Aktuelles


27.09.2016

Freibad öffnet am Sonntag 2. Oktober zum letzten mal

Am Sonntag, 2.10., gibt es für dieses Jahr zum letzten Mal die Gelegenheit, unter freiem Himmel zu schwimmen. An diesem Tag beenden SGL und Stadtbad endgültig die Sommersaison, die aufgrund des schönen Spätsommerwetters in diesem Jahr mehrfach verlängert werden konnte. Wer noch einmal an der frischen Luft baden möchte, hat am Wochenende jeweils zwischen 8 und 12 Uhr die Möglichkeit. Am darauffolgenden Montag (Tag der deutschen Einheit) ist das Hallenbad von 8 bis 14 Uhr geöffnet.

 

Ab der kommenden Woche gelten dann folgende Zeiten für den öffentlichen Badebetrieb im Hallenbad:

Montag: 10 – 16 Uhr
Dienstag: 6.30 – 22 Uhr
Mittwoch: 6.30 – 16 Uhr
Donnerstag: 6.30 – 22 Uhr
Freitag: 6.30 – 18 Uhr
Samstag: 8 – 16 Uhr
Sonntag: 8 – 14 Uhr

25.09.2016

Da ist der Pott: SGL DEVILS Damen sind Pokalsieger 2016!

Starke Berliner scheiterten an glänzend aufgelegter DEVILS-Mannschaft

Premiere bei den SGL DEVILS. Zum ersten Mal standen die DEVILS Damen im Pokalfinale und zum ersten Mal war die Chance einen Titel zu gewinnen so groß wie nie. So war am Nachmittag des großen Pokal-Finaltages in Duisburg eine positiv aufgeregte Stimmung zu spüren, als sich die Mannschaft mit den Trainern noch einmal zusammensetzte und auf die kommenden Stunden einschwor.  Eine geschlossene Mannschaftsleistung sollte der Schlüssel zum Erfolg werden. Egal ob auf dem Feld oder daneben, mit viel Einsatzzeit oder weniger, erst wenn alle Puzzleteile sitzen, kann am Ende das gesamte Bild entstehen. Keine Frage, dass an diesem Tag das besagte Bild einen Pokal, nein DEN Pokal zeigen sollte. 

Doch auch die Spreewölfe waren nicht aus Berlin angereist, um die touristischen Sehenswürdigkeiten der Ruhrmetropolen zu besuchen. Nach der verpassten Titelchance aus dem Vorjahr, wollten sie den Pokal in diesem Jahr vielleicht noch ein Stückchen mehr. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem die DEVILS in den ersten 15 Minuten die dominantere Mannschaft waren und zurecht mit dem 1:0 durch Steffi May in Führung gingen. Als am Ende des Drittels das Tempo etwas verloren ging, kamen die Spreewölfe wieder gefährlich nah vors Tor der Langenfelderinnen und konnten zum 1:1 ausgleichen. 

Im zweiten Drittel gab es erneut Chancen auf beiden Seiten, während die Berlin Spreewölfe allerdings mehrfach nur Pfosten oder Latte trafen, konnten sich die DEVILS über gleich drei Tore (2 x Anna Goldschmidt, 1 x Nele Herweg) freuen. Sehenswert der Treffer von Langenfelds Jüngster, die abgezockt wie eine Große den Ball ins Netz knallte. Dass die DEVILS mittlerweile eine gewisse Sicherheit als Mannschaft gewonnen haben, zeigt sich aber auch darin, dass nach einer kurzen Verletzungsunterbrechung der Fokus nicht verloren ging, sondern im Gegenteil, das Toreschießen begann. Auch eine Strafzeit überstanden die DEVILS in diesem Drittel ohne Gegentor.

