Inline-Skaterhockey

Eishockey ohne Eis? Auf Inlinern
kann man das ganze Jahr Hockey spielen.
Willkommen bei den DEVILS

In unseren Artikeln finden Sie Links zu den Spielberichten des ISHD, der Devils Flickr Seite und weiteren privaten Bilder-Clouds. Hinweis: Mit dem Klick auf die Links verlassen Sie die Homepage der Sportgemeinschaft Langenfeld und gelangen zu einer externen Website. Diese Website unterliegt der Haftung ihres Betreibers. Details: s. Impressum - externe Links

25.09.2018

"Devils beenden Vorrunde auf Rang vier"

Die Rheinische Post berichtete über das erfolgreiche Vorrundenergebnis der 1. Herren

24.09.2018

Auf nach Oberhausen!

Unsere Damen stehen im Pokalfinale

Im Rahmen des Pokalfinaltages in Oberhausen treten unsere Damen um 15 Uhr gegen die Mambas aus Menden an. Zum dritten Mal in Folge stehen unsere Mädels im Pokalfinale. Die 2016 direkt im ersten Finalanlauf erbeutete Trophäe musste im vorigen Jahr an die Spreewölfe aus der Hauptstadt abgegeben werden.

In diesem Jahr wollen sich die DEVILS den Titel zurückholen und zum zweiten Mal Deutscher Pokalsieger werden. Unterstützt unsere Damen dabei lautstark in der Pflugbeil-Arena.

16.09.2018

Heimniederlage gegen starke Panther

Junioren trotz gutem Start glücklos

Am vergangenen Sonntag traten die DEVILS Junioren in für diese Saison ungewohnt starker Besetzung zuhause gegen die aus dem fernen Bissendorf angereisten Panther an. Trainer David Jener stellte das Team gut ein, welches auch druckvoll begann, aber leider nicht zum Torerfolg kam. So ging es mit einem noch aufholbaren 1:3 in die erste Pause. Den Spielern war anzumerken, dass man sich noch nicht aufgegeben hatte, der Kampfwille war wieder da. Im Laufe der folgenden Minuten ging es ohne Treffer temporeich hin und her, das Spiel stand auf der Kippe. Bissendorf baute die Führung auf 1:4 aus. Erst im letzten Abschnitt fanden die Teufel zu alter Stärke zurück und konnten auf 3:4 verkürzen. Gerade in dieser Drangphase fielen dann allerdings durch einen unglücklichen Ballverlust und eine direkt im Anschluss folgende Unterzahl die beiden entscheidenden Tore zugunsten der niedersächsischen Gäste. Ein letztes Aufbäumen in den Schlussminuten half nicht mehr, so dass das Spiel letztlich mit 3:6 verloren ging. Schade.

ISHD-Spielbericht

Nach dem Rückspiel am kommenden Samstag in Bissendorf erwarten die teuflischen Junioren am 30.9. um 12 Uhr die bereits für die Play Offs qualifizierten Skating Bears aus Krefeld in heimischer Halle zum vorerst letzten Spiel in der 1. Juniorenliga.

