Mit Leistungsexplosion zum Nordrhein Titel

Regionsmeister Simon Hable gewinnt auch bei den Nordrhein Meisterschaften (Halle)

Strahlender Sieger über die 800m: Simon Hable #1

Was für ein Rennen von Simon Hable bei den Nordrhein Hallenmeisterschaften am 01.03.2020 in Düsseldorf. Der 14 jährige Leichtathlet der SGL pulverisierte seine alte Bestleistung (s. Beitrag Januar 2020) um starke 5,5 Sekunden und jubelte über seine Siegerzeit von 2:09min, die auf der Anzeige aufblinkte. Ein echter Coup, denn er war mit der viertbesten Meldezeit gelistet.

Mit dem Trainer war eine Zeit von 2:12min angepeilt gewesen. Die Zwischenzeiten bis 500m waren schon schneller gewesen als dieser übliche Plan. Kurz vor dem Gong der letzten Runde dann die überraschende Attacke von Simon. Er überholte die beiden, bis dahin, führenden Läufer und ging als erster in die letzte Runde. Die Reaktion von Trainer und zwei seiner mitgereisten 4x100m Staffelkollegen lag zwischen „Was hat er vor?“, „Übertreiber“ und „wenn er das durchhält…“.  Auf einmal wuchs der Abstand zu dem Zweitplatzierten und Simon konnte das Tempo steigern. Die letzten Meter eines 800m Rennens entscheidet auch der Wille und der war an diesem Tag bei Simon am stärksten.

Verdienter Nordrhein Hallenmeister über die 800m in einem taktisch cleveren Rennen.

Mit dieser Leistung von 2:09min gehört Simon aktuell zu den Top 15 Läufern Deutschlands in seiner Altersklasse während der Hallensaison.

Hinweis:

Eine Runde unter dem Hallendach sind 200m anstatt der gewohnten Distanz von 400m, die auf allen Sportplätzen unter freiem Himmel ersichtlich sind. Bedeutet für die Läufer, mehr Kurven und weniger Überholmöglichkeiten ohne das Zusatzmeter gelaufen werden müssten.

2x Gold für Simon Hable bei den Regionsmeisterschaften

Es gibt so Tage, an die man sich gerne erinnern wird. Der vergangene Samstag war für den SGL Athleten Simon Hable (M15) bestimmt einer davon. Bei den Leichtathletik Hallen-Regionsmeisterschaften in Düsseldorf konnte er sich in 2 Disziplinen die Krone als Regionsmeister aufsetzen. In seiner Paradedisziplin den 800m lief er ein einsames Rennen an der Spitze und dominierte mit einer Siegerzeit von 2:15min deutlich. Somit konnte Simon den Titel aus dem Vorjahr verteidigen und will sich bei den Verbandsmeisterschaften Nordrhein im März weiter steigern. Im Weitsprung bewies er Nervenstärke, denn erst im letzten Versuch steigerte er sich auf 5,42m und schob sich noch am, bis dato Führenden, vorbei. Die Freude über den 2ten Meistertitel war sehr groß und kam überraschend.

Der Sprintendlauf über 60m kollidierte leider mit dem Weitsprungwettbewerb, denn mit der drittbesten Vorlaufzeit wäre vielleicht auch noch ein Podiumsplatz im Sprint drin gewesen. Mit drei Bestleistungen und 2 Meistertiteln lässt es sich gut weiter trainieren, denn der 14 jährige hat noch einige Ziele für die Saison 2020.

Guter Start in die Hallensaison 2020

Die Leichtathleten der SG Langenfeld haben bei den Regionsmeisterschaften am 11.01.2020 in Düsseldorf überwiegend positive Ergebnisse erzielt. Überraschend war sicherlich der 3te Platz der 4x200m Staffel in der Altersklasse U18 für die Carolin Zimmer, Cleo Leibrock, Helene Krutwig und Carlotta Müller. Der Platz auf dem Podestplatz wurde von den Feierbiestern auch ausreichend gehuldigt. (mittlerweile wieder gelandet)

Die männlichen Sprinter zeigten erstaunliche Frühform über die 60m und den 200m Läufen. Die bisherigen Bestleistungen wurden mit mehr als einer halben Sekunde verbessert. Kein Wunder, dass alle 3 Athleten (Leon Kleber, Jannes Fichtner und Nils Benzler) im Endlauf der 60m standen und auch über die 200m beachtliche Leistungen zeigten. Jannes als 4ter über die 60m und Nils als 5ter über die 200m Strecke waren die besten Platzierungen.  Für die NRW Meiterschaften qualifizierten sich Nils und Jannes über die 60m Strecke.

Bemerkenswert war auch die Leistung von Carolin Zimmer (U18), die im Hochsprung den 4ten Platz mit Einstellung Ihrer persönlichen Bestleistung 1,52m. Emma Schnottale hatte leider ein wenig Pech an dem Wettkampftag, denn ein nicht selbst verschuldeter Sturz über die Hürden beim warmmachen verhinderte bessere Leistungen. Trotzdem biss Sie sich als 5te im Hürdenrennen durch.

In der neuen Startgemeinschaft mit Solingen und Haan (siehe Kommentarbox) konnte auch der 4te Platz in der weiblichen U20 gefeiert werden. Ein schöner Start in das Jahr 2020, so kann es weitergehen.

Startgemeischaft (StG) U18 + U20

StG Langenfeld-Solingen-Haan ab dem Jahr 2020

Neu im Jahr 2020 ist auch die Staffelzusammenstellung für die SGL.

Zusammen mit dem Solinger LC und dem Haaner TV werden die SGL Athleten gemeinsam in einer Startgemeinschaft (StG) bei den Wettkämpfen der Altersklassen U18+U20 antreten. „Die Gespräche verliefen sehr harmonisch und der Mehrwert dieser StG  ist allen bewusst. Für uns kleinere Leichtathletik Abteilungen ist es schwer, besonders mit steigendem Alter, vier leistungsstarke Athleten in einem Jahrgängen vertreten zu haben.  Eine Kooperation ist unumgänglich um den Bekanntheitsgrad der Leichtathletik außerhalb der traditionell starken Vereine wie u.a. Bayer Leverkusen, TV Wattenscheid etc. weiterhin zu steigern und Erfolge auszuweisen. Als Beispiel: bei den deutschen Meisterschaften 2019 in der Altersklasse M15 waren mehr als 30% der qualifizierten Staffeln Teil einer Startgemeinschaft. Im Jahr 2020 starten wir als SGL diesen „Piloten“ zusammen mit Haan und Solingen und schauen von Jahr zu Jahr ob die Startgemeinschaft weiterhin bestehen bleibt.“

Andere Altersklassen sind kein Bestandteil dieser Kooperation.

Beste Kondition bei kaltem Wetter

Felix und Carl zeigen Ihr Ausdauertalent

Sportlicher erster Advent für Felix und Carl  Am 01.12.2019 starteten Felix Siemons und Carl Becher beim 23. Kölner Nikolauslauf und liefen 3,3 km durch den Lindenthaler Stadtwald. Bei knapp 4 Grad und guter Stimmung erliefen sie richtig tolle Ergebnisse im KidsRun. Carl erreichte mit einer Zeit von 14:44 Minuten den 2. Platz seiner Altersklasse und den 3. Platz des Gesamtklassements. Felix freute sich über eine Zeit von 15:20 Minuten und somit über den 6. Platz seiner Altersklasse und den 9. Platz insgesamt.  Als Stärkung gab es im Anschluss für jeden einen Schokonikolaus und der Kölner Frühlingslauf im März wurde nun fest anvisiert.

Erfolge beim letzten Outdoor-Wettkampf 2019

m Tag der deutschen Einheit hat die LG Remscheid zum Saisonabschluss Sportfest geladen. Das Wetter spielte in diesem Jahr leider überhaupt nicht mit. 

Es war windig, regnerisch und das große Teilnehmerfeld in der U12 bei den Mädchen forderte alles von den Athleten ab. 

Dazu kam noch der engmaschige Zeitplan, so dass die Athleten kaum eine Pause machen konnten.

Zu allererst standen die 50m Hürden für Hannah Husemann, Selma Egilmez und Paula Rommerswinkel auf dem Programm.

Paula war nach 10,85sek im Ziel und konnte sich über einen tollen 6.ten Platz freuen.  Selma lief 12,22 und Hannah 12,94sek.

Im Anschluss folgte der Weitsprung, hier sprangen auch Frieda Schlatmann und Anna Ruhnau-Wiebusch mit.

Paula gelangen drei tolle Sprünge über 3m, mit 3,23m gelang ihr der weiteste Sprung.

Selma landete bei 3,15m, gefolgt von Anna bei 2,89m, Frieda sprang 2,80m und Hannah 2,78m.

Nun hieß es für die Mädels noch einmal die einzelnen Staffelwechsel üben.

Kurze Zeit später liefen Selma, Paula, Anna und Frieda gemeinsam die Staffel über 4x50m. Nach 35,78sek überquerten sie die Ziellinie. Die Mädels können stolz auf sich sein, in dieser Formation sind sie noch nie gestartet.

Dem anschließenden Hochsprung stellten sich zwei Athletinnen,  Selma und Paula wollten ihre bisher erreichte Höhe einstellen.

Allerdings waren die Bedingungen alles andere als einfach. Schon das einspringen mit Gummiband war ungewohnt für die beiden.

Danach war kein kontinuierlicher Ablaufprozess gegeben. Beide Athletinnen waren verunsichert und verletzten sich.  

Bei der letzten Disziplin dem 50m Sprint zeigten Selma, Paula ,Frieda und Anna noch einmal ihr läuferisches Können.

Jetzt heißt es erstmal ab in die Halle und Vorbereitung für die Hallensaison.

Flinke SGL Läufer beim Hildanus Lauf

Beim diesjährigen Hildanus Lauf war nur eine kleine Auswahl an Läufern der SGL am Start, die überzeugen konnten.

 

Beim 1km Lauf des Jahrgänge 2010/2011 erliefen Nils Hofmann und Laurenz Hörster in ihrer Altersklasse einen Podestplatz. Nils Hofmann wurde Gesamtzweiter in 3:46min, Laurenz Hörster lief als 7ter in 4:06min über die Ziellinie. 

Über 5km ging Anna Ruhnau-Wiebusch an den Start. Die erst 10 jährige absolvierte die Laufrunde in 33:11 min.

