Hildanus Lauf 2018

Erfolgreiche Mittelstreckler stellen ihr Können unter Beweis. Im ersten Lauf der SchülerInnen 2009/ 2010 ist Anna Ruhnau-Wiebusch über  1000m an den Start gegangen.  Sie lief in einem stark besetzten Feld 4:33min und sicherte sich einen hervorragenden 14.ten Platz.

In der Altersklasse 2007/2008 gingen Schüler und SchülerInnen gemeinsam über die 1.000m an den Start. Hier zeigten Carl Becher und Felix Siemons einmal mehr ihr läuferisches Talent. Carl Becher rannte in 3:36min auf den 1.Platz in seiner Altersklasse und wurde Gesamt 5.ter.

Felix Siemons kam knapp hinter Carl ins Ziel, 3:59min standen am Ende für ihn auf der Uhr. Er durfte ebenfalls aufs Treppchen, er wurde 3.ter in der Altersklasse und Gesamt 12.ter.

Ihm folgte Hannes Lange in 4:19min. Amelie ein neues Talent in unserer Gruppe zeigte in ihrem ersten Lauf ihr Können, sie schaffte den Kilometer in 4:46min und durfte sich über den 13. Platz freuen. Ebenfalls einen guten Lauf zeigte Louis Paff, er lief 5:04min.

Im Anschluss  liefen die Langenfeld Allstars ein Mixed-Team 5x1km.  Sie absolvierten die 5km in 21:21min…

Medaillensammlerin Emma räumt ab

Die Leichtathletik Saison 2018 neigt sich langsam dem Ende zu und einige Athleten der SG Langenfeld zeigten vollen Einsatz bei dem Wettkampf in Hagen. Die jüngste Athletin sorgte für einen wahren Medaillenregen bei Ihren Disziplinen 75m Sprint, Ballwurf und dem Weitsprung. Mit 11,28 Sekunden über die 75m Sprintdistanz und den 29m im Ballwurf wurde die 12jährige Emma Kreft jeweils dritte in Ihrem Jahrgang. Das zum Abschluss dann noch die dritte Bestleistung an diesem Tag mit 4,24m im Weitsprung folgen sollten, kam unerwartet. „Das Reglement im Weitsprung in der U14 Altersklasse ist im Bezirk Hagen anders. Anstatt dem üblichen altersgerechten Zonenabsprung wird dort wie die Profis von Balken gemessen.“ Umso beeindruckender war es, dass Emma die Schallmauer von 4m so deutlich übertraf und den Tagessieg feiern durfte.

Mit Benedikt Lüdorf (Juniorenklasse) und Fabiana Pütz (weibliche U20) wussten 2 weitere Athleten zu überzeugen. Benedikt lief in 11,89 Sekunden über die 100m  knapp an die Bestzeit heran und konnte Siege im Hochsprung (1,75m) und Weitsprung (6,26m) erzielen. Fabiana warf mit 13,28 Sekunden über die 100m alles in die Waagschale jedoch verletzte Sie sich beim Sprung ins Ziel, sodass ein weiterer Start über die 400m nicht in Frage kam.

10.09.2018

Erfolgreiche Qualifikation für LVN Team-Endkampf

Für alle die sich im Siebenkampf nicht allzu gut auskennen die Disziplinen im Detail : 100m, Weitsprung, 80m Hürden, Speerwurf, Kugelstoßen, Hochsprung, 800m

Der Teamwettbewerb ehemals DSMM (deutsche Schüler Mehrkampf Meisterschaften) genannt ist ein Wettkampf bei dem die mannschaftliche Geschlossenheit im Vordergrund steht und eine Vielzahl an Disziplinen zu bewältigen sind.

Alle Siebenkampf Disziplinen plus die 4x100m Staffel sind Bestandteil dieses Wettkampfs. Bei dem Qualifikationswettkampf Mitte Juni in Aachen konnten die 14- und 15-jährigen Athletinnen der SG Langenfeld überzeugen und qualifizierten sich für den Team-Endkampf des Landesverband Nordrhein (LVN).

