16.06.2020

Sommerferiensport trotz Corona

Das Feriensportprogramm ist eine Kooperationsveranstaltung der Sportgemeinschaft Langenfeld e.V., des Stadt-Sportverband Langenfeld e.V. und der Stadt Langenfeld. Veranstalter des Zeltlagers Stocksee ist der Kreissportbund Mettmann (KSB). Die Feriensportangebote sind offen für alle Kinder und Jugendlichen und unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft. Die SGL ist von der Stadt Langenfeld sowie dem Stadt-Sportverband mit der Organisation inklusive Rechnungsstellung beauftragt. Alle Sportangebote im Rahmen des Feriensports werden von qualifizierten Trainern und Sportlehrern geleitet. Während der Ganztagsprojekte erhalten die Kinder Getränke und Snacks sowie täglich ein frisch zubereitetes Mittagessen.

Nach heutigem Stand werden die Projekte unter folgenden Bedingungen stattfinden können:

  • Die Bring- und Abholzeit der Ganztags- und Halbtagsprojekte sollte nur im äußersten Notfall genutzt werden. Bitte bringen Sie Ihr Kind nach Möglichkeit immer erst kurz vor 09:00 Uhr und holen es um 16:00 Uhr wieder ab.
  • Während der Ganztagsprojekte gibt es mehrere Sportpausen, in denen die Kinder unter Aufsicht die Turnhalle verlassen.
  • Umkleidekabinen werden nicht genutzt. Jedes Kind sollte nur seine Schuhe wechseln müssen.
  • Hygiene- / Desinfektionsmaßnahmen:
  • Händewaschen oder Händedesinfektion nach Betreten des Gebäudes
  • Einhaltung der aktuellen geltenden Abstandsregeln
  • Beim Betreten der Turnhalle gilt Maskenpflicht. Die Maske darf für den eigentlichen Sportbetrieb abgenommen werden
  • Folgende Materialien sind täglich mitzubringen:
  • Sportschuhe, eigenes Handtuch und Mund-Nasenschutz
  • Frühstücksbox
  • eigener wasserfester dicker Stift zur Kennzeichnung seiner Flasche
  • Kinder mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Projekt teilnehmen.
  • Jedes Kind muss am ersten Tag von einem Erziehungsberechtigten zum/zur Kursleiter/in gebracht werden. Der/die Trainer*in überprüft zum Zweck einer Kontaktpersonennachverfolgung Adressdaten und Telefonnummer.
  • Kinder, die sich nicht an die Regeln der Trainer*innen halten, werden vom Feriensport ausgeschlossen und müssen abgeholt werden.
  • Jedes Kind erhält morgens eine Wasserflasche. Die Flasche muss durch das Kind selbständig gekennzeichnet werden. Sobald die Flasche leer ist, kann sie gegen eine neue getauscht werden (kein Auffüllen eigener Flaschen möglich).

​Für alle stattfindenden Projekte erhalten Sie in der Woche vor Kursstart eine E-Mail, in der wir den genauen Ablauf erklären werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass einige der ursprünglich geplanten Aktionen unter den aktuell geltenden Bestimmungen nicht durchführbar sind und wir das Programm teilweise umgestalten mussten. Wir sind sicher, trotz Corona tolle Feriensportprojekte für Ihre Kinder auf die Beine stellen zu können und freuen uns schon sehr darauf!

zum Sommerferiensport

Freie Plätze im Feriensport

Endlich kann es wieder losgehen!

Bewegung mit Musik und Ballettakademie

Nach der langen durch die Corona-Pandemie verursachten Trainingspause dürfen wir endlich wieder mit dem Training in der Halle beginnen! Der Neustart ist - wie so vieles aktuell - an etliche Auflagen gebunden. Da die Gesundheit unserer Mitglieder, insbesondere der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen für uns aber allerhöchsten Stellenwert hat, haben wir uns dazu verpflichtet, die Vorgaben der Coronaschutzverordnung gewissenhaft umzusetzen um Euch und Ihnen einen möglichst optimalen Stundenplan zu bieten – trotz der erschwerten Rahmenbedingungen.

Was heißt das konkret?

  • Unsere Gruppen der tänzerischen Früherziehung mit den jüngsten Teilnehmerinnen zwischen drei und vier Jahren können leider noch nicht wieder starten. Gemeinsam mit den Trainerinnen haben wir schweren Herzens entschieden, für diese Altersgruppe noch auf weitere Lockerungen zu warten, da wir für die Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsvorgaben nicht garantieren können.
  • Um zu gewährleisten, dass sich verschiedene Gruppen beim Betreten und Verlassen der Hallen nicht begegnen, sind die Trainingszeiten vorerst um eine Viertelstunde verkürzt worden (s. Plan).
  • Die vorgegebenen Abstandsregeln für das Training lassen es leider nicht zu, dass der Unterricht aller Gruppen an ihren bisherigen Trainingsorten stattfindet (s. Plan).
  • Leider fällt Julia Schulze für eine Weile aus. Wir freuen uns, mit Kathi Paeschke, Andreas Schamberger und Patricia Mück erfahrene Vertretungen gewonnen zu haben, die den Unterricht in ihren Gruppen gewissenhaft und auf die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen abgestimmt übergangsweise fortsetzen werden.
  • Für die Teilnahme am Tanzunterricht unter den aktuell herrschenden Bestimmungen sowie für die Anwesenheits-dokumentation zur Ermöglichung einer Kontaktpersonennachverfolgung muss uns das Einverständnis vorliegen. Bitte füllen Sie dazu untenstehenden Abschnitt aus und bringen ihn unterschrieben zum ersten Training mit oder nutzen Sie dafür einen der vor Ort ausliegenden Zettel und geben ihn der Trainerin Ihres Kindes.
  • Für die jüngeren Teilnehmer sind an der Carl Voss Anlage sowie der Residenz Bewegungsflächen zur besseren Orientierung abgesteckt

Bitte sensibilisieren Sie ihr Kind – insbesondere wenn es noch jünger ist – für die veränderten Bedingungen. Wir freuen uns wirklich sehr, wieder loslegen zu dürfen und sind uns sicher, mit Ihrer Unterstützung wieder tollen Tanzunterricht für unsere Nachwuchs-Tänzer*innen auf die Beine stellen zu können – wohlwissend, dass jede weitere Information, jedes Formular und jede Auflage die ohnehin schon strapazierten ToDo-Listen der Familien verlängert. Es würde uns freuen, wenn wir mit dieser neuen Tanz-Normalität für ein wenig Bewegungs-Ausgleich sorgen könnten und danken Ihnen schon jetzt herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

Konzept Tanzen

Stundenplan Bewegung mit Musik / Ballettakademie