Erfolgsstory endet mit Platz 24 bei DM in Bremen

06.07.2019 Bremen

von rechts:

Simon Hable, Jonathan Nummert, Nils Benzler, Jannes Fichtner, Leon Kleber

Das die „Green Machines“ überhaupt die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften in der 4x100m Staffel geschafft haben war ein absoluter Erfolg. Vor einem halben Jahr war 1 einziger männlicher Athlet in der Altersklasse U16 angemeldet. Seitdem hat sich vieles zum positiven verändert, unsere weibliche U16 hat das Recruiting betrieben und das Trainerteam den Rest. Mit Jonathan Nummert, Nils Benzler, Jannes Fichtner, Simon Hable und Leon Kleber sind es 5 Athleten, die den  Traum von den deutschen Meisterschaften leben dürfen.

Erst bei der allerletzten Möglichkeit (den NRW Meisterschaften) konnte die 48,0 Sekunden Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften unterschritten werden. Nach der ausgiebigen Feierlaune, war die Vorbereitung/Organisationsphase mit 2 Wochen recht überschaubar, aber für diese Angelegenheiten gibt es ja ein kompetentes Trainerteam. Während viele andere Vereine im Vorjahr eine Startgemeinschaft bildeten um Kräfte zu bündeln, konnte die SGL mit 4 eigenen Athleten die Qualifikation meistern und an den Start gehen.  

Die deutschen Meisterschaften sind ein ganz anderes Niveau, besonders die unterschiedlichen Entwicklungsstände der W/M 15jährigen fallen auf. Die Konkurrenz war riesig gewesen und auch von anderem Kaliber. Der schnellste U16 Athlet ist die 100m in unter 11 Sekunden gelaufen, dass ist im Vergleich zu dem schnellsten SGL Sprinter Nils Benzler, dessen Bestzeit 11,77 sek beträgt, eine andere Welt. Genau diesen Anreiz macht es allerdings aus, sich mit den besten Leichtathleten Deutschlands zu messen. 

Bei nicht optimalen Bedingungen, sondern mit verregneten 16 Grad in Bremen standen am Samstag die Vorläufe der 4x100m Staffel an. Die Tribüne war bis auf den letzten Platz belegt,sodass die Stimmung einer deutschen Meisterschaft gerecht wurde. Die Jungs waren schon recht nervös gewesen, dass war schon bei der Hinfahrt zu bemerken, es wurde etwas ruhiger als gewöhnlich bei der Anreise vom Hotel zum Stadion. Die Jungs waren zum Saisonhöhepunkt ideal vorbereitet und in guter Form. In Ihrem Vorlauf haperte es leider mit der Präzision bei den Staffelwechseln. Vielleicht war es doch eine Kombination von Nervosität oder erhöhtem Adrenalinpegel, denn 2 Staffelwechsel haben jede Menge Zeit gekostet und damit vermutlich die neue Bestzeit. Die Stimmung war nach einem leichten Tiefpunkt aber zeitnah wieder rosiger, denn in der Endabrechnung konnten sich die schnellen Jungs von einem 31 gemeldeten Platz auf den 24ten Platz verbessern. Das ist eine echte Erfolgsstory und darauf können die Jungs sehr stolz sein. 

Das Feeling der deutschen Meisterschaften ist auf jeden Fall ansteckend, denn das Ziel für das Jahr 2020 ist die erneute Qualifikation. Dann allerdings ist die Konkurrenz in der neuen Altersklasse U18 nochmal größer, aber es gibt auch ein neues Motto "Sky is the limit".

Fabiana Pütz in Topform zur 100m Bestzeit bei NRW

Bottrop 07.07.2019

Die 20 jährige Sprinterin der SGL hatte als Saisonhighlight für die NRW Meisterschaften der Männer und Frauen in den Sprintdisziplinen 100m und 200m qualifiziert.

Mit dem Ziel der neuen Bestleistungen ging es in Bottrop vergangenes Wochenende an den Start. Direkt im Vorlauf über die 100m konnte das erste Ziel erreicht werden, denn nach 12,69 Sekunden gab es nicht nur die Freude über die Bestzeit (alt: 12,79) sondern auch den Einzug ins Finale zu vermelden.

Der Endlauf mit 2,4 m/sek Gegenwind stand dann wohl eher im Zeichen von „vom Winde verweht“, denn mit solchen äußeren Bedingungen ist es nicht möglich die 100m Zeit zu verbessern.

Nach dem unerwarteten Einzug in die Finalendläufe war allerdings auch ein wenig Kräfteschwung für den bevorstehenden 200m Endlauf anzumerken. In 26,12 Sekunden und dem starken 15ten Platz war Fabiana dennoch zufrieden, wobei es Sie ein wenig ärgerte die 25 nicht vor dem Komma stehen zu haben. Das wäre die neue Bestzeit gewesen, aber das wird nur eine Frage der Zeit sein, bis sich das ändern wird.

Zwei Titel bei Bergischen Meisterschaften

Bergische Meisterschaften 06.07.2019 in Remscheid

Am vergangenen Samstag gingen die jungen Leichtathleten der SG Langenfeld bei den Kreismeisterschaften in den Altersklassen U12 und U14 in Remscheid an den Start und brachten neben zwei Titeln noch viele vordere Platzierungen mit nach Hause.

Titel Nr. 1 verbuchte Emilia Rasch (Altersklasse W11, Jahrgang 2008). Über die 50m-Hürdenstrecke bestimmte sie vom Start an ihr Rennen und siegte in der Zeit von 9,52s. Im Hochsprungwettbewerb steigerte sie sich von Sprung zu Sprung sicherte sich in einem spannenden Wettkampf mit tollen 1,29m die Vizemeisterschaft.

Fabian Berendt (M11, 2008) erlief sich ebenfalls über die Hürdensprintstrecke mit deutlichem Vorsprung Titel Nr. 2. Hinzu kamen bei ihm noch drei 4. Plätze im 50m-Sprint (8,29s), im Weitsprung (3,71m) und im Hochsprung (1,15m).

In einem couragierten und schnellen 800m-Rennen sah es für Carl Becher (M11, 2008) lange nach dem Sieg aus, am Ende musste er sich nur einem Athleten geschlagen geben und sicherte sich mit einem fulminanten Endspurt Platz 2 und somit die Vizemeisterschaft. Noch mehr freute er sich über seine Zeit: Die 2:41,78min bedeuteten nicht nur eine Steigerung seiner bisherigen Bestzeit aus dem Mai dieses Jahres um mehr als 10 Sekunden, sondern auch einen neuen Vereinsrekord. In seinem Sog steigerte sich Felix Siemons (M11, 2008) auf 3:01,70min und belegte Platz 6. Im Hürdenlauf kam Felix aufs Treppchen und sprintete auf Platz 3. Carl schaffte zudem noch zwei 5. Plätze (Ballwurf und Hürden).

Ebenfalls den dritten Platz belegte Anna Derwort (W12, 2007) über die 60m Hürdenstrecke. Mit der Zeit von 11,78s konnte sie auch eine Bestleistung verbuchen. Dies gelang ihr auch über die 800m-Strecke, denn die Zeit von 2:46,18min bedeutete ebenfalls neuen Hausrekord und Platz 4.

Alles in allem tolle Ergebnisse, die auch das Trainerteam sehr zufrieden stellten. Nun geht es für alle in die verdienten Sommerferien.

Weitere Ergebnisse:

Lea Barlag (W12) Platz 8 im Weitsprung

Lisa Brecher (W12) Platz 10 über 75m

Franziska Gierlichs (W11) Platz 12 im Weitsprung und über 50m

Lene Zeising (W12) Platz 9 über 75m

Heimvorteil beim 7.ten Sparkassenlauf für die Staffeln der SGL

Bereits zum 5.ten Mal gingen am 28.06.2019 beim Langenfelder Sparkassenlauf zahlreiche Staffeln an den Start. Das Wetter war wie jedes Jahr ein Träumchen, perfekte Bedingungen zum laufen. Aufgrund der Bauarbeiten auf der Solinger Straße, mussten die Läufer in diesem Jahr eine leicht abgeänderte Strecke absolvieren, die im Vorfeld für ordentlich Diskussionsstoff sorgte.

Die jüngsten Teilnehmer aus den Altersklassen U8 liefen gemeinsam mit ihren Eltern die 900m beim Familien- und Freundelauf. Nach einigen Minuten liefen Celina Engels und Ida Michels freudestrahlend über die Ziellinie .

Im Hauptlauf über die 10km gingen nicht nur die Lauftalente der verschiedenen Jahrgänge als Staffeln an den Start, sondern auch fast alle Trainer.

Für die U8, als Team „Tempo kleine Flitzer“,waren Nils Hofmann, Finn Reuter, Laurenz Hörster und Leander Behrendt am Start. Hannes Lange und Carl Becher liefen als 2er-Team „Tempo große Schnecke“. Ebenfalls als 2er- Team gingen Lene Zeising und Emma Michels als „Wonder Women“, an den Start. Die „Flotten Tiger“, ein Mixed Team mit den Schwestern Anna und Lilly Ruhnau-Wiebusch sowie Fabian Behrendt und Alexander Twardokus der U12 und U14. Im Team der „Flotten Bienen“, waren die Zwillinge Felix und Sophie Weirich, sowie Emmy von Priloff und ein besonderes Dank an Finns Schwester die spontan eingesprungen ist und die Staffel unterstützt hat.

Bereits zum 5.ten mal ging es für die schnellen SGL-Girls aus der U16 mit Carolin Zimmer, Alea Schruff, Juliana Menzel und Emma Schnottale auf die 10km Strecke.

Bei den Trainern waren die „Bonobos“, mit Thomas Eich, Bob Grauer, Simon Hable und Benni Lüdorf flott unterwegs.

In einem Trainer und Freundeteam ging Amelie Sörries mit Jonas Bäumerich, Nils Schwertner und Jonas Senkelmann als die „Großen Flitzer“ auf die Strecke.

Ein großes Lob nochmal an alle Eltern die im Start und Zielbereich motivierend und unterstützend tätig waren.

Ihr seid spitze!!!

SGL Staffel sprintet zu den deutschen Meisterschaften!

NRW Meisterschaften am 22.06.2019

Was für ein Erfolg für die Leichtathleten der SGL bei den NRW Meisterschaften. Den Höhepunkt gab es bei der letzten Disziplin des Wettkampf Tages, den 4x100m Staffeln der Altersklasse männliche U16.

 

Traumziel war die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften. Eine Zeit von 48,00 Sekunden musste unterboten werden.

 

Mit nahezu perfekten Staffelwechsel konnte die eigene Bestzeit um 1,5 Sekunden verbessert werden! In der Endabrechnung ein sehr guter 7ter Platz und das i-Tüpfelchen eine offizielle Zeit von 47,69 Sekunden. Damit geht es für das Quartett zu den deutschen Meisterschaften nach Bremen. Die Freude bei Jannes Fichtner, Nils Benzler, Leon Kleber, Simon Hable und dem Trainer Team war riesengroß. "Das haben sich die Jungs verdient, eine perfekte Vorstellung. DM in Bremen? Läuft bei uns."

