Inline-Skaterhockey

Eishockey ohne Eis? Auf Inlinern
kann man das ganze Jahr Hockey spielen.
Willkommen bei den DEVILS

In unseren Artikeln finden Sie Links zu den Spielberichten des ISHD und der Devils Flickr Seite. Hinweis: Mit dem Klick auf die Links verlassen Sie die Homepage der Sportgemeinschaft Langenfeld und gelangen zu einer externen Website. Diese Website unterliegt der Haftung ihres Betreibers. Details: s. Impressum - externe Links

03.06.2018

Miners zu stark

Junioren verlieren in Oberhausen

Aufgrund der bisherigen Saisonleistungen der Miners aus Oberhausen rechnete sich Trainer David Jener für das sonntägliche Spiel in der Pflugbeilarena keine zu großen Chacnen aus. Im Wesentlichen würde man versuchen, die Zahl der Torschüsse auf Goalie Nadine Herweg klein zu halten. Das gelang mal mehr, mal weniger gut, so dass die Miners ihre Überlegenheit ausspielen konnten und langsam aber stetig davonzogen. 4:0 nach den ersten 20 Minuten. Auch im zweiten Abschnitt wehrten sich die Teufel verbissen, mussten sich jedoch weitere 6 mal geschlagen geben, bevor der erste schnelle Konter gelang. Leider wurde Lars Bröhl am Torschuss gehindert: Penalty. Lars Bröhl trat selbst an und netzte souverän ein. Im letzten Drittel begann der Beschuss auf's teuflische Tor auf Neue. Erst in der 54. Minute gelang Moritz Barion das erste und einzige DEVILS-Feldtor. Endstand: 15:2.

ISHD-Spielbericht

30.05.2018

Das Ende der Durststrecke erreicht…?

… vermutlich nicht!

Doch lasst mich von vorne beginnen. Nachdem die Schüler 2 schon eine gefühlte Ewigkeit keinen Sieg mehr eingefahren hat, habe ich auch für das Spiel gegen den Crefelder SC II keinerlei Erwartungen gehabt. Und das obwohl durchaus gute Spiele in der Vergangenheit abgeliefert wurden. Leider jedoch keine Siege – und sind wir doch einmal ehrlich – ein Sieg oder zumindest ein ordentliches Spiel ist es doch, was wir Eltern eigentlich immer erwarten – oder?!

Nun gut, am 12.05.2018 machten wir uns auf den Weg nach Krefeld. Auf dem Papier war es ein klarer Sieg für Krefeld, doch was unsere Teufel dann ablieferten war ein richtiger Krimi! Wären wir ein Münsteraner Tatort gewesen, wir hätten sämtliche Einschaltquoten geknackt. Die Teufel begeisterten uns Eltern. Sie waren schnell, konzentriert und angriffslustig. Wir Eltern belohnten ihren Einsatz mit lautem Beifall oder mitfühlendem Stöhnen, auf jeden Fall waren wir sehr emotional auf der Tribüne und wurden von unseren Kinder sehr gut unterhalten.

Schon nach kurzer Zeit ging der Crefelder SC II im ersten Drittel mit 1:O in Führung, doch die Teufel setzen nach und erzielten knapp zwei Minuten später den Ausgleich zum 1:1. Und gingen zum Ende des ersten Drittel sogar mit 1:2 in Führung. Beide Tore wurden durch weibliche Spieler unseres Teams erzielt, die zudem ihr erstes Tor in dieser Saison erzielt haben! 

Im zweiten Drittel sorgten dann die Crefelder Spieler für Tore und erhöhten auf 3:2. Das erste Gegentor in diesem Drittel erzielten sie in Überzahl. Doch wer denkt, dass die Teufel den Kopf in den Sand steckten – der irrt. Sie waren weiterhin konzentriert bei der Sache, leider ohne das notwendige Quäntchen Glück. Aber das Spiel ist bekanntlich erst zu Ende, wenn der Schiri es abpfeift. Also, auf ins dritte Drittel. 

Hier rühmten sich sowohl auf Langenfelder, wie auch auf Crefelder Seite zwei Spieler, in dem ie sich fast gleichzeitig zur Strafzeit auf die Bank begeben mussten. Und – wie oft in der Vergangenheit – zeigten sich die Teufel von ihrer besten Seite: in Unterzahl sind sie einfach fokussiert und konzentriert. So erzielten sie im letzten Drittel in Unterzahl den Ausgleich zum 3:3. Mit diesem Ergebnis sahen sich die beiden Teams zum Penalty-Schießen wieder. Hier hatte der Crefelder SC II dann das Glück auf seiner Seite und gewann letztendlich mit 4:3.

