WENN DU BEREIT BIST, ALLES ZU GEBEN, KANNST DU ALLES ERREICHEN

Ju-Jutsu News

Hier könnt Ihr Euch über anstehende und zurückliegende Ereignisse informieren


Newsticker: Aktuelle Informationen auf einen Blick


News vom 15.06.2020:
COVID 19: Übergang in die Trainingsphase 2 (Training mit Partner auf Distanz)

Nach der jüngsten Entwicklung in der Corona-Situation, dürfen wir ab sofort in die Phase 2 unseres Trainingskonzepts übergehen. Das bedeutet, wir gehen zum Partnertraining auf Distanz über (Tritte, Stock gegen Stock etc.). Das bedeutet aber auch, dass Ihr Euch bis auf Weiteres absprecht, mit welchem nicht wechselnden fest angestammten Trainingspartner Ihr zum Training kommt. Ihr kommt also bitte nur noch unverändert paarweise zum Training. Wenn Ihr keinen festen Trainingspartner findet oder Euer Partner mal verhindert ist, so könnt Ihr dennoch zum Training kommen, müsst dann allerdings wie bisher kontaktfrei für Euch alleine trainieren.

Bitte seid Euch darüber bewusst, dass nach Phase 2 nicht automatisch Phase 3 folgt. Je nach weiterer Entwicklung der Krise kann es auch geschehen, dass wir wieder zur Phase 1 (partnerloses Training) oder sogar zur Phase 0 (Trainingsverbot) zurückkehren müssen.


News vom 28.05.2020:
COVID 19: Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs für die Erwachsenengruppe

  • Der Trainingsbetrieb Ju-Jutsu kann ab Juni wieder starten.
  • Trainingsteilnehmer müssen sich zu jeder Trainingseinheit über die App "TeamCenter" anmelden. Eine Einladung zur Teammitgliedschaft erfolgt per E-Mail an alle Mitglieder der Ju-Justu Erwachsenenabteilung.
  • Bei Verhinderung, können sich die Teilnehmer über die App auch wieder abmelden, um ihren Platz einem anderen Sportkameraden zu überlassen.
  • Die Befolgung des nachfolgenden Konzepts für die Erwachsenengruppe muss jeder Teilnehmer per Unterschrift bestätigen.
  • Die Kindergruppen starten nach aktuellem Stand wieder nach den Sommerferien. Hierzu erfolgen noch entsprechende Mitteilungen.
  • Die Bambinigruppe kann bis auf Weiteres leider nicht starten.

 

Corona-Konzept / Ju-Jutsu Erwachsen (ab 15 Jahre)
Übungsleiter (ÜL) Michael Maas

Grundsatz:

Im Folgenden wird für die bessere Lesbarkeit nur eine Form der Anrede genutzt. Die Anrede ist für alle Geschlechter zu verstehen.

Die zeitliche Umsetzung der nachfolgenden Schritte hängt von den erlaubten Lockerungen ab. Dabei fühlen wir uns an die Vorgaben gebunden, wie sie in letzter Instanz durch die SGL aufgrund folgender Kaskadierung definiert werden:

  • Lockerungen durch das Land NRW erfolgen innerhalb der vom Bund vorgegebenen zulässigen Grenzen.
  • Die Kommune Langenfeld agiert innerhalb der zulässigen Grenzen des Landes NRW.
  • Die SGL beschließt Lockerungen innerhalb der vorgegebenen Grenzen der Stadt Langenfeld.

Innerhalb der Ju-Jutsu Abteilung:

  • Entscheidet der Abteilungsleiter, welche durch die SGL genehmigten Maßnahmen in der Abteilung verantwortungsvoll umgesetzt werden können.
  • Innerhalb dieses Rahmens entscheiden letztlich die Übungsleiter über die Umsetzungsmöglichkeiten innerhalb der individuellen Altersgruppen.

