Vorne v.l.n.r.: Nina David, Luis Krügermann, Luca Brinkmeier, Finn Recha, Malte Kubale, Joshua Neuber, Isabella Kiencke
Mitte v.l.n.r.: Steffen Beer, Sören Delhofen, David Lünenschloß, Juana Schmitz, Florian Jung, Robin Schmidt, Simon Fischer
Hinten v.l.n.r.: Sebastian Scheib, Konstantin Post, Arne Westerfeld, Jonas Lerzynski, Nick Schafhausen, Niklas Synowsky, Tristan Höhn

Nicht im Bild: Martha Tast, Mats Schneider, Laura Brückmann

(für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das Bild klicken)

Tabelle

Spielplan

 

Trainer:

Sebastian Scheib, Tristan Höhn, Laura Brückmann

 

Teamleiterin:

Martina Delhofen-Bohm (Tel. 0170 2079578)

Trainingszeiten

 

Schüler-Bilder

30.05.2018

Das Ende der Durststrecke erreicht…?

… vermutlich nicht!

Doch lasst mich von vorne beginnen. Nachdem die Schüler 2 schon eine gefühlte Ewigkeit keinen Sieg mehr eingefahren hat, habe ich auch für das Spiel gegen den Crefelder SC II keinerlei Erwartungen gehabt. Und das obwohl durchaus gute Spiele in der Vergangenheit abgeliefert wurden. Leider jedoch keine Siege – und sind wir doch einmal ehrlich – ein Sieg oder zumindest ein ordentliches Spiel ist es doch, was wir Eltern eigentlich immer erwarten – oder?!

Nun gut, am 12.05.2018 machten wir uns auf den Weg nach Krefeld. Auf dem Papier war es ein klarer Sieg für Krefeld, doch was unsere Teufel dann ablieferten war ein richtiger Krimi! Wären wir ein Münsteraner Tatort gewesen, wir hätten sämtliche Einschaltquoten geknackt. Die Teufel begeisterten uns Eltern. Sie waren schnell, konzentriert und angriffslustig. Wir Eltern belohnten ihren Einsatz mit lautem Beifall oder mitfühlendem Stöhnen, auf jeden Fall waren wir sehr emotional auf der Tribüne und wurden von unseren Kinder sehr gut unterhalten.

Schon nach kurzer Zeit ging der Crefelder SC II im ersten Drittel mit 1:O in Führung, doch die Teufel setzen nach und erzielten knapp zwei Minuten später den Ausgleich zum 1:1. Und gingen zum Ende des ersten Drittel sogar mit 1:2 in Führung. Beide Tore wurden durch weibliche Spieler unseres Teams erzielt, die zudem ihr erstes Tor in dieser Saison erzielt haben! 

Im zweiten Drittel sorgten dann die Crefelder Spieler für Tore und erhöhten auf 3:2. Das erste Gegentor in diesem Drittel erzielten sie in Überzahl. Doch wer denkt, dass die Teufel den Kopf in den Sand steckten – der irrt. Sie waren weiterhin konzentriert bei der Sache, leider ohne das notwendige Quäntchen Glück. Aber das Spiel ist bekanntlich erst zu Ende, wenn der Schiri es abpfeift. Also, auf ins dritte Drittel. 

Hier rühmten sich sowohl auf Langenfelder, wie auch auf Crefelder Seite zwei Spieler, in dem ie sich fast gleichzeitig zur Strafzeit auf die Bank begeben mussten. Und – wie oft in der Vergangenheit – zeigten sich die Teufel von ihrer besten Seite: in Unterzahl sind sie einfach fokussiert und konzentriert. So erzielten sie im letzten Drittel in Unterzahl den Ausgleich zum 3:3. Mit diesem Ergebnis sahen sich die beiden Teams zum Penalty-Schießen wieder. Hier hatte der Crefelder SC II dann das Glück auf seiner Seite und gewann letztendlich mit 4:3.

Für uns Eltern sind unsere Kids trotz Niederlage als die Sieger vom Platz gegangen. Denn sie haben ein Verhalten an den Tag gelegt, was wir schon lange nicht mehr gesehen hatten. Sie sind geschlossen als Team aufgetreten und das in jeder Minute des Spiels, kleinen Durchhänger wurden aufgefangen, Fehler wettgemacht, den Blick gemeinsam auf ein Ziel gerichtet: ein gutes Spiel zu machen. Es ist ihnen gelungen!

ISHD-Spielbericht

Für die Devils waren am Start: Nina David (C) , Sören Delhofen (A), Finn Recha (G), Nico Bollig (G), Joshua Neuber, Tom Lori, David Lünenschloß, Isabella Kiencke, Martha Tast, Konstantin Post, Niklas Synowsky, Luca Brinkmeyer, Juana Schmitz
Wir können gespannt auf das nächste Spiel gegen die Monheim Skunks II sein. MDB

15.09.2015

Erfahrener Schüler 2 gelingt fast die Revanche gegen große Brakel Blitze

Am Sonntag reisten genau 8 Schüler-2-Spieler mit Goalie Pia nach Brakel, um nach dem 0:11 Debakel im Heimspiel besser zu punkten. Bei der langen Anreise zeigten die Spieler, dass sie keineswegs beeindruckt vom alten Ergebnis und der scheinbaren Überlegenheit der sehr großen Blitze voller Optimismus ins Spiel gingen.

Auf der einen Seite glücklich, noch spielfähig geblieben zu sein, erwies sich  die Aufstellung mit 6 erfahrenen Akteuren und 2 "Novizen" als Vorteil: so staunten auch die siegverwöhnten Brakeler nicht schlecht, dass die Teufel es ihnen kampfbetont und mit tollem Zusammenspiel richtig schwer machten. Dazu kam vielleicht auch noch die deutlich kleinere Halle der Blitze, in der die laufgewohnten Teufel locker viele Runden drehen konnten.

Trainer Markus war nur mit dem ersten Drittel nicht so zufrieden, danach zeigten die Teufel sogar gutes Stellungsspiel. Er stellte noch mal um, doch  leider blieb ihnen am Ende der verdiente Ausgleich nach zwei überstandenen Unterzahlen, diversen Lattenknallern, Abprallern und nicht zuletzt wegen des guten Brakeler Goalies verwehrt.

So stand es zur Schlusssirene 3:2 für die Blitze - dem bisher knappsten Ergebnis der Schüler 2 in der Endrunde. So kann es am Sonntag in der heimischen Halle weitergehen gegen die Ahauser Maidy Dogs, Anpfiff ist um 13 Uhr.

Es spielten: Leon Eschrich (C), Jan Kemper (A), Pia Greis (G), Noel Zucht, Flint Lunckhausen, Nils Bürmann, Johanna Schulze Osthoff, Lennard Henkler, Mirja Boxberg.

Treffer für Langenfeld:

Nils Bürmann (24) 5:11 durch Vorlage Noel Zucht (2)
Jan Kemper (7) 39:30 durch Vorlage Flint Lunckhausen (6)

  • 1