Vordere Reihe v.l.n.r.: Jonas Kemper, Thomas Stutz, Matthias Stutz, Anke David, Nils Bürmann, Flint Lunckhausen, Leon Eschrich
Mittlere Reihe v.l.n.r.: Nele Herweg, Marie Schuler, Nadine Herweg, Julian Hanitzsch, Sebastian Schuler, Kilian Echstenkämper, Hugo Post
Hintere Reihe v.l.n.r.: Christoph Kemper, Conny Uhl, Jost Henke, Lennart Echstenkämper

Nicht im Bild: Malte Schorn, Rembert Tast, Theo Neuhaus, Mika Reuper, Paul Post

(für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das Bild klicken)

Tabelle

Spielplan

Spielerstatistik

 

Trainer:

Jost Henke, Christoph Kemper, Lennart Echstenkämper, Conny Uhl

 

Teamleiter:

Rina Stutz (0179 5039690)
Bernd Tast

Trainingszeiten

 

Bilder von Spielen

03.07.2016

Jugend gewinnt Derby gegen die RAMS

Nachdem es am Samstag eine deutliche Niederlage gegen die Miners 1 aus Oberhausen gab (0:10, ISHD-Spielbericht), stand am Sonntagmorgen das Rückspiel gegen die RAMS an. Trainer Jost Henke standen 13 Feldspieler und Goalie Anke David zur Verfügung. Zuschauer und Fans standen dem Spiel eher skeptisch gegenüber; hatte man das Hinspiel recht deutlich mit 8:1 verloren. Doch die DEVILS wirkten motiviert und kampfbereit. So fiel auch verdient nach knapp 2 Minuten das erste Tor. Rien van der Pas zeigte eine schöne Kombination mit Leon Busch und netzte ein. Alle Reihen standen heute recht sicher und zeigten den nötigen Biss in den Zweikämpfen. Wieder war es die Reihe um Kapitän Rien van der Pas, die auch das zweite Tor erzielte; diesmal kam die Vorlage von Noah Busch. Die RAMS zogen aber nach, doch wirkten diese heute etwas unsortiert und so konnten die DEVILS die kleinen Unsicherheiten ausnutzen und Moritz Barion erhöhte durch Zuspiel von Marie Schuler zum 3:1. Dreißig Sekunden vor Drittelende waren es die Brüder Busch, die den DEVILS einen beruhigenden Vorsprung gaben. 4:1 Drittelende.

So sollte es weitergehen. Leider kassierten die DEVILS im zweiten Drittel gleich zwei Strafzeiten gleichzeitig und mussten sich nun einer 4 zu 2 Situation stellen. Diese wurde aber sehr gut gemeistert und unser Goalie tat ihr übriges, um den Vorsprung der DEVILS zu halten. Die Rams konnten zwar zwei Tore in diesem Drittel schiessen, aber Marie Schuler (Vorlage Killian Echstenkämper) sicherte das 5:3.

In der Pause mahnte der Trainer das Tempo hoch zu halten und den guten Schützen der RAMS keine Gelegenheit zu geben, ihr Können zu zeigen. Die Devils setzten die Vorgaben heute vorbildlich um, konnten sogar in Überzahl ein Tor erzielen, was sonst nicht unbedingt der Fall ist. Robin Späh versenkte zum 6:3. Und nur eine Minute später schoss er noch das 7:3 im Alleingang. Damit sollte doch alles klar sein, oder? Leider nicht ganz, denn der Schiedsrichter setzte Noah Busch für 5 Minuten wegen Kopfcheck auf die Bank. 5 Minuten können ganz schön lang sein…. Die RAMS ließen sich nicht lange bitten, schon fiel das 7:4. Aber die DEVILS behielten die Nerven und zeigten sich sehr sicher in der Defensive. So überstanden sie die langen Minuten zu dritt und durften schließlich den ersehnten Sieg feiern. Ein schönes Spiel – die Reihen wirkten sehr harmonisch, jeder kämpfte, gab keinen Ball verloren und zeigte eine gute Manndeckung.

