Die Seiten für unsere "Kampfzwerge"

Die Graduierungen im Ju-Jutsu

Die Sache mit den Gürteln

WOZU SIND EIGENTLICH DIE GÜRTEL DA?

In erster Linie, um die Hose dort zu halten, wo sie hingehört. Im Ju-Jutsu zeigt die Gürtelfarbe allerdings auch das Können des Ju-Jutsuka (so nennt man den Ju-Jutsu Sportler) und wegen der Verletzungsgefahr sind Gürtel praktischer als Hosenträger. Für Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden zu den regulären Gürteln zusätzlich noch zweifarbige Gürtel angeboten. Jeder Ju-Jutsuka fängt mit dem weißen Gürtel an (auch die, die jetzt schon den schwarzen Gürtel haben). Wenn Du den nächst höheren Grad erreichen möchtest, musst Du Dich einer Gürtelprüfung stellen. Deine Trainer bereiten Dich darauf vor, wenn Du die Ju-Jutsu Regeln befolgst. Sobald Du fit genug bist, zeigst Du dem Prüfer, was Du schon gelernt hast. Hierbei musst Du die Ju-Jutsu Regeln ganz besonders beachten, denn der Prüfer bewertet nicht nur Deine Techniken, sondern auch Dein Verhalten.

Die Reihenfolge der Gürtel, die Du erreichen möchtest, muss immer eingehalten werden. Nur die Zwischenprüfungen können übersprungen werden, wenn Dein Trainer glaubt, dass Du direkt die Vollprüfung schaffst.

UND WIE IST DIE REIHENFOLGE?

  • weiß mit gelber Spitze = 6.1. Kyu (Zwischenprüfung)
  • weiß-gelb = 6.2. Kyu (Zwischenprüfung)
  • gelb = 5. Kyu (Vollprüfung)
  • gelb mit oranger Spitze = 5.1. Kyu (Zwischenprüfung)
  • gelb - orange = 5.2. Kyu (Zwischenprüfung)
  • orange = 4. Kyu (Vollprüfung)
  • orange-grün = 4.1. Kyu (Zwischenprüfung)
  • grün = 3. Kyu (Vollprüfung)
  • grün - blau = 3.1. Kyu (Zwischenprüfung)
  • blau = 2. Kyu (Vollprüfung)
  • braun = 1. Kyu (Vollprüfung)

"KYU"? HAT SICH DA JEMAND VERTAN? SOLL DAS VIELLEICHT "KUH" HEISSEN?

Nö, "Kyu" ist schon richtig. Das ist nämlich auch so ein japanisches Wort, wie Du es im Ju-Jutsu Wörterbuch finden kannst, und heißt so viel wie "Schüler". Beim Ju-Jutsu unterscheiden wir nämlich zwischen den Schüler- und den Meistergraden. Die Schülergrade sind die bunten Gürtel. Die Meistergrade heißen "Dan" und sind auch noch einmal in 5 Stufen vom 1. bis 5. Dan unterteilt. Zwischenprüfungen, also zum Beispiel den "Schwarzgurt mit gelber Schleife" gibt es hier nicht mehr. Man kann also Prüfungen machen, bis man den 5. Dan erreicht hat.

UND WAS KOMMT DANACH?

Danach geht es noch weiter bis zum 10. Dan. Allerdings kann man sich zu diesen Graduierungen nicht mehr prüfen lassen. Diese werden vom Deutschen Ju-Jutsu Verband für besondere Verdienste verliehen. Die 6. - 10. Dan-Grade sind also Ehrungen an den Sportler.

UND WIE SEHEN DIESE GÜRTEL AUS?

Leute, die solche Gürtel tragen, haben meist schon einige graue Haare. Deshalb ist der Gürtel aber nicht auch grau, sondern:

  • vom 6. - 8. Dan:
    rot-weiß (nicht mit der Bestellung an der Pommesbude zu verwechseln, aber auch liebevoll "Bahnschranke" genannt)
    oder
    rot-schwarz (das ist nicht zuletzt dem Modebewusstsein des Trägers geschuldet)
  • vom 9. - 10. Dan:
    rot

Solltet Ihr aber einmal einen Wettkämpfer sehen, der einen roten Gürtel trägt, so heißt das nicht, dass der schon den 9. oder gar 10. Dan hat. Wettkämpfer erhalten immer einen blauen oder einen roten Gürtel, damit die Kampfrichter sie besser auseinander halten können.