16.09.2018

ANDItionierte Leistung der Zweiten Herren

Der etwas andere (freudetrunkene) Spielbericht zum Doppelwochenende

Am vergangenen Wochenende mussten die zweiten Herren gleich doppelt ran, um den Klassenerhalt in der stärksten Regionalliga aller Zeiten zu sichern. 
Der erste Gegner an diesem Wochenende waren die Bockumer Bulldogs, die am letzten Spieltag gegen den direkten Abstiegskampf-Konkurrenten der DEVILS verloren hatten. Unter Zugzwang stehend starteten die DEVILS mit viel Tempo in die Partie. Sowohl die DEVILS als auch die ISHC Bockumer Bulldogs e.V. konnten im ersten Drittel viele Erfolge in der Offensive erzielen und begegneten sich auf Augenhöhe. Das erste Tor für die DEVILS wurde durch einen Sensationspass von Tristan Höhn in die Wege geleitet und Max Hoppman verwandelte, wie man ihn vor dem Tor kennt, eiskalt. Nur einen Wechsel später konnte das dynamische Duo das zweite Tor für die DEVILS erzielen, aber diesmal durch die grANDIose Vorlage von Max Hoppe auf den freistehenden Tristan Höhn vor dem Tor. Kurz vor Schluss des ersten Drittels konnte Stefan „die Schlange“ Börnert, assistiert durch Nicolas von Kuczkowski im Folgenden nur noch abgekürzt als Harry Cane, das dritte Tor für die DEVILS erzielen. Im Tor unterstützte Dennis Peekhaus die DEVILS tatkräftig mit vielen Paraden an diesem Tag. Die Gäste aus Bockum ließen sich jedoch nicht durch die grandiosen Tore beirren und erzielten ebenfalls drei Tore im ersten Drittel.
Im zweiten Drittel waren die Bockumer Bulldogs deutlich wacher als die DEVILS und konnten insgesamt 5 Tore für sich verzeichnen. Doch die DEVILS gaben sich nicht auf und konnten durch den Kapitän Sebastian Schwickart, nach einer Vorlage durch Giacomo Cannoni, wieder in Spiel gebracht werden. Voller Tatendrang schoss Tristan Höhn sich kurz darauf mit einer hörenswerten Soloaktion in die Herzen des Publikums. 
Mit einem Rückstand von 3 Toren kämpften die DEVILS um jeden Meter freien Boden im dritten Drittel. Nach einem Pass von Giacomo Cannoni leitete Sebastian Schwickart mit seinem Tor die Aufholjagd ein. Tristan Höhn, dem erneut keiner assistieren musste, vervollständigte seinen Hattrick (BGB-Urteil: 1 Kasten), aber das genügte ihm noch lange nicht, da er kurz darauf die DEVILS, nach einer schnell gespielten Steilvorlage von Niklas "Thomas Müller" Abe, in den Gleichstand schoss. Der im dritten Drittel als Torwart eingewechselte Kevin Nivek (im Spielbericht falsch eingetragen unter dem Namen „Kevin Reiland“) konnte durch geniale Paraden die Devils weiter im Spiel halten und musste nur einmal hinter sich greifen, um das Spiel spannender zu gestalten. Doch, der aus der englischen Fußballnationalmannschaft geholte, Harry Cane konnte mit einem weiten Abstoß in das Tor der Gäste aus Bockum das Spiel entscheiden und spendet aus Wohltätigkeit für sein Tor 20 Euro an die Duinrell Sports Association. Das Spiel endete mit einem nie gefährdeten Sieg mit 10:9 für die DEVILS.

Nach dem verbuchten SIEG hatten die DEVILS am nächsten Tag die ANDItionen, den direkten Abstiegsrivalen Pulheim Vipers zu schlagen. Getreu dem Motto „Hochmut kommt vor dem Sieg“ starteten die DEVILS schwach in das erste Drittel und lagen am Ende des ersten Drittels mit 2 Toren zurück. Nach der motivierenden Ansprache durch den Jahrhunderttrainer Obi (Zeitzeugen aus der Kindheit Obis behaupten, dass er früher unter dem Namen David Jener geboren wurde) starteten die DEVILS mit viel Tempo und Kampfeswillen in das zweite Drittel. Nach einem „dämlichen Foul“ (Zitat Bank der DEVILS) von Timo Charwat konnte dieser mit zwei nicht ganz so dämlichen Toren die DEVILS wieder ins Spiel bringen. Thomas Beilstein schaffte das Drittel mit seinem grandiosen Schuss in den Winkel zu versüßen und die DEVILS zur Pause in Führung bringen.
Der Torwart der DEVILS, der als „Spielverzögerungs-Wiederholungstäter“ in den Strafbüchern der ISHD geführt wird, Moritz Pier, war an diesem Tag in Höchstform und schaffte es mit genialen Paraden jeden Angriff der Pulheimer abzusägen. Durch ihn hatten die DEVILS im dritten Drittel genug Sicherheit in der Verteidigung, um zwei weitere Tore zu erzielen. Das erste durch die geniale Kombination von Max Hoppe und Tristan Höhn und das zweite erzielt von Timo Charwat, der mit seinem Empty-Net Treffer seinen Hattrick zugunsten der Duinrell Benefiz Veranstaltung vervollständigte.