ISHD-Spielbericht

Damit ist der Verbleib in der 1. Liga wohl gesichert, denn man hat 5 Punkte Vorsprung auf den letzten Platz. Nun gibt es viel Zeit zum Erholen für Trainer und Spieler, um nach den Ferien das Rückspiel gegen starke Crash Kaarst Eagles zu bestreiten. 

13.06.2016

Jugend verliert spannenden Hockeykrimi

Am Samstag in der Früh mussten die jungen DEVILS gegen den Nachbarn aus Hilden ran, einen durchaus schlagbaren Gegner, wenn man einen guten Tag hat. Trainer Jost und Christoph standen 3 Reihen und zwei Goalies zur Verfügung, wobei die Hilden Flames mit nur 9 Feldspielern auftraten. Die DEVILS starteten recht selbstbewusst und nach nur 41 Sekunden netzte Robin Späh auf Vorlage von Timo Reuper zum 1:0 ein. Leider nutzten die Flames einen unglücklichen Wechsel der DEVILS aus, um auszugleichen und nahmen danach erst mal das Heft in die Hand. Kurz vor Ende des ersten Drittels waren sie auf 1:3 davongezogen, aber Thomas Stutz erzielte das psychologisch wichtige 2:3 10 Sekunden vor Drittelende.

Die Trainer spornten an sich nicht einschüchtern zu lassen von den drei Top-Stürmern aus Hilden und so ging man guten Mutes wieder aufs Feld. Allerdings wirkten die DEVILS zu verkrampft, zu sehr wollte man den Sieg. In Folge zogen die Flames auf 2:6 davon. Sollten die DEVILS noch einmal zurück kommen? Das taten sie recht eindrucksvoll. Noah Busch (Vorlage Leon Busch) machte den Anfang. Nur 2 Minuten später war es Timo Reuper, der den Ball von Yannick Zorawski nahm und auf 4:6 erhöhte. Wieder eine Minute später reihte sich Moritz Barion (Vorlage Robin Späh) in die Torschützenliste ein. Der Anschluss war geschafft. Kraft tanken in der Drittelpause nach einer kräftezehrenden Aufholjagd. Ein gutes Zeichen der Mannschaft nach einem deutlichen Rückstand doch wieder ranzukommen und nicht aufzustecken. 

Aber auch die Flames brauchen die 3 Punkte, wollen sie den Anschluss an die ersten der Tabelle nicht verlieren. So waren es die Flames, die eine unnötige Strafzeit der DEVILS ausnutzen und kurz danach in einer 3 auf 3 Situation das 5:8 zu erzielen. Aber auch das konnte die DEVILS nicht schrecken. Erneut nahmen sie den Kampf an und Leon Busch (Vorlage Robin Späh) und danach Noah Busch (Vorlage Leon Busch) brachten die DEVILS wieder in Schlagdistanz. Noch 4 Minuten zu spielen. Kapitän Rien van der Pas zog das Tempo gegen abgekämpfte Hildener noch mal an und so stand es 8:8. Zuschauer, Trainer und Fans jubelten über so viel Kampfeswillen und Moral. Aber zum Pech der DEVILS gab der Schiri in der 42. Minute noch eine 2-Minuten Strafe, was spielentscheidend war. Hilden machte den Sack zu, die DEVILS nahmen zwar noch den Goalie raus, hatten auch noch eine hundertprozentige Chance, aber das Glück war diesmal bei den Gästen. So endete das Spiel 8:9. Wahrscheinlich das beste Spiel der Jugend diese Saison, stark zurückgekommen, eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine gute Moral. 

ISHD-Spielbericht

Darauf kann man aufbauen und vielleicht doch noch den ein oder anderen Punkt einfahren. Es wäre den DEVILS zu wünschen, dass sie sich selbst belohnen. Das nächste Wochenende ist erst mal Spielpause, durchatmen, Kraft tanken für die nächsten schweren Spiele gegen Krefeld, Oberhausen und Düsseldorf.