4:1, das sollte eigentlich ein beruhigender Vorsprung sein. Doch wer dachte, sich im letzten Drittel etwas entspannt zurück lehnen zu können, sah sich getäuscht. Berlin setzte noch einmal alles auf eine Karte und drängte immer wieder nach vorn. Zweimal Durcheinander vor dem DEVILS-Tor und schon stand es „nur“ noch 4:3. Noch knapp drei Minuten zu spielen und dann – was war das? Eine 2-Minuten-Strafe gegen Langenfeld wegen „Hoher Stock“. Nun wurden noch mal extrafest die Daumen auf der Tribüne gedrückt. Berlin mit 5 Feldspielern und ohne Goalie und mit viel Druck auf das Langenfelder Tor. Doch die DEVILS verteidigten nun mit Mann und Maus und das mit Geschick. Die Belohnung war das Empty-Net-Goal von Steffi May in der 59. Spielminute: 5:3. Jetzt hieß es nur noch die letzte Minute hinunterzuspielen und dann… POKAAAAAAAL!

Wir bedanken uns bei allen Fans, in Duisburg und daheim, bei unserer Abteilungsleitung, die nicht nur beim Spiel mitgefiebert, sondern im Anschluss auch mit uns gefeiert hat, bei den Ausrichtern Duisburg Ducks für die gute Organisation und nicht zuletzt bei den Spreewölfen Berlin für eine faire Partie mit vollem Einsatz auf beiden Seiten. 

Ein Extra-Dank aus der gesamten Mannschaft geht an Lars Kehren, der zu einer Zeit, als die Damen noch trainerlos waren, eingesprungen ist und mit Sebastian Raufuß einen engagierten Trainer gefunden hat, mit dem die Mannschaft noch viel erreichen kann. Schöner kann man eine Saison wohl kaum beenden.

Zum ersten Mal in der Geschichte der SGL DEVILS hat eine Mannschaft einen nationalen Titel gewonnen. Wir freuen uns noch immer und vielleicht folgen ja nun noch weitere (in allen Altersgruppen), nun, da der „Bann“ gebrochen ist ;)

01.09.2016

Damenbad

Jeden Montag findet bei uns während der Hallenbadsaison von 10 bis 11 Uhr das sogennannte Damenbad statt. Dies ist ein Angebot für alle Frauen, die gern "unter sich" ihre Bahnen schwimmen wollen. Männliche Badegäste haben erst nach 11 Uhr wieder Zutritt zum Hallenbad. Das aktuell überwiegend männlich besetzte Badpersonal führt die Aufsicht.

In einem Artikel der Rheinischen Post vom 31.08.2016 wurden anderslautende Informationen veröffentlicht.

...übrigens: Damensauna ist montags von 17.00 Uhr bis 21.45 Uhr.

01.08.2016

Es wird ernst!

Studio am 04.08. von 08:00-16:00 Uhr geschlossen

Liebe Studio-Mitglieder!

Der Studio-Anbau ist fertig - Böden verlegt, Lampen installiert, Fahrstuhl funktionstüchtig, Spiegel an der Wand, erste neue Geräte aufgebaut! Aufgrund der Umstellung von unseren Ausdauergeräten in das Untergeschoss des Anbaus werden wir das Studio am 04.08. von 08:00 - 16:00 Uhr schließen. Das Untergeschoss des Anbaus wird zum neuen Cardiobereich.

Wir sind gespannt auf den Endspurt!

Danke für Euer Verständnis!
Euer SGL-Team

27.07.2016

Olympia am Fahlerweg

Heide Ecker-Rosendahl hat das Leichtathletik-Camp besucht

Neben Autogrammkarten wurden am Mittwoch sogar Turnschuhe und Trikots von der erfolgreichen Olympionikin signiert.

Boah, ist die echt? Leuchtende Augen und ehrfürchtiges Staunen waren zu beobachten, als die Jungen und Mädchen des Leichtathletik-Camps die beiden Goldmedaillen und die Silbermedaille von Olympiasiegerin Heide Ecker-Rosendahl in Augenschein nahmen. "Das Gesicht der Spiele" von 1972 hat heute unser Leichtathletik-Camp besucht. Neben ihren Medaillen hatte sie Autogramme und einige fachliche Tipps dabei. Denn natürlich ließen es sich die Nachwuchssportler nicht nehmen, unter den Augen und Anweisungen der erfahrenen Trainerin noch einige Sprünge in die Sandgrube der Carl-Voss-Anlage zu wagen. Diesen besonderen Besuch haben sie sichtlich genossen!