 

Ein paar Stunden zuvor konnte Nils Benzler seine 100m Sprint Bestleistung von 11,90 auf 11,77 steigern und bedeutet damit die Qualifikationsnorm (11,80) für die deutschen Meisterschaften. Im Finale der schnellsten 8 Sprinter aus NRW reichte es zu einem überraschendem 6ten Platz.

 

Emma Schnottale litt noch an den Nachwirkungen einer fiebrigen Erkältung aus der Vorwoche. Beeindruckender ist dagegen Ihre Bestätigung Ihrer Bestzeit über die 80m Hürden. Im 100m Lauf fehlten die letzten Kraftkörner.

Läufer der SG Langenfeld überzeugen

14.06.2019 in Monheim
35.ter Gänseliesellauf bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen

Auch in diesem Jahr sind die Läufer der U10/12 beim Gänseliesellauf in der Nachbarschaft Monheim an den Start gegangen. 

Viele von ihnen kennen die attraktive Strecke durch die schöne Monheimer Altstadt, in der die Athleten von vielen Zuschauern am Straßenrand herzlich in Empfang genommen werden. 

 

Gleich im ersten Schülerlauf überzeugten Nils Hofmann und Laurenz Hörster, M8 über die 2km. Nils lief als Zweiter in 8:00min ins Ziel, gleichzeitig bedeutete dies auch Platz zwei in seinem Jahrgang.

Sein Mannschaftskollege Laurenz der zum ersten mal die 2km lief, kam nach 10:08min im Ziel an. Er blieb unter den besten 50.

Im nächsten 2km Lauf der Schülerinnen der Jahrgänge 2006-2009 starteten gleich 6 Mädels. Nach 8:53min lief Emma Michels (2007), gefolgt von Lene Zeising 9:09min ebenfalls Jahrgang 2007 ein. Emma durfte sich über Platz 1 in der Jahrgangswertung freuen, Lene durfte sich über den zweiten Platz freuen.Sophie Weirich (2008) war nach 9:12min im Ziel.

Sie schaffte auch den Sprung aufs Treppchen, sie durfte sich über den dritten Platz in ihrer Altersklasse freuen. Lilly Ruhnau-Wiebusch(2007) benötigte 9:24min. Franziska Gierlichs lief ebenfalls ein starkes Rennen und finishte nach 9:46min. Die jüngste der Mädelstruppe Anna Ruhnau-Wiebusch (2009),benötigte 10:03min für die 2km. 

Im abschließenden 2km Lauf der Schüler konnten Carl Becher (2007) und Alexander Twardokus (2008) einmal mehr ihr läuferisches Talent unter Beweis stellen. 

Carl blieb knapp unter 8min, 7:54min und Platz zwei in seiner Altersklasse. Am Ende sicherte er sich den 5.Platz in der Gesamtwertung. 

Alexander lief nach 9:32min durchs Ziel und konnte sich über den 6 Platz in seiner Altersklasse freuen. 

Starke Ergebnisse bei heißem Benrather Schlosspark-Lauf

Läufer trotzen der Hitze

 

Bereits zum 11.ten mal fand am Sonntag 2.Juni der Benrather Schlosspark-Lauf statt.

Eine Auswahl an Läufern der Altersklasse U12 und jünger gingen an diesem Tag über 1,4km an den Start. Bei 32° und strahlenden Sonnenschein liefen sie den Rundkurs um den Schlossweiher. Im Schülerinnenlauf lief Emma Michels (2007) nach 5:56min durchs Ziel. In ihrer Altersklasse belegte sie den 4. ten Platz und den 10. Platz im Gesamtclassment. 

 

Bei den Schülern konnte der 2011 geborene Nils Hofmann sein läuferisches Talent einmal mehr unter Beweis stellen. Da lief er seinen älteren Teamkollegen davon und überquerte die Ziellinie als Gesamt 15.ter in 5:45min. In seiner Altersklasse schaffte er den Sprung aufs Treppchen und wurde souverän 2.ter. 

 

In der Altersklasse M12 war es ein Teamfinish, Hannes Lange lief nach 6:00min durchs Ziel, gefolgt von Felix Siemons in 6:01min und Alexander Twardokus in 6:02min. In der Altersklassenwertung waren das die Plätze 12, 13 und 14.

Fabiana sprintet zum 200m Regio – Titel

30.05.2019 Regionsmeisterschaften Einzel M/F in Essen

Leistungsexplosion von Fabiana Pütz sowohl über die 100m als auch über die 200m Sprintstrecke! Die 20jährige SGL Athletin wollte über die 100m eigentlich nur die Form testen und dann in Ihrer Lieblingsstrecke den 200m glänzen. Mit 12,79 Sekunden gab es über die kürzeste Sprintdistanz nicht nur eine neue Bestleistung (alt 13,04) sondern auch überraschenderweise Platz 3 im Endlauf. Ein Wimpernschlagfinale, denn die Siegerin in 12,71 und die zweitplatzierte mit 12,78 waren nur Zentimeter vor Fabiana im Ziel angekommen.

Den positiven Schub gab es auch im 200m Finallauf zu sehen. In „Ihrer Lieblingskurve“ hatte Sie die Konkurrenz bereits überholt und gewann nicht nur in glatten 26,00 Sekunden, sondern pulverisierte auch die alte Bestleistung von 26,54 Sekunden. Die Freude über Ihren ersten Regionsmeisterschaftstitel war riesig und dazu konnte Sie über beide Sprint-Strecken die NRW Qualifikationsnorm erfüllen.

2x 5te Plätze bei Nordrhein Block Meisterschaften

26.05.2019 Krefeld

Was sind Block Meisterschaften ? Es ist ein 5 Kampf aus 3 fest bestehenden Disziplinen und 2 Wahldisziplinen.

3 Pflichtdisziplinen sind = 100m Sprint, 80m Hürden und Weitsprung

+ Wahlweise Block Lauf = Ballwurf + 2.000m

+ Wahlweise Block Sprint/Sprung = Speerwurf + Hochsprung

+ Wahlweise Block Wurf = Diskus + Kugel

Für die SGL Athleten Emma und Simon gab es in der Endabrechnung Ihrer Altersklassen im Block Lauf jeweils den 5ten Platz.

In der Altersklasse W15 konnte Emma vor allem über die Hürdenstrecke überzeugen. Im 100m Sprint gab es leider keine günstigen Windverhältnisse, sodass dass bei heftigem Gegenwind eine 13,53 zu Buche standen. In den abschließenden 2.000m bewies Sie Ihr kämpferherz und belohnte sich mit dem 5ten Platz.

Bei den M14 war Simon ebenfalls im Block Lauf am Start. Außer im Weitsprung waren es seine ersten Wettkampfstarts in den Disziplinen. Dafür schlug er sich beachtlich und konnte im Hürdenlauf mit Nordrhein A Quali überzeugen. Im 100m Sprint waren es 13,34 und die 7:06min bei den 2.000m muss man auch erstmal laufen, für alle die sich ein bisschen auskennen im Ausdauerbereich.

In der Kombination Speerwurf und Hochsprung galt es für Annika und Caro sich zu beweisen. Auch bei den beiden war der Hürdenlauf einer der stärksten Disziplinen. Neue Bestleistungen gab es für beide im Speerwurf und für Annika sogar im Weitsprung. Am Ende waren es in einem starken Starterfeld der 14+15 Platz.

U16 Athleten mit zahlreichen Podestplätzen und Qualis bei Regio Meisterschaften

19.05.2019 Neuss

Für die meisten Athleten war es der Saisonauftakt bei den Regionsmeisterschaften der Leichtathletik. Mit reichlich Podestplätzen und Qualifikationsleistungen für höhere Meisterschaften verlief der Wettkampf für den überwiegenden Teil sehr positiv.

Besonders zu überzeugen wusste Nils Benzler über die 100m Sprint. Der tennisspielende, neu Leichtathlet konnte sich in seinem ersten 100m Sprint neben dem starken 3ten Platz eher über die beachtlichen 11,90 Sekunden freuen. Normen für Nordrhein und NRW Meisterschaften wurden erfüllt ("rasiert") und nur 0,1 Sekunden an der Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse M15 vorbei geschrammt.

Leon Kleber schraubte seine Bestzeit auf der gleichen Sprintdistanz um mehr als eine Sekunde nach unten und wurde mit 12,62 und der Nordrhein Quali im Gepäck 8ter in der gleichen Altersklasse. Im Weitsprung hatte er sich viel vorgenommen, wurde aber leider durch eine Beuger-Verletzung ein wenig ausgebremst und verzichtete auf den Endkampf.

Nicht ganz glücklich war Emma Schnottale, die im Weitsprung trotz Ihrer 4,80m und dem 4ten Platz nicht ganz Ihr Potenzial abrufen konnte. Im Hürdensprint konnte Sie aufs Podest klettern und belegte in 13,31 Sekunden den 3ten Platz. Im  100m Finale gab es nach einem fulminanten Start ein Kopf an Kopf Rennen mit der Siegerin aus Angermund. Die 13,23 Sekunden über 100m Sprint bedeuteten aber immerhin den 2ten Platz. In allen Disziplinen ist das Ticket für Nordrhein bereits gebucht.

Simon Hable bewies Kämpferherz im 800m Finale und musste sich nur auf der Zielgeraden geschlagen geben. Die zweite Runde ist ein wenig zu euphorisch angegangen worden, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. Unter dem Strich eine Top Leistung mit 2:19,02 unter dem Ziel 2:20 geblieben und mit Platz 3 belohnt worden. Bei den Nordrhein Meisterschaften wird die neue Bestleistung sicherlich wieder wackeln. Im Weitsprung zuvor gab es den ersten 5m Satz und mit 5,10m den 5ten Platz. Mehr

Starke Leistungen gab es auch von Juliana Menzel, die mit 2 Bestleistungen über die 800m (2:42) und im Speerwurf (26,70m) überzeugte. Sehr positive Leistungsentwicklung und bedeuteten jeweils den 7ten Platz in der Endabrechnung.

Fabienne von Holtum hatte ein wenig mit dem Kugelstoßring zu kämpfen aber konnte dennoch mit neuer Bestleistung und dem siebten Platz zufrieden sein. Im Speerwurf haderte Sie ein wenig mit Ihren 20,60m was nicht ganz für den Endkampf reichte.