28.05.2016

Jugend verliert deutlich in Düsseldorf

Bei schwülwarmen Wetter hieß es für die DEVILS in Düsseldorf anzutreten und versuchen Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Trainer Jost und Christoph traten mit 3 Reihen und Goalie Yanick Zorawski an. Die Trainer spielten zunächst mit zwei Reihen, es sollten schnelle Wechsel folgen und die kleine Spielfläche lud zu Schüssen von der Mittellinie ein. Die DEVILS taten sich aber schwer einen Spielaufbau zu kreieren. Die Rams störten früh und konterten unsere Defensive geschickt aus. Folglich fielen im ersten Drittel 2 Tore für die Gegner. 

Die Trainer gaben in der Pause die Anweisung, ihre Positionen besser zu halten. Ein Schwachpunkt der Mannschaft, der leider schon einige Punkte kostete. Im zweiten Drittel starteten die Devils etwas besser – holten einige Chancen raus, aber der Goalie der Rams schien heute unüberwindbar. Dafür machten es die Rams besser. Sie trafen dreimal und erhöhten damit auf 5:0. Auch eine Überzahl konnten die DEVILS nicht nutzen. 

In der Drittelpause entschieden die Trainer auf 3 Reihen umzustellen, Zeit zum Durchatmen für die anderen 8 Spieler. Ein Punkt schien leider in weiter Ferne. Den Ehrentreffer holten dann die Brüder Busch raus – durch einen Doppelpass netzte Leon Busch auf Vorlage von Noah Busch zum Endstand von 7:1 ein. 

In der Höhe eine deutliche Niederlage, die aber nicht unbedingt den Spielverlauf widerspiegelt. Die Devils hatten zahlreiche Chancen, aber die Verwertung ist ein echtes Manko der Mannschaft. Das muss besser werden, möchte man die Klasse halten. Die nächste Gelegenheit gibt es am 11. Juni, wo der Derbygegner Hilden Flames heisst. Die DEVILS möchten sich für die unnötige Niederlage revanchieren und zeigen, dass sie es besser können. Wir wünschen viel Erfolg.

ISHD-Spielbericht

22.05.2016

Jugend verliert umkämpftes Spiel im Penalty

Nach einem verlorenen Spiel in Kaarst am Samstag (2:15) stand am Sonntag das wohl wichtigste Spiel der Saison an. Gegner waren die Bockumer Bulldogs, die bisher noch kein Ligaspiel gewinnen konnten und mit um den Abstieg spielen. Das Hinspiel konnten die DEVILS mit 2:4 für sich entscheiden und heute sollten möglichst 3 Punkte her.

Trainer Jost und Christoph standen 14 Feldspieler und 2 Goalies zur Verfügung.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Goalies auf beiden Seiten zeigten starke Paraden und es schien ein Geduldsspiel zu werden. Die DEVILS konnten eine Überzahl nicht nutzen und der Frust wuchs, weil der Ball einfach nicht ins Tor wollte. Man hatte gegen Ende deutlich mehr Chancen, aber schließlich war es der Gegner, der eine 2 auf 1 Situation nutzen konnte, um das erste Drittel mit 0:1 zu beenden.

Nach nur 39 Sekunden im zweiten Drittel zog Bockum nach und erhöhte auf 0:2. So war das aber nicht geplant. Während die Gäste sowohl auf dem Feld als auch auf der Tribüne jubelten, wurden die Gesichter bei den DEVILS immer länger. Sie versuchten sich neu zu sortieren und den Druck zu erhöhen. In der 23. Minute erlösten die Busch-Brüder ihre Mannschaft und trafen zum Anschluss. Noah Busch schoss auf Zuspiel von Leon Busch das 1:2.

Die Trainer stellen im 3. Drittel auf zwei Reihen um und gaben die Anweisung aus allen Lagen zu feuern. Leider nahmen die DEVILS nun viermal in Folge auf der Strafbank Platz, was es erschwerte, den Ausgleich zu machen. Bockum seinerseits wollte nun den Sack zumachen, aber die zwei Reihen in Unterzahl standen vorbildlich in der Defensive. In der 37. Minute war es Leon Busch, der den Ausgleich erzielte (Vorlage Sebastian Schuler). Nun war das Spiel wieder offen, beide Mannschaften drängten auf die Entscheidung. Beide Mannschaften konnten eine Überzahl nicht nutzen. Und so kam es zum Penalty-Schießen. Der erste Schütze von Bockum verwandelte souverän. Bei den DEVILS traten Timo Reuper, Robin Späh und Noah Busch an. Aber leider scheiterten alle an der sehr guten Goalie-Frau der Bulldogs. So gingen die DEVILS mit einem Punkt nach Hause. Ob das reicht für den Klassenerhalt wird sich zeigen.