Für uns Eltern sind unsere Kids trotz Niederlage als die Sieger vom Platz gegangen. Denn sie haben ein Verhalten an den Tag gelegt, was wir schon lange nicht mehr gesehen hatten. Sie sind geschlossen als Team aufgetreten und das in jeder Minute des Spiels, kleinen Durchhänger wurden aufgefangen, Fehler wettgemacht, den Blick gemeinsam auf ein Ziel gerichtet: ein gutes Spiel zu machen. Es ist ihnen gelungen!

ISHD-Spielbericht

Für die Devils waren am Start: Nina David (C) , Sören Delhofen (A), Finn Recha (G), Nico Bollig (G), Joshua Neuber, Tom Lori, David Lünenschloß, Isabella Kiencke, Martha Tast, Konstantin Post, Niklas Synowsky, Luca Brinkmeyer, Juana Schmitz
Wir können gespannt auf das nächste Spiel gegen die Monheim Skunks II sein. MDB

28.05.2018

ACHTUNG: Geänderte Trainingszeiten und -orte

Aufgrund der Sanierungsarbeiten in KAG 2 vom 04.06. – 28.08.18

Während der Sanierung der KAG 2 ändern sich die Trainingszeiten und -orte wie folgt (bis zu den Sommerferien):

Junioren Montag 19:00 – 20:30 Uhr  WWH
  Donnerstag 19:00 – 20:30 Uhr BVA
1. Herren Montag  20:30 – 22:00 Uhr  WWH
  Donnerstag 20:30 – 22:00 Uhr   BVA
2./3. Herren Mittwoch 20:45 – 22:15 Uhr    WWH
  Freitag 21:00 – 22:15 Uhr  WWH
Bambini II 09.06.2018 10.30 – 11.30 Uhr WWH
Bambini I 09.06.2018 11.30 – 12.30 Uhr   WWH

Goalietraining Nachwuchs
(Bambini, Schüler, Jugend)

09.06.2018 12.30 – 13.30 Uhr WWH
Bambini II 16.06.2018 10.30 – 11.30 Uhr WWH
Bambini I 16.06.2018 11.30 – 12.30 Uhr WWH
Goalietraining Nachwuchs
(Bambini, Schüler, Jugend)
16.06.2018 12.30 – 13.30 Uhr WWH
Bambini II 07.07.2018 10.30 – 11.30 Uhr  WWH
Bambini I 07.07.2018 11.30 – 12.30 Uhr WWH
Goalietraining Nachwuchs
(Bambini, Schüler, Jugend)
07.07.2018 12.30 – 13.30 Uhr WWH
Eltern-Kind Spiel 14.07.2018    16.00 – 18.00 Uhr   WWH

Voraussichtlich findet nach den Sommerferien wieder normales Training zu bekannter Stelle und Zeit statt.

17.05.2018

"Devils bleiben auf Play-off-Kurs"

Die Rheinische Post berichtet über die Siege der 1. Herren

13.05.2018

6 Punkte in 48 Stunden

Devils sichern sich das erste Doppel- Wochenende

Nachdem die 1. Mannschaft der Langefeld Devils in Ahaus die erste Saison Niederlage verkraften musste, hatte das Team in der letzten Woche gleich zweimal die Chance, dies wieder wettzumachen.

Die Gegner am ersten Doppel-Wochenende der Saison waren die Ducks aus Duisburg und die Miners aus Oberhausen. Als erstes ging es am Samstag auswärts gegen die Ducks. Von Beginn an begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Das sehr körperbetonte Spiel auf beiden Seiten war ein stetes Auf und Ab. Zwar konnte das Team im ersten Drittel zweimal, durch die Tore von Tim Schmitz und Marius Limper, in Führung gehen, die Duisburger hielten jedoch konsequent dagegen und konnten diese beide Male egalisieren. Auch im zweiten Drittel konnten sich die DEVILS nicht spürbar absetzten und so ging es mit einer knappen Führung von 7:6 in die letzte Pause. Das gesamte Spiel war geprägt von Strafzeiten auf beiden Seiten. Im letzten Abschnitt bewies das Team von Trainer Thomas Schütt jedoch, dass es auch eine solch verfahrene Partie für sich entscheiden kann. So lautete der Score nach den gespielten 60 Minuten 11:8 zugunsten der DEVILS.