Nicht untergehen lassen wollen wir die Leistungen von Annika Höpfner, die im Hochsprung, Hürdensprint und im 100m B Finale stand. Ein wenig Pech mit den Startphasen verhinderten bessere Zeiten. Doch am kommenden Wochenende bei den Block Meisterschaften gibt es erneut die Chance sich zu beweisen.

U18 Regio-Meisterschaften mit SGL Beteiligung

18.05.2019

Bei den Regio-Meisterschaften der Altersklasse U18/20 gab es im Vorfeld viele Absagen der SGL Athleten, sodass das nicht die volle Präsenz gezeigt werden konnte.

Im ersten Leichtathletik Wettkampf konnte Lukas Höpfner die Wettbewerbsluft schnuppern. Im Hochsprung ging es direkt auf den 4ten Platz mit übersprungenen 1,74m. Dies bedeutet zugleich die B-Norm für die Nordrhein Meisterschaften. Im 100m und 200m Sprint fehlte ein bisschen die Explosivität aber konnte mit 12,64 und 26,14 Sekunden dennoch zufrieden sein.

Im 800m Finale der weiblichen U18 ging Cleo Leibrock etwas zu vorsichtig die ersten 400m an. Hier „versteckte“ Sie sich die sonst so taktisch clevere Läuferin der SGL ein wenig und konnte in der zweiten Runde nach 2:42min nicht ganz zufrieden sein. Das Sie Sprintqualitäten hat beweisen die 13,69 Sekunden im 100m Sprint.

Alea Schruff und Helene Krutwig konnten auf den Sprint Strecken Ihr können zeigen. Die Zeiten für Alea in 14,04 und Helene in 14,63 Sekunden gingen trotzdem voll in Ordnung. Bei Helene’s Premiere über die 200m in 29,90 waren die Beine auf den letzten Metern sehr schwer.

Saisonauftakt für die U12 am 1.Mai beim ASV Köln

Gewohnheitsmäßig wie in den vorangegangenen Jahren sind wir auch in diesem Jahr wieder am 1.Mai zum ASV Sportfest nach Köln gefahren. 

Mit diesem Wettkampf beginnt für die Athleten die offizielle Sommersaison. In diesem Jahr spielte das Wetter aber leider nicht mit, bei 9° und eisigem Wind war der Wettkampf für die Athleten und Eltern eine besondere Herausforderung. 

Die Athleten  der Jahrgänge 2008/ 2009 gingen in den Disziplinen 50m Sprint, Weitsprung und Schlagballwurf an den Start. 

Bei den Jungen konnte Niko Kleber M11(Jahrgang 2008) sowohl im Sprint als auch im Weitsprung überzeugen. 

Er sprintete in 7,87sek auf Platz 2. Im Weitsprung erreichte Niko den Endkampf. Er sprang 3,71m und durfte erneut aufs Treppchen, Platz 3 hieß es am Ende. 

Der Ball flog knapp über 20m.

Sein Teamkamerad Alexander Twardokus M11 (Jahrgang 2008) warf den Ball 26,50m weit.

Alexander lief die 50m in 8,33 sek und wurde 6.ter. Im Weitsprung landete er bei 3,28m.

Das Teilnehmerfeld bei den Schülerinnen war wieder einmal gut besetzt.

Trotzdem zeigten die beiden W11 Schülerinnen Paula Rommerswinkel und Tania Berghahn einen respektablen Wettkampf. 

Paula lief die 50m in 8,75 und sicherte sich Rang 8. Tania war nach 9,35sek im Ziel.

Im Weitsprung fehlten Paula nur ein paar Zentimeter zu den 3m. Mit den 2,94m landete sie auf dem 12.Rang.

Ihre Teamkollegin Tania sprang 2,85m weit und belegte damit den 14. Platz.

Im Schlagballwurf warfen beide Schülerinnen knapp über 10m.

Trotz der herbstlichen Temperaturen haben die Athleten ihr bestes gegeben. 

Erfolgreiche Regions-Staffel-Meisterschaften

3ter Platz für weibliche und männliche U16 Teams

Erstmalig wurden die Staffelwettbewerbe an einem Wettkampf-Tag isoliert durchgeführt. Dementsprechend standen die Teams im Vordergrund und nicht nur die Einzel-Athleten.

Überraschung des Tages war die 4x100m Staffel der männlichen Jugend U16, die sich in 49,71sekunden nicht nur für die Nordrhein Meisterschaften sondern auch direkt für die NRW Meisterschaften qualifizieren konnten ! In der Konstellation Jonathan, Nils, Leon und Simon waren die Jungs selbst überrascht, was sie zuvor auf die Bahn trommelten.

Dank der Vielzahl von Athletinnen in der Alterklasse U16 und U18 konnte die SGL 3 Staffeln an den Start bringen. Die U18 Altersklasse mit Carlotta, Cleo, Helene und Alea lief das erste mal in dieser Konstellation und ist auch gar nicht so weit von der NRW Quali entfernt. Alle 4 gehören dem jüngeren Jahrgang in dieser Altersklasse an. Für die Staffeln in der weiblich U16 Altersklasse sprang ein erfreulicher 3ter Platz heraus. Anna, Emma, Annika und Caro konnten die Nordrhein Qualifiaktionsleistung abhaken und sich nur der NRW widmen. Gute Wechsel gab es auch in der Kombination Annika, Fabienne, Natalie und Lucia. "Wir brauchen beide Staffeln, im Hinblick auf einen Teamwettbewerb Ende der Saison". 

Wuppertal 01.05.2019

2 Meistertitel für SGL U16 Leichtathleten

09.02.2019 Regions Hallen Meisterschaften in Düsseldorf

Bei den Hallen Regionsmeisterschaften der Altersklasse U16 sicherten sich Simon Hable über die 800m und das Ladies Quintett über die 4x200m Staffel den begehrtesten Platz auf dem Podium. In der Besetzung Carolin Zimmer, Emma Schnottale, Annika Kather und Annika Höpfner (+ Ersatz Lucia Balsamo) setze sich die Staffel gegen die Konkurrenz durch. 
 

Im 800m Endlauf der 14jährigen Jungs bewies Simon in 2:21min Nervenstärke und Sprintausdauer, um sich die Krone als Regionsmeister aufzusetzen. Im Weitsprung zuvor ärgerte er sich noch über einen fehlenden Zentimeter, denn 4,99m und Platz 4 hören sich halt nicht so gut an wie 5,00m. 
Leon Kleber dagegen sprang erstmals über 5,00m und wurde mit 5,11m in der Altersklasse M15 siebter sowie im 60m Sprint 8 schnellster.

Annika Kather, die jüngste der SGL Ladies steigerte Ihre Bestleistung über 60m Hürden aus dem Dezember um eine Sekunde (!) und wurde 4te bei den 14jähriginnen sowie mit erneuter Bestleistung über die 60m Sprint ebenfalls vierte.
Vizemeisterin im Weitsprung W15 wurde Emma Schnottale, die sich Ihren zweiten Platz erst im letzten Durchgang mit 4,98m sichern konnte. Im Hürdenlauf gab es zudem den 4ten Platz.
Weitere Ergebnisse: Annika Höpfner 8te im Hürden in 10,68sek & 4,37m im Weitsprung.

Am 10. März warten die Nordrhein Meisterschaften was zugleich den Abschluss der Hallensaison bedeutet. In der Form zeigt sich das Trainerteam positiv gestimmt, dass weitere Bestleistungen aufgestellt werden.

U12 glänzt beim ersten Wettkampf im neuen Jahr 2019

Am 6.01.2019 hat das Team der Deutschen Sporthochschule zum Landesoffenen Sportfest geladen. Ein Team aus 4 Jungen und 4 Mädchen hat sich nicht nehmen lassen am letzten Ferientag an den Start zu gehen. 

In den Disziplinen Weitsprung, Sprint und Hochsprung konnten sie ihr Können unter Beweis stellen. Einmal mehr zeigte sich wie gut den jungen Athleten eine Ruhephase tut. 

Im 50m Sprint W10 wird Leonie Menzel 2.te in 8,15 sek., gefolgt von Paula Rommerswinkel auf dem 5.ten Platz in 8,80 sek., Selma Egilmez auf Platz 11 in 9,03sek.und Frieda Schlatmann auf dem 13.ten Platz in 9,15 sek. 

Bei den Jungen geht der Sieg an Niko Kleber, in 8,08 sek. läuft er allen davon. Gefolgt von Alexander Twardokus in 8,43 sek.  als 5.ter, 6.ter wird Fabian Behrendt in 8,49 sek.  Hannes Lange erreicht das Ziel nach 9,07 sek. 

 

Im Hochsprung durften sich gleich zwei Athletinnen über einen Platz auf dem Treppchen freuen, Selma Egilmez übersprang 1,05m und wurde 2.te, auf den dritten Rang sprang Paula Rommerswinkel ebenfalls 1,05m. 

Beide sind das erste Mal im Hochsprung bei einem Wettkampf an den Start gegangen. 

Im Anschluss gingen die Jungen an den Start,  Fabian Behrendt zeigte eindrucksvoll sein Sprungtalent. Er wurde belohnt mit dem 1.ten Platz, bei einer Höhe von 1,20m. Hannes Lange durfte ebenfalls aufs Treppchen, er wurde 3.ter mit 1,15m. Alexander Twardokus schaffte 1,10m und durfte sich über einen 6.ten Platz freuen.

Im Weitsprung sprang Leonie Menzel allen davon. Am Ende hieß es 3,41m und Platz 1. Gefolgt von Paula Rommerswinkel auf dem 3.ten Platz, 3,14m. Selma Egilmez wurde 8.te mit 3,07m und Frieda 18.te mit 2,70m.

Niko Kleber sprang im Weitsprung noch einmal aufs Treppchen, er schaffte 3,60m und sicherte sich den 3.ten Platz.

Das Trainerteam ist gespannt auf die kommende Saison.

Medaillensammlerin Emma räumt ab

Die Leichtathletik Saison 2018 neigt sich langsam dem Ende zu und einige Athleten der SG Langenfeld zeigten vollen Einsatz bei dem Wettkampf in Hagen. Die jüngste Athletin sorgte für einen wahren Medaillenregen bei Ihren Disziplinen 75m Sprint, Ballwurf und dem Weitsprung. Mit 11,28 Sekunden über die 75m Sprintdistanz und den 29m im Ballwurf wurde die 12jährige Emma Kreft jeweils dritte in Ihrem Jahrgang. Das zum Abschluss dann noch die dritte Bestleistung an diesem Tag mit 4,24m im Weitsprung folgen sollten, kam unerwartet. „Das Reglement im Weitsprung in der U14 Altersklasse ist im Bezirk Hagen anders. Anstatt dem üblichen altersgerechten Zonenabsprung wird dort wie die Profis von Balken gemessen.“ Umso beeindruckender war es, dass Emma die Schallmauer von 4m so deutlich übertraf und den Tagessieg feiern durfte.