ISHD-Spielbericht

Nächstes Wochenende steht das nächste Spiel an – da werden die DEVILS zum Derby nach Düsseldorf reisen, um vielleicht den ein oder anderen Punkt einzufahren.

24.04.2016

Jugend verliert trotz deutlicher Führung

Am Sonntag, den 24.04.16 ging es für die Jugend in die Nachbarstadt Hilden. 

Den Trainern standen 11 Feldspieler und Goalie Anke David zur Verfügung. Da Derbys ja traditionell gerne gewonnen werden, rechneten sich auch die DEVILS einiges aus. Zudem trat Hilden mit einem kleineren Kader an. 

Das Spiel war anfangs sehr ausgeglichen, Chancen hatten beide Mannschaften, doch waren es die DEVILS, die zuerst den Kasten trafen. In der 7. und 11. Minute waren es die Busch-Brüder, die den Torreigen eröffneten. Beide Tore schoss Leon Busch auf Vorlage von Noah Busch. 

0:2 nach dem ersten Drittel, das war ja schon mal ein Anfang. Die Trainer ermunterten weiter offensiv zu spielen und sich nicht hinten reindrängen zu lassen. Das taten die DEVILS nun auch und überrumpelten die Hildener Flames mit einigen sehenswerten Spielzügen. Zuerst traf Julian Hanitzsch (Vorlage Paul Post). Drei Minuten später war es Timo Reuper (Vorlage Sebastian Schuler), der den Vorsprung auf 4:0 erhöhte. Die Zuschauer jubelten dank des eigentlich sicheren Vorsprungs. Aber im Hockey ist ja alles möglich und selbst ein hoher Vorsprung bedeutet nicht den Sieg. 

Der sehr treffsichere Schütze der Flames (Timo Funk) packte nun mal den ein oder anderen Schlagschuss aus und brachte die DEVILS sichtbar aus der Fassung. Es gelang den Flames die zwischenzeitliche Führung der Devils 1:5 (das 5.Tor schoss Paul Post) auf 4:5 zu verkürzen. Pause!

Durchatmen – auch auf der Tribüne. Was lief denn da jetzt schief? Eine sicher geglaubte Führung so aufzugeben, das konnten selbst die Hildener Eltern nur schwer verstehen. 

Im letzten Drittel ergab sich eine gute Chance für die DEVILS, denn Hilden erhielt eine 5-Minuten-Strafe. Julian Hanitzsch erhöhte zum 4:6. Da sollte doch noch mehr drin sein, oder? Leider kassierten die DEVILS aber direkt den Gegentreffer und die weiteren Minuten brachten nichts Zählbares ein. 5:6. Die letzten Minuten waren spannender denn je. Die Trainer mahnten, nicht die Konzentration zu verlieren, die Defensive nicht fahrlässig aufzugeben und näher am Mann zu stehen. 

Es half nichts – die Hildener erzielten erst den Ausgleich und 20 Sekunden vor Schluss gingen sie erstmals in diesem Spiel in Führung. Langenfeld nahm den Goalie raus, um sich wenigstens noch ins Penalty zu retten, aber Hilden erzielte auch noch das Empty-Net-Tor zum Endstand von 8:6.

Abpfiff – frustrierte Gesichter auf dem Feld, enttäuschte Zuschauer auf der Tribüne. Sehr schade – da wäre deutlich mehr drin gewesen bei einer 1:5 Führung. 

ISHD-Spielbericht

Nun müssen die DEVILS auch noch am 7. Mai zum Pokalspiel nach Kaarst, um dort gegen die 1. Jugend zu spielen. Das wird eine sehr schwere Aufgabe, denn Kaarst liegt in der Liga auf dem zweiten Platz. Wir wünschen viel Erfolg! (Tatjana Busch)