Am 16. September werden die besten 8 Mannschaften gegeneinander antreten und den Sieger ermitteln. Die Information über das Erreichen des Endkampfs kam für das Trainerteam und die Athletinnen während den Sommerferien sorgte für große Freude. Jetzt heißt es: Gas geben beim Training denn die Vorbereitung nach den Ferien ist kurz.

27.08.2018

U11 4x50m Staffel der Jungen holt sich den Titel

Bergische Meisterschaften in Remscheid ein voller Erfolg für die Athletinnen und Athleten der SGLangenfeld

Nach zweistündiger Pause folgte der 50m Sprint der W10 und W11 sowie der M10 und M11.

Leonie Menzel (W10) lief in 8,32 Sek. über die Ziellinie und sicherte sich den Silberrang auf dem Treppchen. Gefolgt von Paula Rommerswinkel 9,00Sek und Selma Egilmez 9,28 Sek. Die Jungen der Altersklasse M10 mit Alexander Twardokus Platz 4 in 8,35 Sek. ,Fabian Behrendt Platz 9 in 8,57 Sek., Hannes Lange in 8,93 Sek., sowie Carl Becher in 9,54 Sek. und Felix Siemons in 9,56 Sek. zeigten einmal mehr ihr Leistungsvermögen. Einen weiteren Podestplatz konnte sich Ben Erhardt (M11)sichern. Er sprintete in 7,93 Sek. auf den zweiten Platz, Ole Kallenberg ebenfalls M11 wurde 8.ter.

Im Weitsprung der Jungen und Mädchen beider Altersklassen sicherten sich Leonie Menzel und Ben Erhardt erneut den zweiten Platz. Leonie sprang 3,58m und Ben 4,23m.

Es folgte der abschließende 800m Lauf. Hier lief Emma Michels (W11) ein taktisch kluges Rennen und sicherte sich Platz 3, in 3:02Sek. Gefolgt von Lene Zeising 6.te, Lilly Ruhnau-Wiebusch 7.te und Lea Barlag 10.te.

Für Ben Erhardt sollte es nicht bei den 3 Medaillen bleiben, schließlich holte er sich noch in 2:54 Sek. den 3.Platz über 800m. Einen weiteren Podestplatz über 800m er lief sich Carl Becher in 2:54Sek.

So endete ein langer Wettkampftag mit vielen zufriedenen Athleten. 

Los ging es mit Annika Kather im Hürdenfinale der W13. Annika Kather ließ sich auch von der regennassen Bahn nicht stören und lief in 10,80 Sek. auf Platz 4. Im Weitsprung erreichte Sie das Finale der besten Acht. Hier sprang Sie 4,51m und wurde mit dem 3. Platz belohnt.

In der Altersklasse W12 gingen Jana Berghahn, Isabelle Bruser und Luzie Schlatmann im Weitsprung und 75m Sprint an den Start. Sie liefen das erste Mal über die deutliche längere Sprintdistanz und sortierten sich mit ihren Leistungen im guten Mittelfeld ein.

Gleich zu Beginn zeigten die Jungen der M11 mit Fabian Behrendt, Ben Erhardt, Hannes Lange und Carl Becher als Staffel ihr Können und sprinten in 31,52 Sek. auf Platz 1.

Im anschließenden Staffellauf der Mädchen überzeugten beide Staffeln die mitgereisten Zuschauer. 

Langenfeld 1 mit Paula Rommerswinkel, Leonie Menzel, Selma Egilmez und Amelie Sosnik sprintete auf einen starken 5.Platz in 33,12 Sek., Langenfeld  2 mit Lene Zeising, Lea Barlag, Lilly Ruhnau-Wiebusch und Emma Michels verpasste nur knapp das Treppchen, sie liefen 32,39 Sek. 