Mit Benedikt Lüdorf (Juniorenklasse) und Fabiana Pütz (weibliche U20) wussten 2 weitere Athleten zu überzeugen. Benedikt lief in 11,89 Sekunden über die 100m  knapp an die Bestzeit heran und konnte Siege im Hochsprung (1,75m) und Weitsprung (6,26m) erzielen. Fabiana warf mit 13,28 Sekunden über die 100m alles in die Waagschale jedoch verletzte Sie sich beim Sprung ins Ziel, sodass ein weiterer Start über die 400m nicht in Frage kam.

10.09.2018

Erfolgreiche Qualifikation für LVN Team-Endkampf

Für alle die sich im Siebenkampf nicht allzu gut auskennen die Disziplinen im Detail : 100m, Weitsprung, 80m Hürden, Speerwurf, Kugelstoßen, Hochsprung, 800m

Der Teamwettbewerb ehemals DSMM (deutsche Schüler Mehrkampf Meisterschaften) genannt ist ein Wettkampf bei dem die mannschaftliche Geschlossenheit im Vordergrund steht und eine Vielzahl an Disziplinen zu bewältigen sind.

Alle Siebenkampf Disziplinen plus die 4x100m Staffel sind Bestandteil dieses Wettkampfs. Bei dem Qualifikationswettkampf Mitte Juni in Aachen konnten die 14- und 15-jährigen Athletinnen der SG Langenfeld überzeugen und qualifizierten sich für den Team-Endkampf des Landesverband Nordrhein (LVN).

Am 16. September werden die besten 8 Mannschaften gegeneinander antreten und den Sieger ermitteln. Die Information über das Erreichen des Endkampfs kam für das Trainerteam und die Athletinnen während den Sommerferien sorgte für große Freude. Jetzt heißt es: Gas geben beim Training denn die Vorbereitung nach den Ferien ist kurz.

27.08.2018

U11 4x50m Staffel der Jungen holt sich den Titel

Bergische Meisterschaften in Remscheid ein voller Erfolg für die Athletinnen und Athleten der SGLangenfeld

Nach zweistündiger Pause folgte der 50m Sprint der W10 und W11 sowie der M10 und M11.

Leonie Menzel (W10) lief in 8,32 Sek. über die Ziellinie und sicherte sich den Silberrang auf dem Treppchen. Gefolgt von Paula Rommerswinkel 9,00Sek und Selma Egilmez 9,28 Sek. Die Jungen der Altersklasse M10 mit Alexander Twardokus Platz 4 in 8,35 Sek. ,Fabian Behrendt Platz 9 in 8,57 Sek., Hannes Lange in 8,93 Sek., sowie Carl Becher in 9,54 Sek. und Felix Siemons in 9,56 Sek. zeigten einmal mehr ihr Leistungsvermögen. Einen weiteren Podestplatz konnte sich Ben Erhardt (M11)sichern. Er sprintete in 7,93 Sek. auf den zweiten Platz, Ole Kallenberg ebenfalls M11 wurde 8.ter.

Im Weitsprung der Jungen und Mädchen beider Altersklassen sicherten sich Leonie Menzel und Ben Erhardt erneut den zweiten Platz. Leonie sprang 3,58m und Ben 4,23m.

Es folgte der abschließende 800m Lauf. Hier lief Emma Michels (W11) ein taktisch kluges Rennen und sicherte sich Platz 3, in 3:02Sek. Gefolgt von Lene Zeising 6.te, Lilly Ruhnau-Wiebusch 7.te und Lea Barlag 10.te.

Für Ben Erhardt sollte es nicht bei den 3 Medaillen bleiben, schließlich holte er sich noch in 2:54 Sek. den 3.Platz über 800m. Einen weiteren Podestplatz über 800m er lief sich Carl Becher in 2:54Sek.

So endete ein langer Wettkampftag mit vielen zufriedenen Athleten. 

Los ging es mit Annika Kather im Hürdenfinale der W13. Annika Kather ließ sich auch von der regennassen Bahn nicht stören und lief in 10,80 Sek. auf Platz 4. Im Weitsprung erreichte Sie das Finale der besten Acht. Hier sprang Sie 4,51m und wurde mit dem 3. Platz belohnt.

In der Altersklasse W12 gingen Jana Berghahn, Isabelle Bruser und Luzie Schlatmann im Weitsprung und 75m Sprint an den Start. Sie liefen das erste Mal über die deutliche längere Sprintdistanz und sortierten sich mit ihren Leistungen im guten Mittelfeld ein.

Gleich zu Beginn zeigten die Jungen der M11 mit Fabian Behrendt, Ben Erhardt, Hannes Lange und Carl Becher als Staffel ihr Können und sprinten in 31,52 Sek. auf Platz 1.

Im anschließenden Staffellauf der Mädchen überzeugten beide Staffeln die mitgereisten Zuschauer. 

Langenfeld 1 mit Paula Rommerswinkel, Leonie Menzel, Selma Egilmez und Amelie Sosnik sprintete auf einen starken 5.Platz in 33,12 Sek., Langenfeld  2 mit Lene Zeising, Lea Barlag, Lilly Ruhnau-Wiebusch und Emma Michels verpasste nur knapp das Treppchen, sie liefen 32,39 Sek. 

Kreis Bilanz: 1x Gold und 3x Silber für Emma in 6 Tagen

2 Wettkämpfe in 6 Tagen klingt schon anstrengend, vom allem wenn einer der beiden davon schon ein Siebenkampf ist! Dieses Programm hat Emma Schnottale mit einem Kreismeistertitel der Altersklasse W14 im Weitsprung perfekt abgerundet

Chronologisch starten wir allerdings mit den Kreismeisterschaften im Siebenkampf am 05/06. Mai in Ratingen. Mit Emma, Carolin Zimmer und Annika Höpfner waren gleich 3 Athletinnen am Start gewesen. Für alle drei war es der erste Wettkampf über 2 Tage und somit der Königsdisziplin der Leichtathletik. Vielseitiger als diese Auswahl geht nicht: 100m, Weisprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 80m Hürden, Speerwurf und abschließend die 800m.

Nach dem ersten Tag musste sich Emma mit Ihren insgesamt 1.824 Punkten nur hauchdünn (6 Punkte Rückstand) der Erstplatzierten geschlagen geben. In Schlagweite waren Carolin auf Platz 6 und Annika auf dem 14ten Rang. Am zweiten Tag konnte Emma Ihren zweiten Platz verteidigen und wurde Doppel-Vizekreismeisterin. Ganz eng wurde es um den Kampf für Platz 3 wobei Carloin mit einem einzigen Punkt das Podest verpasste. Auch Annika wusste mit starken Leistungen zu überzeugen und wurde starke 7te.

Am 10.05. gab es dann die Kreismeisterschaften in den Einzeldisziplinen. Wiederum dabei war Emma im Weitsprung und den Hürden. Im Hürdenlauf musste Sie sich wieder knapp geschlagen geben aber wurde dennoch Vizekreismeisterin. Im Weitsprung Wettbewerb zeigte Sie mit einem fast perfekten Sprung eine neue Bestleistung von 4,95m was gleichzeitig A-Norm für Nordrhein Meisterschaften bedeutet. Das Ergebnis reichte für den Platz an der Sonne und den Meistertitel. Aus Trainersicht war man mit der Beteiligung nicht ganz zufrieden, aber die Brückentage werden halt nicht nur mit der Leichtathletik verbracht. Mit Leon Kleber und Cleo Leibrock konnten 2 weitere Athleten erfolgreiche Ergebnisse vermelden.

SGL-Leichtathletik Saisoneröffnung ein voller Erfolg

Die SGL-Leichtathletik Abteilung organisierte nach 8 jähriger Abstinenz am 20.04.2018 einen eigenen Wettkampf im Jahnstadion. Belohnt wurde das Event nicht nur mit dem sonnigsten Tag des Jahres, sondern auch mit vielen glücklichen und zufriedenen Gesichtern von Athleten, Eltern und Organisatoren.

 

Vor rund 4 Monaten wurde der Antrag zur Genehmigung einer Leichtathletik Veranstaltung in der internen Trainersitzung einstimmig beschlossen und an den Leichtathletik Verbund geschickt. Das war der Startschuss für das überwiegend junge SGL-Trainerteam alle organisatorischen Puzzleteile miteinander zu kombinieren und wurde für Ihre Mühe belohnt.

 

Eine beeindruckende Resonanz von 220 Athleten im Alter von 8 bis 42 Jahren ging in den Disziplinen Sprint + Staffeln, Weitsprung und 800m an den Start. Ein großes Lob geht an die zahlreichen Elternteile und Freiwillige die mit Kuchenspenden, Organisationstalent und viel Einsatz erst den Wettkampf ermöglichen konnten. Vielen Dank, super Leistung !

 

Obwohl es zeitliche Verzögerungen gab, die es an dieser Stelle nochmals zu entschuldigen gilt, war das Feedback der Eltern, Trainerkollegen und Wettkampfrichter sehr positiv. Auch viele nicht fachkundige Zuschauer waren positiv überrascht und angetan von der lautstarken Stimmung, die im Jahnstadion besonders bei den 800m und Staffeln herrschte. Die Teilnehmer u.a. aus Solingen, Königswinter, Haan und Wuppertal gestalteten die Tribüne mit Ihren Vereinsfarben in einen farbenfrohen Anblick. Bis in die Abendstunden durften sich Athleten und Zuschauer über Erfolge und Bestleistungen freuen und genossen einen sommerlichen Wettkampftag im April.

 

Mit dem sportlich angetriebenen Ehrgeiz zur Perfektion wird das Trainerteam zeitnah Feedback einsammeln und sind überzeugt davon, eine neue Ära eigener Wettkämpfen gestartet zu haben.

15.09.2020

Wir trauern um Bodo Asbeck und Klaus Böhm

Bodo Asbeck (hinten Mitte) kam, wann immer er es ermöglich konnte, zu unseren Ehrungsveranstaltungen. Der Kontakt zu seinem alten Verein und der Austausch mit den Sportskameraden waren ihm immer wichtig.

Die SGL trauert um zwei langjährige und verdiente Mitglieder. Klaus Böhm war bereits Mitte der 70er Jahre ein enger Vertrauter und Unterstützer des Vorstands des ehemaligen Immigrather Turnvereins  (ITV). Als Abteilungsleiter der Leichtathleten war er 1981 eine treibende Kraft beim Zusammenschluss von ITV und den Sportfreunden Langenfeld zur SGL. Klaus Böhm verstarb im Alter von 83 Jahren.