Tore/ Assists:
Marius Limper (4/0), Kay Braun (0/2), Jannik Jopek (1/0), Christian Kretschmann (4/1), Moritz Priebe (0/2), Tim Schmitz (2/4)

ISHD-Spielbericht

Exakt 24 Stunden später hatten die DEVILS dann die 2. Garde der Miners aus Oberhausen zu Gast auf dem heimischen Parkett. Ganz im Gegensatz zu dem Spiel, welches die Langenfelder noch einige Stunden zuvor hinter sich gebracht hatten, agierte man von Minute eins an spielbestimmend. So war es nicht verwunderlich, dass es nach den ersten 20 Minuten, unter anderem durch einen Hattrick von Christian Kretschmann, bereits 4:0 für die Hausherren stand. Ähnlich wie das erste Drittel, verlief auch der zweite Abschnitt. Ohne viel Gegenwehr der Oberhausener, konnten die DEVILS ihren Vorsprung weiter ausbauen. Mit einem komfortablen 11:1 ging es dann in den letzten Abschnitt. Hier nahm das Team dann etwas an Tempo raus und so konnten auch die Gäste 2 weitere Treffer erzielen. Am Ende stand jedoch ein ungefährdeter 15:3 Sieg auf der Anzeige der heimischen Konrad-Adenauer Arena. 

Tore/ Assists:
Marius Limper (2/3), Markus Kruber (0/1), Kay Braun (3/1), Lars Bröhl (2/0), Jannik Jopek (2/0), Christian Kretschmann (4/4), Moritz Priebe (2/3), Tim Schmitz (0/3)

ISHD-Spielbericht

Nachdem nun zwei Drittel der Hinrunde gespielt sind, rangieren die DEVILS momentan mit 5 Siegen aus 6 Spielen auf dem dritten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Nord. Die Teams aus Kassel und Krefeld, welche momentan den 1. und 2. Platz belegen, haben jeweils ein oder zwei Spiele mehr auf dem Konto. Sollten die DEVILS weiterhin so auftreten wie sie es bislang über weite Strecken getan haben, ist diese Saison noch einiges möglich.

Die nächste Partie bestreitet die 1. Mannschaft gegen einen direkten Kontrahenten um die ersten beiden Plätze. Am 02.06 geht es Zuhause um 16:00 Uhr gegen die 2. Mannschat der Skating Bears aus Krefeld. CR

 

13.05.2018

Crash Eagles weiter ungeschlagen

DEVILS Junioren unterliegen Kaarst und Hilden

Der amtierende Deutsche Junioren-Meister aus Kaarst steht auch in der laufenden Saison bislang ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der 1. Juniorenliga. Da war es zu erwarten, dass es für das teuflische Team um Trainer David Jener schwer werden würde, die gegnerischen Stürmer am Toreschießen zu hindern. Die defensive Taktik ging anfangs auf: 0:3 nach 20 Minuten, 0:5 nach 40 Minuten. Im letzten Abschnitt ließ dann bei den nur 9 Langenfelder Feldspielern Kondition und Konzentration etwas nach, so dass es schlussendlich doch noch zweistellig wurde: 0:10. Schade. Trotzdem: Gut gekämpft gegen 16 Kaarster, von denen einige auch Leistungsträger der Junioren-Nationalmannschaft sind.

ISHD-Spielbericht

14 Tage später ging es für das Junioren-Team zum Nachbarn nach Hilden. Nach einer unglücklichen Niederlage im vergangenen Jahr hatten sich die DEVILS diesmal mehr vorgenommen. Doch Trainergespann Henk Ginsberg/David Jener und der seit dem Krefeld-Spiel verletzte Captain Fabian Müller sahen ihre Mannschaft über lange Zeit einem Rückstand hinterherlaufen. Nach Langenfelder Toren von Beckmann, Bröhl, N. Busch (L. Busch), Abe und L. Busch (N. Busch) stand es nach 53 min. aber endlich 5:5, bevor es zu einigen unglücklichen Momenten kam, die Hilden durch kluges Überzahlspiel zum Endstand von 9:5 brachte.

ISHD-Spielbericht