Rahmenbedingungen:

  • Zu aller Erst: Es erübrigt sich hoffentlich, zu erwähnen, dass Ihr bitte zu Hause bleibt, solltet Ihr Euch auch nur ansatzweise unwohl fühlen. Sollte es beim Training zu einer Infektion kommen, wird die gesamte Gruppe in Quarantäne geschickt.
  • Teilnehmer melden sich vor jedem Training beim jeweiligen Übungsleiter mittels der TeamCenter App an.
  • Angemeldete Teilnehmer werden an einer definierten Sammelstelle vor dem Training vom Übungsleiter abgeholt und zum Trainingsort geleitet.
  • Teilnehmer werden bzgl. Verhaltensweisen unterwiesen und bestätigen ihre Zustimmung per Unterschrift.
  • Teilnehmer werden für jede Trainingseinheit individuell registriert.
  • Falls Trainingsutensilien genutzt werden, sind dies vorzugsweise persönliche Gegenstände, die ausschließlich vom Besitzer selbst genutzt werden und nicht unter den Trainierenden weitergereicht werden.
  • Vor Trainingsbeginn wird seitens der SGL Handdesinfektionsmittel bereitgestellt, das von jedem Teilnehmer anzuwenden ist.
  • Die Teilnehmer kommen bereits für die Trainingseinheit gekleidet zum Training.
  • Umkleiden und Sanitärräume stehen bis auf Weiters nicht zur Verfügung.
  • Es wird vorzugsweise im Freien (Liegewiesenbereich Freibad) mit genügend Abstand zwischen den Akteuren trainiert.
  • Trainingseinheiten, die in der Halle stattfinden, werden bzgl. der Teilnehmerzahl reduziert. Die Trainierenden werden räumlich mit ausreichend Abstand zu einander durch Bodenmarkierungen oder „Matteninseln“, auf denen sich die jeweiligen Teilnehmer nur getrennt bewegen dürfen, separiert. Fenster und Türen werden für die Dauer der Übungseinheit offen gehalten.
  • Beim Betreten des Bewegungszentrums ist eine Mund-Nasen-Maske zu tragen.

Trainingskonzepte in Abhängigkeit der Lockerungen:

Für alle 3 Schritte gilt:

  • Eine Trainingsteilnahme ist nur mit Voranmeldung beim Abteilungsleiter möglich, insbesondere wenn ein Training im Freien nicht möglich ist, um eine Überfüllung der Halle und Unterschreitung der Mindestabstände zu vermeiden.
  • Es gelten die definierten Rahmenbedingungen (s.o.).
  • Ab Schritt 2, spätestens aber ab Schritt 3 sind nur noch paarweise Anmeldungen mit immer denselben Paarungen möglich.

Schritt 1:

Bis auf Weiteres wird die Vorgehensweise für die bereits in der App für den Monat Juni aufgesetzten Trainings wie folgt sein:

  • Treffpunkt ist der Fahrradabstellplatz neben dem Tor Feuerwehrzufahrt zum Freibad (Langforter Straße gegenüber dem Skater Platz).
  • Ich werde Euch dort pünktlich dienstags um 19:30 Uhr und freitags um 19:00 Uhr – bewaffnet mit einer Sprühflasche Desinfektionsmittel - in Empfang nehmen.
  • Ich schließe dann das Tor zum Freibad auf. Beim Eintritt ins Freibadgelände sprühe ich jedem Teilnehmer das Desinfektionsmittel in die Hände.
  • Danach wird das Tor wieder abgeschlossen und wir gehen zu unserem Trainingsareal im hinteren Bereich der Liegewiese (wer zu spät erscheint, hat keine Chance mehr, ins Freibad zu gelangen).
  • Es wird für jedes Training getrennte Anwesenheitslisten geben (ähnlich denen die Ihr vielleicht schon aus der Gastronomie kennt), in die Ihr Euch zu Beginn des Trainings eintragt, um im Falle eine Falles Infektionswege nachvollziehen zu können. Bitte bringt daher Euren eigenen Stift mit, da ansonsten nach jedem Eintrag der Stift desinfiziert werden müsste.
  • Solange wir draußen trainieren, müssen Sportschuhe beim Training getragen werden. Die Trainingskleidung kann jeder frei wählen (könnte dreckig werden).
  • Sporttaschen dürfen mitgeführt werden, müssen aber in mindestens 2 Metern Abstand zueinander „geparkt“ werden.
  • Bitte bringt grundsätzlich 2 Stöcke und ein Übungsmesser mit zum Training. (wer noch Stöcke benötigt, bitte kurze Info an mich)
  • Bitte sorgt auch dafür, dass Ihr eine Mund-Nasen-Maske mit Euch führt. Diese muss beim Training im Freien nicht getragen werden, ist aber unverzichtbar, wenn der Mindestabstand unterschritten werden muss, bspw. wenn jemand verletzungsbedingt Hilfe benötigen sollte, was wir natürlich nicht hoffen.