Kurz nach seinem 78. Geburtstag verstarb auch Bodo Asbeck, der in deisem Jahr genau 70 Jahre lang Vereinsmitglied war. Obwohl Bodo Asbeck inzwischen in der Nähe von Hamburg lebte, ließ er sich nicht nehmen, zur jährlichen Ehrungsfeier der SGL anzureisen. In seinen aktiven Zeiten war Bodo Asbeck Mitglied der erfolgreichen Mehrkampfmannschaft des ITVs.

Die Sportgemeinschaft Langenfeld wird die beiden Verstorbenen in ehrendem Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen den Bodo Asbeck und Klaus Böhm.

14.09.2020

Das Freibad hat noch die ganze Woche geöffnet

Wer Lust auf Abkühlung an den voraussichtlich letzten heißen Tagen des Jahres hat, kann diese noch im Freibad genießen. Aufgrund des schönen Wetters wird das Freibad noch mindestens bis einschließlich Sonntag (20. September) wie in den vergangenen Wochen geöffnet sein.

Bis zu 700 Personen können sich jeweils zwischen 8.00 Uhr und 13.00 Uhr und zwischen 14.30 Uhr und 19.30 Uhr im Bad aufhalten. Aktuell ist die Buchung nur noch zwei Tage im Voraus möglich, um kurzfristig die Umstellung auf den Hallenbadbetrieb vornehmen zu können.

 

Sobald das Ende der Schönwetterperiode absehbar ist, öffnet das Hallenbad wieder für die Öffentlichkeit. Gleichzeitig ändern sich die Nutzungszeiten und Preise: im Hallenbad wird zukünftig das Schwimmen in anderthalbstündigen Zeitfenstern coronabedingt für maximal 35 Personen gleichzeitig möglich sein. Pro 90 Minuten Nutzung zahlen Erwachsene zukünftig 2 Euro, Kinder 1 Euro. Die online-Buchung von Eintrittstickets ist aufgrund der Pandemie weiterhin zwingend erforderlich. Wann genau die Umstellung auf den Hallenbadbetrieb erfolgt, entscheiden wir kurzfristig und informieren darüber online. Spätestens ab 1. Oktober wird nur noch das Hallenbad geöffnet sein.

Zur Ticketbuchung

04.09.2020

Temporär weitere Angebote im Wasser

Um der hohen Nachfrage nach Wasserplätzen nachzukommen, bieten wir - befristet bis Jahresende - zwei weitere Wassergymnastik-Stunden an:

Mittwoch,11.00-11.45 Uhr bei Jule Schwanke, Start 16.9.
Dienstag, 10.00-10.45 Uhr bei Petra Rudolf, Start 27.10.

Auch für diese Angebote ist eine Anmeldung zwingend erforderlich - sie kann frühestens eine Woche vor dem Termin erfolgen.
Danke für Euer Verständnis!

Zu den Wasserangeboten

31.08.2020

Verhalten bei Corona-Kontakt oder -Verdacht

In den letzten Tagen wurden wir häufiger angesprochen, wie es sich mit der Sportteilnahme verhält, wenn es Corona-Verdachtsfälle im eigenen Umfeld oder im Umfeld des Kindes gibt.

Hier können wir nur eine Empfehlung und Bitte aussprechen: verhalten Sie sich immer verantwortungsbewusst Ihren Mit-Teilnehmern und Vereinsmitgliedern, Trainer*innen und den übrigen SGL-Mitarbeiter*innen gegenüber! Das Gesundheitsamt wird Sie informieren, wenn Sie oder Ihr Kind als Kontaktperson Ihre sozialen Kontakte einstellen oder sich in Quarantäne begeben müssen.

Sie oder Ihr Kind dürfen nur gesund zum Sport bei uns erscheinen. Bitte bleiben Sie zu Ihrem eigenen und zum Schutz der anderen Mitglieder und des Teams zu Hause, sollten Sie erkältet sein oder grippeähnliche Symptome bei sich feststellen. Wir behalten uns vor, Sie zum Verlassen des Gebäudes aufzufordern, sollten unserem Personal entsprechende Anzeichen auffallen.

19.08.2020

Das Babybecken ist geöffnet!

Das lange Warten hat ein Ende! Ab sofort kann auch im komplett neugebauten Babybecken getobt und geplanscht werden.

Regenbogenrutsche, Plätscherfisch und Wassersprudler laden die Jüngsten zum Spielen ein. Für die Eltern am Beckenrand gibt´s Schatten dank der Sonnenschirme und Sonnensegel :-)

Wir freuen uns, dass das Becken nun fertig und so toll geworden ist! Danke an alle Beteiligten!

03.08.2020

Studio wieder ab 7 Uhr geöffnet

Gute Nachrichten für unsere Early Birds: Das Studio hat ab sofort wieder montags und mittwochs ab 7 Uhr geöffnet. Wer zu den Ersten des Tages gehören möchte, um die Geräte zu bewegen, ist herzlich willkommen! Alle jetzt schon eingespielten Regeln gelten natürlich auch schon eine Stunde früher ;-)

20.07.2020

Sportteilnahme nur für Urlaubsrückkehrer aus Nicht-Risikogebieten

Liebe Mitglieder,

seitens der Stadt Langenfeld erreichte uns folgende Information:

Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland in das Land Nordrhein-Westfalen einreisen und sich innerhalb der letzten 14 Tage vor ihrer Einreise zu einem beliebigen Zeitpunkt in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft in Quarantäne begeben und sich dort 14 Tage absondern.

Es dürfen nur Vereinsmitglieder am Sportbetrieb teilnehmen, die sich in den letzten 14 Tagen in keinem Risikogebiet aufgehalten haben oder einen gültigen negativen Corona-Test (max. 48 Stunden zurückliegend) vorweisen können. Das ärztliche Zeugnis und das Testergebnis müssen dem Kreisgesundheitsamt vorgelegt werden.

Hinweise zur Ein- und Rückreise

16.07.2020

+++ Dringende Bitte +++

Liebe Mitglieder!

Die Buchung von Sportangeboten durch die Rezeption stellt einen Service für alle Mitglieder dar, die technisch nicht die Möglichkeit haben, dies selbst zu tun. Auch für unser Rezeptionsteam ist jeder Buchungsvorgang mit hohem Aufwand verbunden.

Bitte habt daher Verständnis, dass wir die Anzahl der durch die Rezeption durchgeführten Buchungen begrenzen müssen, um möglichst vielen Mitgliedern gerecht zu werden. Im Rahmen einer Anfrage (telefonisch oder bei hohem Publikumsandrang auch vor Ort im BZL) nehmen wir pro Person nicht mehr als zwei Buchungen vor.

 

Appell an Eure Fairness
Gerade in den Wasserangeboten sind wir mit 10 Teilnehmern pro Gruppe aufgrund unserer Beckengröße stark eingeschränkt. Bitte bucht daher aus Gründen der Fairness gegenüber allen anderen Mitgliedern nicht mehr als zwei Sportteilnahmen im Wasser pro Woche und seid Euch bewusst, dass es sich um verbindliche Buchungen handelt. Wenn Ihr einen gebuchten Termin nicht wahrnehmen könnt, seid bitte so fair, ihn abzusagen.

Bitte bucht aus Rücksicht auf alle anderen sorgfältig – auch jede Umbuchung ist mit extrem hohem Aufwand verbunden.

Danke für Euer Verständnis!

09.07.2020

Weitere Lockerungen Mitte Juli

Nachdem wir unser Angebot bereits in den letzten zwei Monaten stark ausbauen durften, ändert sich auch ab 13. Juli einiges! Umkleiden und Duschen dürfen wieder genutzt werden, im Studio entfällt die Voranmeldung...
In unserem Update informieren wir über die wichtigsten Neuerungen. Die Bedingungen für den Sportbetrieb unter Corona-Bedingungen findet Ihr nach wie vor hier.

Sommerferien-Update

30.06.2020

Aktuelle Infos zum Rehasport

Die ersten Rehakurse starten wieder ab dem 13. Juli. Die bisherigen Teilnehmer*innen werden in den nächsten Tagen sukzessive angerufen und über das Vorgehen informiert.

Denn natürlich sind auch im Bereich Rehasport coronabedingt Änderungen notwendig, die eine 1:1-Wiederaufnahme der alten Kurse nicht möglich macht. Wir sind aber sicher, hier mit unseren bisherigen Rehateilnehmer*innen gute Lösungen zu finden, damit alle bald wieder einsteigen können.

Einverständniserklärung Rehasport

26.06.2020

Das Freibad öffnet

Saisonstart im Freibad kostenlos aber nur nach vorheriger Buchung

Das Langenfelder Freibad öffnet am kommenden Montag um 14:30 Uhr. Mit dem Start der Sommerferien haben die Langenfelderinnen und Langenfelder nun wieder die Möglichkeit, unter freiem Himmel Bahnen zu ziehen und Zeit auf der Liegewiese zu verbringen. Zum Start der Saison ist der Zutritt zum Bad kostenlos.

Corona-bedingt mussten einige Abläufe im Badebetrieb verändert werden. So ist zum Zweck einer Kontaktpersonennachverfolgung eine vorherige Buchung des Freibadbesuchs unbedingt erforderlich.

Online-Tickets sind ein Novum im Langenfelder Stadtbad. Das Buchungssystem wird daher stufenweise eingeführt. „Zunächst wurde die Buchung der Badezeiten realisiert, im nächsten Schritt folgt dann die Bezahlung.“ erklärt Bürgermeister Frank Schneider den freien Eintritt zum Saisonstart. Bis alle gewünschten Zahlungsmodalitäten hinterlegt sind und das Gesamtsystem stabil läuft, kommen die Gäste in den Genuss des kostenlosen Badevergnügens – wenn auch unter veränderten Rahmenbedingungen. Ohne ausgedrucktes Ticket oder Reservierungsbestätigung auf dem Smartphone zum Freibad zu kommen, ist zwecklos.

Neu ist in dieser Saison die Begrenzung der Badezeit auf fünf Stunden für zunächst bis zu 500 Personen. „Auf diese Weise können wir die Einhaltung der geforderten Mindestabstände auf der Wiese und insbesondere im Wasser sicherstellen und die vorgeschriebenen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durchführen“, erläutert SGL-Vorstand Martin Bock das gemeinsam erarbeitete Konzept von Sportgemeinschaft und Stadtentwicklungsgesellschaft, das inzwischen auch vom Gesundheitsamt bewilligt wurde.

