.
  • Basketball: Der Westdeutsche Basketball-Verband hat am 12.03.2020 mitgeteilt, dass der gesamte WBV-Spielbetrieb (zunächst bis Ostern) abgesagt ist. Der BBK Mettmann schließt sich (wie auch die benachbarten Basketballkreise) dieser Maßnahme an und sagt ab sofort den kompletten Kreisliga-Spielbetrieb in der KLH und in den Jugendligen bis auf weiteres ab. Der interne Trainingsbetrieb geht vorerst normal weiter.
  • Inline-Skaterhockey: Der Deutsche Inline-Skaterhockey Verband ISHD hat am späten Abend bekanntgegeben, dass der Spielbetrieb ab sofort vollständig ausgesetzt ist. Weitere Infos folgen in Kürze auf den Seiten des ISHD.
  • Tanzen: Der für den 28.03. geplante Frühlingsball der Tanzabteilung findet nicht statt. Weitere Infos über die Ansprechpartner der Abteilung.

 

Der Sportbetrieb im Bewegungszentrum läuft bis auf weiteres weiter. Unter Angebote heute informieren wir über etwaige urlaubs- oder krankheitsbedingte Vertretungen und Ausfälle einzelner Stunden.
 

Liebe Mitglieder!
Der Besuch unserer Angebote und Kurse sowie des Studios liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen von Euch. Bitte gefährdet Euch und andere nicht unnötig und tragt so dazu bei, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

  • Beachtet die allerorten propagierten Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Hust- und Niesetikette und vermeidet engen Körperkontakt. In unserem Foyer sowie im Studio befinden sich Spender für zusätzliche Handdesinfektion. Wir desinfizieren mehrmals täglich sämtliche Türklinken im BZL.
  • Bitte verwendet saubere eigene Handtücher als Unterlage, wenn Ihr Matten und Geräte nutzt.  
  • Was auch sonst gilt, hat aktuell umso größere Bedeutung: Kommt nur zum Sport, wenn Ihr fit seid. Solltet Ihr Euch krank fühlen: schont Euch und schützt so andere und Schwächere.

 

Wissenswertes zum Stadtbad-Besuch:

Grippe- und Coronaviren werden nach derzeitigem Wissensstand nicht über das gechlorte Wasser im Becken übertragen. Daher besteht im Schwimmbad kein erhöhtes Infektionsrisiko und es gelten die Vorsichtsmaßnahmen, die in allen öffentlichen Gebäuden angezeigt sind.

Die wichtigsten Präventionsmaßnahmen sind die Hust- und Nies-Etikette und die gründliche Handhygiene. Duschen Sie bitte vor dem Schwimmen und waschen Sie sich gründlich mit Seife bzw. Duschgel.