Alle Trainingsinhalte werden individuell ohne Kontakt zu einer anderen Person geübt (bis Ende Juni zunächst ausschließlich im Freien):

  • Bewegungsformen
  • Koordinationstraining
  • Ausdauer-, Kräftigungs- und Dehn- sowie Geschmeidigkeitsübungen:
    Hier muss dann jede(r) für sich entscheiden, wie weit er/sie gehen möchte, da die Umkleiden und Duschen noch nicht zur Verfügung stehen werden.
  • Selbstverteidigungs-Parkour:
    Sollten hier Gerätschaften wie z.B. Hindernisse zum Einsatz kommen, die durch die Trainierenden berührt werden, werden diese durch den Übungsleiter nach jedem Nutzer desinfiziert.

Schritt 2:
Zu einem späteren Zeitpunkt (abhängig von der Entwicklung der Situation und den damit verbundenen Vorgaben und Einschränkungen), könnten dann bspw. Stock Drills als Partnerübung angeboten werden, da sich die Akteure hier auch nicht näher als 1,50 Meter kommen müssen (Stock gegen Stock: jeweils 70 cm Stocklänge pro Stock + Armlänge der Akteure).

Schritt 3:
Sobald näherer Kontakt wieder vertretbar ist (abhängig von der Entwicklung der Situation und den damit verbundenen Vorgaben und Einschränkungen), nehmen die Akteure zunächst einmal nur mit ein und demselben festangestammten Trainingspartner am Sportbetrieb teil, wobei die Paare genügend Abstand zu anderen Trainingspaaren halten werden.


News vom 15.03.2020:
COVID 19: Trainingssituation bedingt durch die Corona Krise

Das nachfolgende Schreiben erging am 15.03.2020 an die Mitglieder der Ju-Jutsu Abteilung per E-Mail durch den Abteilungsleiter:

Liebe Ju-Jutsu Gemeinde,

Ihr habt ja sicherlich bereits die Mitteilung des Vorstands der SGL gelesen (s.u.). Das Übungsleiterteam sowie die Abteilungsleitung der Ju-Jutsu Abteilung stehen voll und ganz hinter dieser Entscheidung, insbesondere da wir in unserer Kontaktsportart nicht bspw. durch eine Tischtennisplatte oder ein Tennisnetzt voneinander getrennt agieren. Aus Rücksicht, Solidarität und Verantwortungsbewusstsein den Mitmenschen gegenüber, für die eine Infektion ernste Folgen haben könnte, erachten wir diese Maßnahme für unumgänglich.

Wenn Ihr nicht untätig bleiben wollt, empfehle ich, haltet Euch fit und insbesondere diejenigen mit Prüfungsambitionen aus der Erwachsenengruppe sollten die Zeit nutzen, sich ein Prüfungsprogramm zu erarbeiten. Die Templates hierzu findet Ihr auf unserer Homepage unter Downloads (Prüfungsprogramme für Erwachsene & Jugendliche): https://www.sglangenfeld.de/de/wettkampf/ju-jutsu/ju-jutsu-downloads/ . Wenn Ihr Fragen habt, stehe ich Euch natürlich sehr gerne zur Verfügung.