Kreis Bilanz: 1x Gold und 3x Silber für Emma in 6 Tagen

2 Wettkämpfe in 6 Tagen klingt schon anstrengend, vom allem wenn einer der beiden davon schon ein Siebenkampf ist! Dieses Programm hat Emma Schnottale mit einem Kreismeistertitel der Altersklasse W14 im Weitsprung perfekt abgerundet

Chronologisch starten wir allerdings mit den Kreismeisterschaften im Siebenkampf am 05/06. Mai in Ratingen. Mit Emma, Carolin Zimmer und Annika Höpfner waren gleich 3 Athletinnen am Start gewesen. Für alle drei war es der erste Wettkampf über 2 Tage und somit der Königsdisziplin der Leichtathletik. Vielseitiger als diese Auswahl geht nicht: 100m, Weisprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 80m Hürden, Speerwurf und abschließend die 800m.

Nach dem ersten Tag musste sich Emma mit Ihren insgesamt 1.824 Punkten nur hauchdünn (6 Punkte Rückstand) der Erstplatzierten geschlagen geben. In Schlagweite waren Carolin auf Platz 6 und Annika auf dem 14ten Rang. Am zweiten Tag konnte Emma Ihren zweiten Platz verteidigen und wurde Doppel-Vizekreismeisterin. Ganz eng wurde es um den Kampf für Platz 3 wobei Carloin mit einem einzigen Punkt das Podest verpasste. Auch Annika wusste mit starken Leistungen zu überzeugen und wurde starke 7te.

Am 10.05. gab es dann die Kreismeisterschaften in den Einzeldisziplinen. Wiederum dabei war Emma im Weitsprung und den Hürden. Im Hürdenlauf musste Sie sich wieder knapp geschlagen geben aber wurde dennoch Vizekreismeisterin. Im Weitsprung Wettbewerb zeigte Sie mit einem fast perfekten Sprung eine neue Bestleistung von 4,95m was gleichzeitig A-Norm für Nordrhein Meisterschaften bedeutet. Das Ergebnis reichte für den Platz an der Sonne und den Meistertitel. Aus Trainersicht war man mit der Beteiligung nicht ganz zufrieden, aber die Brückentage werden halt nicht nur mit der Leichtathletik verbracht. Mit Leon Kleber und Cleo Leibrock konnten 2 weitere Athleten erfolgreiche Ergebnisse vermelden.

SGL-Leichtathletik Saisoneröffnung ein voller Erfolg

Die SGL-Leichtathletik Abteilung organisierte nach 8 jähriger Abstinenz am 20.04.2018 einen eigenen Wettkampf im Jahnstadion. Belohnt wurde das Event nicht nur mit dem sonnigsten Tag des Jahres, sondern auch mit vielen glücklichen und zufriedenen Gesichtern von Athleten, Eltern und Organisatoren.

 

Vor rund 4 Monaten wurde der Antrag zur Genehmigung einer Leichtathletik Veranstaltung in der internen Trainersitzung einstimmig beschlossen und an den Leichtathletik Verbund geschickt. Das war der Startschuss für das überwiegend junge SGL-Trainerteam alle organisatorischen Puzzleteile miteinander zu kombinieren und wurde für Ihre Mühe belohnt.

 

Eine beeindruckende Resonanz von 220 Athleten im Alter von 8 bis 42 Jahren ging in den Disziplinen Sprint + Staffeln, Weitsprung und 800m an den Start. Ein großes Lob geht an die zahlreichen Elternteile und Freiwillige die mit Kuchenspenden, Organisationstalent und viel Einsatz erst den Wettkampf ermöglichen konnten. Vielen Dank, super Leistung !

 

Obwohl es zeitliche Verzögerungen gab, die es an dieser Stelle nochmals zu entschuldigen gilt, war das Feedback der Eltern, Trainerkollegen und Wettkampfrichter sehr positiv. Auch viele nicht fachkundige Zuschauer waren positiv überrascht und angetan von der lautstarken Stimmung, die im Jahnstadion besonders bei den 800m und Staffeln herrschte. Die Teilnehmer u.a. aus Solingen, Königswinter, Haan und Wuppertal gestalteten die Tribüne mit Ihren Vereinsfarben in einen farbenfrohen Anblick. Bis in die Abendstunden durften sich Athleten und Zuschauer über Erfolge und Bestleistungen freuen und genossen einen sommerlichen Wettkampftag im April.