Der Zugang zum Freibad erfolgt in diesem Jahr über die Zufahrt an der Langforter Straße. Beim Betreten des Geländes und in ausgewiesenen Bereichen des Bades herrscht Maskenpflicht. Zur Einhaltung der Hygieneregeln stehen Desinfektionsspender bereit. Im Schwimmerbecken wird das Personal auf die Einhaltung der Einbahnstraßenregelung achten.

Die Ticketbuchung ist jeweils bis zu drei Tage im Voraus über hier möglich. Für Bürgerinnen und Bürger, die ihr Ticket nicht selber online reservieren können, übernimmt diesen Service das Bürgerbüro der Stadt Langenfeld. An der SGL-Rezeption findet in dieser Saison kein Ticketverkauf statt. Hier können Halbjahreskarten erstattet werden. Unbefristete 10er- und Einzeltickets, die bereits vor Ausbruch der Corona-Pandemie erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit für die Zeit nach den Corona-Beschränkungen.

Alle weiteren Informationen zu den Abläufen und Regeln des Freibadbetriebs unter Corona-Bedingungen finden Sie hier.

24.06.2020

outdoor-Sport ab nächster Woche im Freizeitpark

Ab dem 29.06. (Start der Freibadsaison) finden unsere Outdoor-Angebote im Freizeitpark statt!

Treffpunkt aller Gruppen ist kurz vor Beginn der jeweiligen Stunde am Café im Freizeitpark, unsere Übungsleiter*innen entscheiden dann in Abhängigkeit der jeweiligen Belegung der Freizeitparkflächen, wo das Training stattfindet. Alle anderen Rahmenbedingungen (online-Buchung, Masken, Abstand, Desinfektion, Listen, Mitbringen eigenen Equipments etc.) bleiben unverändert.

Danke für Ihr und Euer tolles Mitmachen! :-)

22.06.2020

Unsere Wasserangebote starten wieder

Ab nächster Woche gehen wir mit Euch und Ihnen auch wieder baden! Wassergymnastik, Aqua-Fitness und Co. dürfen wieder stattfinden - natürlich unter Auflagen, um auch im Wasser das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten.
Bis zu acht Teilnehmer*innen dürfen nach vorheriger Buchung gemeinsam im Bewegungsbad im kühlen Nass trainieren. Wir freuen uns, nun endlich wieder nasse Füße zu kriegen ;-)

- Klick auf´s Bild vergrößert die Tabelle mit der Angebotsübersicht. Buchung am besten über Angebote heute. -

21.06.2020

Städtische Hallen werden in den Sommerferien genutzt

Alle städtischen Turnhallen können in den Sommerferien für den Sportbetrieb genutzt werden, da das städtische Gebäudemanagement deren Grundreinigung bereits während des coronabedingten Lockdowns erledigt hat. Von dieser Tatschae profiteiren nun alle Gruppen und Mannschaften, die so lange auf ihr Training verzichten mussten: sie können nur dann nicht trainieren, wenn ihr Übungsleiter Urlaub hat oder krankheitsbedingt ausfällt. :-)

18.06.2020

Das Freibad öffnet am 29.06.

Zu Ferienbeginn wird das Langenfelder Freibad seine Tore öffnen. Vieles ist in diesem Sommer coronabdingt anders als gewohnt, dennoch sind sich SGL und Stadt-Entwicklungsgesellschaft einig, eine gute Möglichkeit gefunden zu haben, unter den aktuellen Bedingungen in eine gute Freibadsaison starten zu können.

weitere Infos

16.06.2020

Weitere Lockerungen ab 22.06.

Ab Montag, 22.06., erweitern wir unsere Fit und Gesund Angebote und werden auch in den Hallen 4 und 5 Stunden anbieten. Bucht eure Lieblingsangebote wie gewohnt über die Homepage oder auch telefonisch über die Rezeption - wir stellen sie nach und nach online.

Auch unser Zugang zum Haus verändert sich: Ihr dürft kurz vor Kursbeginn (aber bitte erst dann, nicht schon Minuten vorher) unter Einhaltung des gebotenen Abstands und mit Maske das Bewegungszentrum betreten und vor Eurer Halle warten. Bitte desinfiziert nach Betreten des Hauses Eure Hände. Die Trainer erwarten euch dann direkt in der Halle. Ihr dürft das BZL auch über den Haupteingang wieder verlassen.

Leider wichtig: sollte sich diese Lockerung nicht bewähren, müssen wir leider zum Warteprocedere vor dem Haus zurückkehren.
Der Zugang zum Studio erfolgt weiterhin über die rückwärtige Studiotür.

 

15.06.2020

Neuigkeiten aus dem Studio

Für Fitnesstudios sieht die Coronaschutzverordnung seit dem 15.06. 2 Meter Abstand zwischen den Trainierenden vor. :-) Unter dieser Voraussetzung werden wir nun wieder alle Geräte in unserem Studio in die Nutzung geben. Wenn jedoch ein Gerät durch einen Sportler belegt ist, müssen die umliegenden Trainingsgeräte frei bleiben. Auch der Freihantelbereich im 1. Stock freut sich auf mehr Sporttreibende - unter der Prämisse, dass der Mindestabstand von 2 Metern zu einander auch hier eingehalten wird, dürfen hier jetzt bis zu 8 Personen gleichzeitig trainieren.

 

Auch unsere Öffnungszeiten sind verlängert: Frühsportler sind nun schon ab 08.00 Uhr herzlich willkommen!
Unsere Trainer freuen sich außerdem darauf, wieder Probetrainings durchzuführen und mit euch neue sportliche Herausforderungen in die Trainingspläne einzuarbeiten.

08.06.2020

Infos zum Rehasport

Liebe Reha Teilnehmer

Die Schließung des Sportbetriebes auf Grund der Corona-Pandemie hat natürlich auch den  Rehasport  betroffen. Aufgrund der bisherigen Lockerungen, plant die Sportgemeinschaft Langenfeld jedoch den Rehasport sukzessive wieder aufzunehmen, natürlich entsprechend der allgemeinen Hygiene- und Corona Schutzbestimmungen.

Der organisatorische Aufwand ist erheblich. Die Reha Angebote müssen neu angelegt werden,  die maximale Teilnehmerzahl  richtet sich nach der Größe der Halle, es können auf Grund der Abstandsregelung nicht mehr so viele Angebote wie zuvor angeboten werden.

Aufgrund des erhöhten gesundheitlichen Risikos werden wir auch die Reha Angebote für Diabetes -und Lungensport vorläufig aussetzen. Wir werden Sie schnellstmöglich über unsere Reha Angebote und die neuen Abläufe informieren. danke für Ihr Verständnis!

05.06.2020

Hobbysport in den städtischen Hallen ab Mitte Juni

Ab dem 15. Juni werden wir auch unsere Angebote in den Städtischen Hallen Geschwister-Scholl, Brückentor, Fröbel- und Parkstraße sowie in der Halle der Carl-Voss-Anlage wieder aufnehmen. Diese sind ab 10.06.2020 buchbar und können dann über die Homepage oder telefonisch über unsere Rezeption reserviert werden.

Auch für das Training in den Städtischen Hallen gelten Auflagen, die Sie hier finden. Wir bleiben dabei: wir freuen uns über jede weitere Möglichkeit, Euch und Ihnen Sport zu bieten und freuen uns trotz der Einschränkungen auf ein Wiedersehen in den Hallen!

02.06.2020

Ehrung unserer Jubilare 2020

Edith Küster (r.) ist seit 75 Jahren Vereinsmitglied. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums gratulierte ihr Hannelore Hahn - selbstverständlich mit Abstand.

Wie in jedem Jahr hätten wir auch 2020 gern gemeinsam mit unseren langjährigen Vereinsmitgliedern gefeiert um ihnen für ihre Treue zur SGL zu danken.

Doch das Corona-Virus hat uns auch durch Kaffee, Kuchen und jegliche Form des geselligen Beisammenseins einen Strich gemacht. Umso mehr hätte es uns daher gefreut, in dieser Zeit der Unsicherheit und der Umbrüche an liebgewonnenen Traditionen festhalten und mit denjenigen anstoßen zu dürfen, die ihrem Verein schon so lange treu sind.

Nachdem uns diese Möglichkeit aktuell fehlt, haben wir unseren Jubilaren auf postalischem Weg mit Grußkarte und Urkunde unseren Dank für ihre Treue ausgedrückt. Vielleicht kann das traditionelle Treffen in der SGL Residenz zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

21.05.2020

Startschuss für die SGL Summer Games

Auf dem Gelände der Carl-Voss-Anlage finden seit dem 20. Mai an fast jedem Werktag die SGL Summer Games statt. Kinder ab drei Jahren können sich dort (je nach Alter mit oder ohne Eltern) an unterschiedlichen Stationen auspowern. Laufen, werfen und springen sorgen an der frischen Luft endlich wieder für gute Laune bei der Bewegung. Auch hier ist natürlich für den entsprechenden Abstand und für die Einhaltung der Hygieneregeln gesorgt. Die Anmeldung zu den Summer Games erfolgt ebenfalls online, z.B. über Angebote heute. Infos zum Ablauf vor Ort findet Ihr hier.

19.05.2020

Outdoorsport gestartet

Endlich wieder gemeinsam Sport!

Da unter freiem Himmel und mit viel Platz die Infektionsgefahr des Corona-Virus wesentlich geringer ist, dürfen wir auf der Freibadwiese auf die intensiveren Kurse anbieten. Die vielfältigen Angebote abends und morgens stehen allen Vereinsmitgliedern offen, müssen wie alle anderen Angebote gebucht werden und finden nur bei trockenem Wetter statt. Andernfalls informieren wir unter Angebote heute.

Weitere Infos zum Ablauf und die Regeln des Outdoorsports findet Ihr hier.

16.05.2020

Wir trauern um Hans Philippsen

Hans Philippsen
* 29.11.1936       08.05.2020

Die Sportgemeinschaft Langenfeld trauert um ihr Ehrenmitglied Hans Philippsen. Als einer der Gründerväter des Vereins hat Hans Philippsen die SGL geprägt wie nur Wenige andere.

Hans Philippsen war 1981 maßgeblich an der Fusion des Immigrather Turnvereins und der Sportfreunde Langenfeld beteiligt. „Ohne seinen Einsatz und sein Verhandlungsgeschick wäre es damals nicht zum Zusammenschluss und damit zur Gründung der SGL gekommen!“, erinnert sich Helmut Hermanns, Präsident der Sportgemeinschaft Langenfeld, an einen der zahlreichen Verdienste des langjährigen Weggefährten. Zusammen mit Ilona Wieprecht, Helmut Hermanns und Karl-Heinz Bruser stand der gebürtige Leverkusener etliche Jahre an der Spitze des neu gegründeten Vereins. Am 8. Mai ist Hans Philippsen im Alter von 83 Jahren verstorben.