Noch eine persönliche Bitte an Euch:
Ich würde mich freuen, wenn wir als Ju-Jutsu Abteilung geschlossen hinter der Entscheidung der SGL stehen und davon Abstand nehmen, nach Beitragsrückerstattungen für die trainingsfreie Zeit zu fragen. Ich kann Euch versichern, dass das Arbeitsgremium der SGL sich solche Entscheidung nicht leicht macht und verantwortungsbewusst im Sinne von uns allen handelt. Sobald diese Krise überstanden ist, wird uns unser Verein wieder die Möglichkeit geben, der weltschönsten Freizeitgestaltung nachzugehen.

Bitte bleibt gesund!

Beste Grüße
Michael

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Sportgemeinschaft Langenfeld <info@sglangenfeld.de>

Gesendet: Samstag, 14. März 2020 17:49

Betreff: SGL: Corona-Situation

Liebe Mitglieder!

Angesichts der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Situation, in der Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern und Mitarbeitern sowie den Empfehlungen der Politik folgend, stellen wir unseren kompletten Sportbetrieb ab Sonntag, 15.3.2020 für mindestens zwei Wochen ein. Es finden keinerlei Kurse und Sportangebote im Bewegungszentrum statt. Studio und Sauna bleiben geschlossen. Es finden keinerlei externe Veranstaltungen im Bewegungszentrum statt.

Auch das Stadtbad hat ab Sonntag, 15.03. geschlossen.

Unsere Physiotherapie-Praxis bleibt vorerst geöffnet.

Als Verein sehen wir uns in besonderer gesellschaftlicher Verantwortung und möchten mit diesen konsequenten Maßnahmen einen Beitrag zur Gesunderhaltung und zum Schutz insbesondere älterer und schwächerer Menschen leisten, wohlwissend, dass diese Entscheidung viele unserer Mitglieder schmerzt. Bitte seid in dieser Ausnahmesituation solidarisch und helft mit, der schnellen Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Wir werden auf unserer Homepage weiterhin informieren, sollte es in Abhängigkeit der Lage für uns relevante Veränderungen (Wiederöffnung, Verlängerung der Schließzeit etc.) geben.

Ihnen und Euch allen herzlichen Dank für das Verständnis!

Martin Bock und Lars Kehren

Ihr werdet in den nächsten Tagen erfahren, wie es genau weitergeht. Wir arbeiten alle mit Hochdruck daran, sämtliche offenen Fragen schnellstmöglich beantworten zu können. Zunächst einmal finden keine Kurse, Angebote und Trainings statt, sofern Ihr nichts Gegenteiliges hört, kommt bitte nicht in die Sportstätten.

Beste Grüße

Kristin Erven-Hoppe im Auftrag von Martin Bock und Lars Kehren


News vom 31.01.2020:
Beitragsmarken

Die Beitragsmarken des Nordrhein-Westfälischen Ju-Jutsu Verbandes (NWJJV e.V.) sind eingetroffen. Bitte bringt zum nächsten Trainingsbesuch den Ju-Jutsu Pass mit. Nach Entwertung erhaltet Ihr diesen umgehend zurück. Ohne diese Marke seid Ihr nicht berechtigt, an jedweder Veranstaltung des Landes- oder Bundesverbands teilzunehmen. Hierzu gehören auch Gürtelprüfungen. Die Marken sind für bestehende Mitgliedschaften bereits über den Vereinsbeitrag bezahlt.


News vom 19.11.2019:
Eröffnung einer neuen Trainingsgruppe "Bambinis"

Im Januar 2020 etablieren wir eine neue "Bambini" Trainingsgruppe für  4 - 6 Jährige. Das erste Training findet am 10.01.2020 statt. Die Trainingszeiten für die Freitagskindergruppen sind ab dann:

  • Ju-Jutsu Bambinis (4 - 6 Jahre): 16:15 - 17:15 Uhr
  • Ju-Jutsu Kids (7 - 9 Jahre): 17:15 - 18:30 Uhr

WICHTIG: Die Trainingsgruppe der Bambinis bleibt zunächst aus organisatorischen Gründen auf 12 Teilnehmer begrenzt!