 

Mit dem sportlich angetriebenen Ehrgeiz zur Perfektion wird das Trainerteam zeitnah Feedback einsammeln und sind überzeugt davon, eine neue Ära eigener Wettkämpfen gestartet zu haben.

Ben Erhardt sprintet allen davon

Am 14.April sind 9 hochmotivierte Athleten der U12  nach Heinsberg zum Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb gefahren.

In der U12 gingen 8 Mannschaften mit insgesamt 80 Teilnehmern an den Start.

Unser Team mit Ben Erhardt, Fabian Behrendt, Leander Berendt, Alexander Twardokus, Selma Egilmez, Paula Rommerswinkel, Lilly Ruhnau-Wiebusch, Lene Zeising und Emma Michels zeigte gleich bei der ersten von fünf Disziplinen ihr Können. In 2:26min absolvierten sie die 6×50m Sprintstaffel. Im anschließenden 50m Sprint aus dem Startblock lief Ben Erhardt allen 80 Teilnehmern davon und gewann in 7,96sek. Ohne große Verschnaufpause ging es weiter zum Tennisringweitwurf, auch wenn es an einigen Stellen noch Verbesserungspotenzial gibt, haben sich unsere 9 Athleten auch hierbei tapfer geschlagen

In der vorletzten Disziplin dem Fünfsprung sprangen fast alle über 3m. Der abschließende Stadioncross über 2km verlangte nochmal alles von den 9 Mädchen und Jungen ab, da machte sich das winterliche Lauftraining bemerkbar und belohnte die jungen Athleten mit  tollen Zeiten und Ergebnissen.

Unsere mitgereisten Fans bestehend aus Eltern, Geschwistern und Großeltern unterstützten die Kinder wieder einmal tatkräftig und so sprang am Ende eines langen Wettkampftages ein souveräner 5.Platz raus.

Erfolgreiche U12 Altersklasse in Krefeld-Uerdingen

03.03.2018

Trotz des winterlichen Wetters haben es sich die 10 Athleten des U12 Teams nicht nehmen lassen nach Krefeld-Uerdingen zu fahren.

Einige der Jungen und Mädchen saßen dabei das erste Mal in den Startblöcken und zeigten gleich ihr Können.

Gleich zu Beginn überzeugte Leonie Menzel W10 (Jhg. 2008) über 50m und qualifizierte sich souverän für den Endlauf. Hier steigerte sie sich nochmal und lief auf den zweiten Platz.

Im anschließenden W11(Jhg. 2007) 50m Sprint gingen Lea Barlag, Jana Berghahn und Emma Michels an den Start. In einem gut besetzten Teilnehmerfeld konnte sich Emma Michels  durchsetzen und zog in den Endlauf ein. Im Finale konnte sie erneut eine neue Bestzeit laufen und belegte den 8.Platz.

Den Abschluss im Sprint der Mädchen machte Isabelle Bruser W12 (Jhg. 2006),sie zog ebenfalls ins Finale ein. Hier wurde sie 5.te.

Im Anschluss folgten die M10 (Jhg.2008) mit Carl Becher, Niko Kleber, Artiom Horn und Hannes Lange. Sie standen den Mädchen in nichts nach und zogen geschlossen ins Finale ein. Niko Kleber sprintete auf den Silberrang, gefolgt von Hannes Lange Platz 3.Carl Becher freute sich in seinem ersten 50m Sprint über den 6.ten Platz und der jüngste in der Truppe, Artiom, schaffte es auch noch aufs Treppchen und wurde 7.ter.