Auch an der Planung des Bewegungszentrums an der Langforter Straße war Hans Philippsen maßgeblich beteiligt. Mit Weitblick und Konsequenz trug der Ingenieur zur Realisierung des Sportkomplexes bei, der 1998 eröffnet und seitdem mehrfach erweitert wurde.

In den letzten Jahren seines ehrenamtlichen Wirkens für die SGL hat sich Hans Philippsen verstärkt im Bereich der Mitgliederverwaltung eingebracht. Dank seiner hervorragenden Kenntnisse der Vereinsstrukturen und seines souveränen Umgangs mit Zahlen, Daten und Fakten hat Hans Philippsen die Vereinsführung mit der Erstellung wertvoller Statistiken unterstützt. Mit Akribie und Sorgfalt pflegte er zudem in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich das Archiv der SGL. Die umsichtig angelegten Sammlungen von Fotos, Zeitungsausschnitten und Korrespondenz erwiesen sich seitdem schon oft als echte „Goldgrube“ für die Dokumentation der Vereinsgeschichte.

Aus Hans Philippsens großem Einsatz für „seine SGL“ spricht ein Maß an Identifikation und Verantwortungsgefühl, wie es heute nur noch selten zu finden ist. Für seine Verdienste um das Wachsen und Werden der SGL und damit des Sports in Langenfeld wurde Hans Philippsen von der SGL 2002 zum  Ehrenmitglied ernannt und von städtischer Seite mit der Ehrenmedaille der Stadt Langenfeld ausgezeichnet (1998). Die SGL verliert eine Führungspersönlichkeit, ohne deren Vision und Engagement sie nicht zu dem Großsportverein geworden wäre, der sie heute ist. Die Kolleginnen und Kollegen werden das Andenken des Verstorbenen in Ehren halten. Das Mitgefühl der Vereinsführung und aller Weggefährten, die mit ihm zusammengearbeitet haben, gilt seinen Kindern mit Familien.

Die Urnenbeisetzung findet statt am Freitag, dem 22. Mai 2020, um 12 Uhr auf dem katholischen Friedhof in Richrath (aufgrund der Corona-Situation: Teilnahme nur mit Mund-Nasen-Schutz und unter Einhaltung der entsprechenden Abstandsregeln).

09.05.2020

So läuft der Neustart unter Corona-Bedingungen

Liebe Mitglieder!

Auch wenn es sich um eine völlig neue „Sportnormalität“ handelt: anders als unter den unten beschriebenen und ab sofort geltenden Regeln ist der Sportbetrieb aktuell leider nicht möglich. Die neuen Bedingungen stellen für uns alle eine Herausforderung dar.
Wir sind jedoch sicher, auch das mit Euch gemeinsam gut und möglichst Corona-sicher hinzubekommen.

Wir freuen uns, Euch wieder zum Sport begrüßen zu dürfen!
Euer SGL-Team

Generell:

  • Für jede Sportteilnahme ist zwingend eine Buchung erforderlich (online oder telefonisch).
  • Über unser CheckIn-System dokumentieren wir zur Ermöglichung einer Kontaktpersonennachverfolgung den Aufenthalt jedes Mitglieds im Bewegungszentrum (andernfalls sind wir gezwungen, den Zutritt zu verweigern).
  • Bitte erscheinen Sie bereits umgezogen zum Angebot. Die Umkleidebereiche müssen leider geschlossen bleiben. 
  • Die Sanitärräume stehen nur für dringende Toilettengänge zur Verfügung.
  • Bitte bringen Sie einen eigenen Mund-Nasenschutz mit. Dieser ist auf dem gesamten Gelände und in den Gebäuden der SGL zu tragen und darf nur zum aktiven Sporttreiben abgelegt werden.
  • Sämtliche Laufwege vor und im Haus sind beschildert. Die Wege sind einzuhalten.
  • Den Anweisungen des Personals ist jederzeit Folge zu leisten.

 

Mitzubringen sind:

  • Transponderband
  • eigenes großes Handtuch
  • Wenn vorhanden: eigene Gymnastikmatte, andernfalls dicke Handtücher (für den Sport in der Halle können keine SGL-Matten verwendet werden)
  • Bei Bedarf eigene Kunststoff-Trinkflasche (gefüllt – es gibt keinen Zugang zu Wasserhähnen und -spendern)
  • Es dürfen keine Taschen mitgebracht werden, es stehen vorerst keine Spinde und Schließfächer zur Verfügung.

 

Das Haus darf erst unmittelbar vor Beginn des gebuchten Sportangebotes betreten werden. Der Aufenthalt vor dem Gebäude ist nur unter Einhaltung der bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln gestattet. Sie werden vom Trainer abgeholt.

Achtung:  Ein- und Ausgang zum Studio erfolgen über die rückwärtige Tür (Zugang über die Straße „Langfort“, danach gleich links. Bitte benutzen Sie dennoch den großen Parkplatz an der Langforter Straße.
Der Eingang zu den Kursen in der Halle erfolgt über die oebere Glastür gegenüber dem Freibadtor, der Ausgang über die rückwärtige Studiotür.

 
Training im Studio:

  • Bitte erscheinen Sie pünktlich zum gebuchten Termin und warten unmittelbar zuvor im markierten Bereich hinter dem Studio (Zugang über Straße „Langfort“). Ein späterer Einlass ist nicht möglich.
  • Sie werden vom Team hereingelassen. 
  • Die Handdesinfektion nach dem Betreten des Studios am bereitgestellten Spender ist verpflichtend.
  • Bitte checken Sie unbedingt mit dem Transponderband am Check-In im Studio ein.
  • Sie erhalten Ihren Trainingsplan, den Sie bitte nach dem Sport mit nach Hause nehmen und zukünftig selber mitbringen.
  • Sie erhalten eine Flasche mit Flächendesinfektionsmittel. Sämtliche Kontaktflächen jedes von Ihnen genutzten Geräts sind unmittelbar nach der Übung daran sorgfältig zu reinigen.
  • Entsprechende Mülleimer zur Entsorgung der Papiertücher stehen bereit.
  • Zum Training am Gerät können Sie Ihre Maske ablegen.
  • Ausdauertraining ist aufgrund der hochfrequenten Atmung und des erhöhten Aerosolausstoßes untersagt (die Cardiogeräte dürfen nur für ein kurzes Aufwärmen genutzt werden, sollte dies noch nicht zu Hause erfolgt sein)
  • Ein Abstand von 3 Metern in alle Richtungen zu den anderen Trainierenden ist auch an den Geräten zwingend zu beachten. 
  • In der ersten Etage dürfen sich gleichzeitig nicht mehr als 6 Trainierende aufhalten.
  • Wir machen Sie 5 Minuten vor Ende der Trainingszeit darauf aufmerksam. Eine längere Aufenthaltsdauer im Studio ist derzeit nicht möglich.
  • Bitte checken Sie nach dem Training aus und verlassen Sie zügig, jedoch unter Einhaltung der gültigen Abstandsregeln das Haus (ebenfalls über die rückwärtige Tür).

 
 
Kurs in der Halle:

  • Bitte erscheinen Sie pünktlich zum gebuchten Termin und warten unmittelbar zuvor im markierten Bereich vor dem Bewegungszentrum. Ein späterer Einlass ist nicht möglich.
  • Sie werden vom Team hereingelassen und in die Halle geführt.
  • Die Handdesinfektion vor dem Betreten der Halle an bereitgestellten Spendern ist verpflichtend.
  • Checken Sie mit Ihrem Transponderband an einem der Check-Ins in der Halle ein.
  • Bitte suchen Sie nach dem Check-In einen der Markierungspunkte als Ihren Platz für die Stunde auf und achten Sie beim Weg dorthin auf die Einhaltung der Abstandsregelungen.
  • An Ihrem Platz können Sie Ihre Maske ablegen.
  • Es werden aufgrund des erhöhten Aerosolausstoßes keine hochintensiven Trainingseinheiten angeboten.
  • Alle Kurse finden ohne Geräte statt.
  • Bitte verlassen Sie nach dem Kurs zügig, jedoch unter Einhaltung der gültigen Abstandsregeln das Haus wie beschildert (Achtung: Ausgang über die rückwärtige Tür des Studios)

 

Sporttauglichkeit:
Sollten Sie zu einer Risikogruppe gehören und/oder unsicher sein, ob Sie körperlich fit genug sind, um Sport zu treiben, klären Sie dies unbedingt im Vorfeld mit Ihrem Hausarzt ab. Sie dürfen nur gesund zum Sport bei uns erscheinen. Bitte bleiben Sie zu Ihrem eigenen und zum Schutz der anderen Mitglieder und des Teams zu Hause, sollten Sie erkältet sein oder grippeähnliche Symptome bei sich feststellen. Wir behalten uns vor, Sie zum Verlassen des Gebäudes aufzufordern, sollten unserem Personal entsprechende Anzeichen auffallen.

 

Für die Teilnahme am Sport unter den hier beschriebenen Auflagen ist es zwingend nötig, dass wir Eure und Ihre Zustimmung haben. Mit Ihrer Buchung und dem CheckIn in Studio und/oder Halle stimmen Sie den hier beschriebenen Maßnahmen zu.

08.05.2020

Neustart unter Corona-Bedingungen

Liebe Mitglieder!

Nachdem wir aus der Politik grünes Licht erhalten haben, nehmen wir ab Montag, dem 11.05., sukzessive den Sportbetrieb wieder auf.

So sehr es uns freut, wieder mit Euch Sport treiben zu dürfen: die "neue Normalität" wird auch im Sport eine völlig andere sein. Wir machen das Beste daraus: um die Infektionsrisiken für unsere Mitglieder und das Team so gering wie möglich zu halten, wird Sport nur ausschließlich nach vorheriger online-Buchung möglich sein. Sowol für das Gerätetraining im Studio als auch für Kurse in der Halle und unter freiem Himmel gelten strenge Hygiene- und Abstandsregelungen. Über die genauen Bedingungen und Abläufe informieren wir im Laufe des Wochenendes an dieser Stelle.

Das Stadtbad (Frei- und Hallenbad) sowie Bewegungsbad und Saunabereich der SGL bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Wir freuen uns darauf, wieder loslegen zu dürfen und hoffen, Ihr seid dabei!
Ihr und Euer SGL-Team