Durch diesen dreckig geleckten Doppelsieg am Wochenende haben die DEVILS die durchwachsene Saison zum Positiven gewendet und dürfen nächstes Jahr erneut in der stärksten Regionalliga aller Zeiten gewohnt souverän aufspielen. (Übernahme des Berichtes von der fb-Seite der DEVILS)

ISHD-Spielbericht DEVILS : Bockum

ISHD-Spielbericht Pulheim : DEVILS

09.09.2018

Erfolgloses Wochenende für Junioren

Niederlagen gegen Köln und Düsseldorf

Glücklos verlief das vergangene Wochenende für das Junioren-Team der DEVILS. Mit einem reduzierten Kader gelang es den Teufeln weder in Köln noch in Düsseldorf, genügend Chancen herauszuarbeiten und zu scoren, so dass man sich samstags gegen die Rheinos mit 10:2 und nur 24 Stunden später gegen die Rams mit 12:4 geschlagen geben musste. Die beiden kommenden Spiele gegen die Bissendorfer Panther bringen nun die Entscheidung, ob es noch zum Klassenerhalt in der 1. Juniorenliga reicht.

Schon am Sonntag, den 16.9. werden die Niedersachsen in der heimischen KAG-Halle empfangen (Bully 13.30 Uhr), am darauffolgenden Samstag geht es mit der letzten Auswärtsfahrt der Saison zum Rückspiel nach Bissendorf. Viel Erfolg.

01.09.2018

DEVILS Damen im Pokalfinale

Vorrunde erfolgreich abgeschlossen

Am 1. September fand in Langenfeld das Vorrundenturnier zum Deutschen Pokal der Damen 2018 statt. 7 Mannschaften kämpften um den Einzug ins Finale, welches am 29.9. in Oberhausen im Rahmen des Pokalfinaltages ausgetragen wird. Die Vorrunde wurde in den beiden Hallen des KAG austragen (Spieldauer je 2 x 10 min.):

SGL Langenfeld DEVILS : Mendener Mambas 1:0
Hilden Flames : Bochum Lakers 0:1
Duisburg Ducks : Miners Oberhausen 5:0
Bochum Lakers : Mendener Mambas 1:1
Rhein Main Patriots : SGL Langenfeld DEVILS 1:2
Miners Oberhausen : Hilden Flames 0:2
Rhein Main Patriots : Duisburg Ducks 2:2
Bochum Lakers : SG Langenfeld DEVILS 1:3
Mendener Mambas : Miners Oberhausen 3:0
Hilden Flames : Rhein Main Patriots 0:0
SG Langenfeld DEVILS : Duisburg Ducks 2:2
Miners Oberhausen : Bochum Lakers 0:4
Rhein Main Patriots : Mendener Mambas 0:1
Duisburg Ducks : Hilden Flames 1:0
Miners Oberhausen : SG Langenfeld DEVILS 0:4
Bochum Lakers : Rhein Main Patriots 0:1
Mendener Mambas : Duisburg Ducks 2:2
SG Langenfeld DEVILS : Hilden Flames 4:2
Duisburg Ducks : Bochum Lakers 6:0
Hilden Flames : Mendener Mambas 1:1
Rhein Main Patriots : Miners Oberhausen 3:0

Im Anschluss standen die Halbfinalpartien fest (Spieldauer je 2 x 15 min.). 

Duisburg Ducks : Mendener Mambas 1:2
SG Langenfeld DEVILS : Rhein Main Patriots 5:2

Wir gratulieren den Mendener Mambas zu Einzug ins Finale und freuen uns riesig für die DEVILS-Mädels, die es wie in den beiden vergangenen Jahren ins Finale geschafft haben. Viel Erfolg bei der Titeleroberung.

Bilder von den beiden Halbfinalspielen