Danach folgte der Weitsprung, Leonie Menzel und Tania Berghahn konnten sich in einem gut besetzten W10-Teilnehmerfeld durchsetzen. Wie im Sprint belegte Leonie auch hier den Silberrang.

Parallel zu den W10 sprangen die W11. Lea Barlag steigerte sich von Sprung zu Sprung und landete schlussendlich auf dem 7.Rang. Isabelle Bruser erreichte im Weitsprung der W12 den 6.ten Rang. 

Zum Schluss mussten die 4 Jungs noch einmal im Weitsprung antreten, diesmal setzte sich Hannes Lange durch und wurde 2.ter, gefolgt von Niko Kleber der auf den Bronzerang sprang. Carl Becher freute sich über Platz 6, gefolgt von Artiom Horn.

Emma mit Bronze bei Nordrhein U16 Meisterschaften

03.03.2018 Düsseldorf

Somit endet die mehr als erfolgreiche Hallensaison 2017/18 der Altersklasse U16. Getreu dem Motto, nach der Hallensaison ist vor der Sommersaison geht es Anfang April ins Trainingslager nach Westerstede. Anschließend wird beim eigenen Wettkampf am 20.04. auf dem Jahnplatz, die Form getestet.

Zum Highlight der diesjährigen Hallensaison gab es erneut herausragende Ergebnisse. Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf waren 8 Mädels der SGL Leichtathletik Abteilung am Start gewesen. Insbesondere Emma Schnottale krönte sich mit dem Bronze-Platz im Weitsprung mit starken 4,87m. Im Hürdenlauf pulverisierte Emma Ihre bisherige Bestleistung 10,42 auf 9,77 Sekunden (!) was in einem sehr engen Teilnehmerfeld den 7ten Platz bedeuteten. Auch im 60m Sprint fiel der eigene Hausrekord.

Euphorie-Welle? Warum nicht mitsurfen, dachten sich auch Annika Höpfner, Carolin Zimmer und Cleo Leibrock die allesamt Ihre gerade mal 2 Wochen alten Bestleistungen im Hürdensprint erneut steigerten und bei Ihren ersten großen Wettkampf sehr zu überzeugen wussten.

Kampfgeist wurde auch in den abschließenden 4x200m Staffeln bewiesen. Über die ungewohnte Distanz von 200m zeigten 2 SGL Staffeln was in Ihnen steckt. Couragierte Läufe aller Mädels waren die Basis für einen starken Abschluss der Veranstaltung.

Bestleistungsflut bei U16 Kreis Regio Mitte Meisterschaften

18.02.2018 Düsseldorf

Veränderung der Kreis-Struktur zum 01.01.2018

Der Nordrhein Landesverband der Leichtathletik hat die Untergliederung der Kreise neu strukturiert u.a. aufgrund von fehlenden Helfern, sinkenden Teilnehmerzahlen und Unterstützung auf sämtlichen Ebenen. Die Anzahl der bisherigen 14 Kreise (u.a. unser Bergischer Kreis) wurde zum 01.01.2018 von den 14 besagten auf 4 Leichtathletik Kreise reduziert.

Auswirkungen für die SGL Leichtathletik?

Der altvertraute „Bergische Kreis“ ist Geschichte. Die Konkurrenz bei Kreismeisterschaften wird erheblich größer sein denn wir sind jetzt im „Kreis Regio Mitte“ zusammen mit den Regionen Düsseldorf/Neuss/Essen/Dormagen sowie den Niederrhein West mit Städten wie Krefeld/Mönchengladbach/Überrühr.  Vereine wie die Schwergewichte Bayer Dormagen/Uerdingen, ASC Düsseldorf, ART Düsseldorf, Germania Überruhr sind jetzt Konkurrenten bei den Kreismeisterschaften. Allerdings werden wir die Duelle mit Bayer Leverkusen zukünftig nur auf der nächsthöheren NRW Ebene erleben, da die „roten“ einem anderen Kreis zugeordnet wurden.

Wettkampfbericht

Am 18.02.2018 gab es also die ersten Kreis Regio Mitte Meisterschaften für die U16 Athleten der SG Langenfeld. Mit 10 gesunden Athleten ging es also nach Düsseldorf. In Summe gab es bei 22 Einzelstarts in den Einzeldisziplinen Hürden, Sprint, Weitsprung, 800m und Hochsprung fantastische 9 Bestleistungen!!!  „Was für eine Quote. Das Wintertraining trägt erste Früchte“ resultierten die Trainer.

Besonders der Hürdenlauf avancierte zu einer wahren Qualifikationsflut für die nächsthöhere Vergleichsebene, den  Nordrhein Meisterschaften. Alle 4 Hürdenstarterinnen  (W15: Cleo Leibrock; W14: Carolin Zimmer, Emma Schnottale, Annika Höpfner) erzielten nicht nur deutliche Bestleistungen sondern dürfen sich in 2 Wochen bei der höchstmöglichen Hallen-Meisterschaft in Ihrer Altersklasse mit der Konkurrenz messen. Platz 6 und 7 konnten Carolin und Emma erreichen.

Die abschließenden 4x200m Staffeln waren standesgemäß nicht nur der lauteste sondern auch der spannendste Wettbewerb. Mit 2 Staffeln im weiblichen Bereich wurden die Plätze 8 und 13 in einem Denkbar engen Rennen erzielt.

Ergebnisse:

Cleo Leibrock (W15): 8,90sek (60m), 10,44sek (60m Hürden), 2:38min (800m)

Helene Krutwig (W15): 9,37sek (60m), 3,80m (Weit)

Carlotta Müller (W15): 9,07sek (60m)

Leon Kleber (M14): 8,97sek (60m)

Jan Neemann (M14): 9,13sek (60m)

Annika Höpfner (W14): 9,24sek (60m), 10,90sek (60m Hürden), 1,32m (Hochsprung)

Natalie Studnitzky (W14): 9,52sek (60m)

Emma Schnottale (W14): 8,66sek (60m), 4,56m (Weit), 10,42sek (Hürden)

Carolin Zimmer (W14): 8,81sek (60m), 10,40sek (Hürden), 1,36m (Hochsprung)

Anna Mitra Teichmann (W14): 8,99sek (60m), 4,04m (Weitsprung)

Erfolgreicher Start in die Serie des Bergischen KILA Cups in Solingen am 04.02.2018

Auch in diesem Jahr sind wir wieder mit einer U10 und einer U12 Mannschaft an den Start gegangen.

Begleitet von ihren Trainern Sophie Pape,Benni Lüdorf, Bob Grauer und Eva Michels und der super Anfeuerung von Eltern,Großeltern und Freunden ging es am frühen Sonntagmorgen los. 

Die erste Station des KILA Cups findet wie in den vorangegangenen Jahren in Solingen statt.

Am Vormittag ging die U12-Mannschaft  im Hindernissprint, Medizinballweitstoß, Additionsweitsprung und in der abschließenden Biathlonstaffel in der August-Dicke-Halle an den Start. 

Das regelmäßige üben der jeweiligen Disziplinen hat sich ausgezahlt und so konnten Anna Derwort,Hannes Lange,Felix Siemons,Artiom Horn, Leonie Menzel,Niko Kleber,Ole Kallenberg,Carl Becher und Fabian Behrendt den 2.Platz für die Mannschaft sichern und sich somit über die Silbermedaille freuen.

Am Nachmittag gingen es für die Jahrgänge 2009/10 los. 

Unser U10 -Team mit Selma Egilmez,Finja Lache,Hannah und Clara Husemann,Charlotte Aurbach,Amelie Sosnik,Frieda Schlatmann,Paula Rommerswinkel und Benjamin Siemons zeigte in einem stark besetzten Teilnehmerfeld aus neun Mannschaften ihr Können. 

In der Gesamtwertung der vier absolvierten Disziplinen konnten sie sich über einen tollen 5.ten Platz freuen.