Inline-Skaterhockey

Eishockey ohne Eis? Auf Inlinern
kann man das ganze Jahr Hockey spielen.
Willkommen bei den DEVILS

In unseren Artikeln finden Sie Links zu den Spielberichten des ISHD, der Devils Flickr Seite und weiteren privaten Bilder-Clouds. Hinweis: Mit dem Klick auf die Links verlassen Sie die Homepage der Sportgemeinschaft Langenfeld und gelangen zu einer externen Website. Diese Website unterliegt der Haftung ihres Betreibers. Details: s. Impressum - externe Links

28.05.2016

DERBYSIEGER

3. Herren schlägt Hilden

Am vergangenen Samstag stand für die 3.Herren der Devils das Heimspiel gegen den Nachbarn aus Hilden auf dem Plan. Die Flames, welche vor der Saison beinahe wöchentlich Neuzugänge präsentierten (unter anderem Ex-DEL Profi Thorsten Sendt), hinken momentan ihren selbst gesteckten Zielen weit hinterher und standen dementsprechend vor dem Spiel in Langenfeld unter Druck. Spielertrainer Dominik Kranz stand ein Kader von 13 Feldspielern und einem Goalie zur Verfügung. Erstmals in diesem Jahr konnte man auf die Dienste von Axel Lenzen zurückgreifen, welcher zuletzt mit Trainingsrückstand nach Babypause fehlte.

Die DEVILS begannen das Spiel mit hohem Tempo und hatten in der Anfangsphase gleich mehrere gute Chancen zur Führung. Nach 4 Minuten war es dann Axel Lenzen, welcher zur verdienten 1:0 Führung treffen konnte. Nun machten die Hausherren weiter Druck und wollten unbedingt die Führung ausbauen. Juniorenspieler Lars Bröhl (Vorlage Marcus Pfitzer) traf nach 12 Spielminuten dann zum 2:0. Der Gast aus Hilden zeigte sich im ersten Drittel zum Teil sehr unbeherrst, doch konnten die DEVILS gleich mehrfach ein Überzahlspiel nicht zum Torerfolg nutzen.

Im 2. Drittel zeigten sich die Flames stark verbessert und konnten innerhalb von 2 Minuten den 0:2 Rückstand ausgleichen. In dieser Phase wirkten die DEVILS zum Teil zu passiv und nicht wach genug. Marius Heil konnte nach 26 Spielminuten ein Powerplay zur erneuten Führung nutzen. Doch lange freuen konnten sich die inzwischen aktiveren und verbesserten Devils nun auch wieder nicht, Hilden gelang nach 28 Minuten der 3:3 Ausgleich. In der Folge zeigte sich der Gast aus Hilden häufig undiszipliniert und kassierte insgesamt 4! Bankstrafen wegen Reklamieren. Die DEVILS ließen sich weder provozieren, noch von der Unruhe anstecken und hatte gleich mehrere Chancen zur erneuten Führung. Auf Seiten der DEVILS zeigte sich Goalie Kevin Reiland in Bestform. Mit gleich mehreren hochklassigen Paraden hielt er seine Vorderleute im Spiel.

Im Schlussdrittel zeigte sich den zahlreichen Zuschauern das gleiche Bild, wie im Mitteldrittel. Die DEVILS erspielten sich mit schöner Regelmäßigkeit gute Chancen und der Gast aus Hilden war mehr mit sich selbst oder mit den Schiedsrichtern beschäftigt. Nach 46 Spielminuten waren die Hausherren eiskalt und trafen im Minutentakt, zunächst konnte Axel Lenzen (Lars Bröhl) die inzwischen hochverdiente Führung zum 4:3 erzielen, nach 46 Minuten schloss der Ex-Hildener Till Nievejan einen Sololauf vom eigenen Bullypunkt zum 5:3 ab. Eine ebenso schöne Einzelleistung konnte Marcus Pfitzer nach 48 Minuten zum 6:3 abschließen. Nur 2 Minuten später krönte Axel Lenzen (Markus Arndt) sein starkes Comeback mit seinem 3. Tor zum 7:3. Den Schlusspunkt konnte Markus Arndt (Marius Heil) zum 8:3 erzielen.

In einem teilweise sehr ruppig und emotional geführtem Derby blieben die DEVILS stets ruhig und der Strafbank weitesgehend fern. Mit dem 2. Sieg in Folge klettert die 3. Herren nicht nur vorläufig auf den 3. Platz in der Landesliga Rheinland, sondern bleibt auch weiterhin die erfolgreichste Devilsmannschaft im Erwachsenenbereich. Die 3. Herren bedankt sich bei 50 Zuschauern. Am 12.06.2016 findet mit dem Gastspiel der Drittvertretung der Köln Rheinos das nächste Pflichtspiel für die Devils auf dem Plan.

ISHD-Spielbericht

28.05.2016

Jugend verliert deutlich in Düsseldorf

Bei schwülwarmen Wetter hieß es für die DEVILS in Düsseldorf anzutreten und versuchen Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Trainer Jost und Christoph traten mit 3 Reihen und Goalie Yanick Zorawski an. Die Trainer spielten zunächst mit zwei Reihen, es sollten schnelle Wechsel folgen und die kleine Spielfläche lud zu Schüssen von der Mittellinie ein. Die DEVILS taten sich aber schwer einen Spielaufbau zu kreieren. Die Rams störten früh und konterten unsere Defensive geschickt aus. Folglich fielen im ersten Drittel 2 Tore für die Gegner. 

Die Trainer gaben in der Pause die Anweisung, ihre Positionen besser zu halten. Ein Schwachpunkt der Mannschaft, der leider schon einige Punkte kostete. Im zweiten Drittel starteten die Devils etwas besser – holten einige Chancen raus, aber der Goalie der Rams schien heute unüberwindbar. Dafür machten es die Rams besser. Sie trafen dreimal und erhöhten damit auf 5:0. Auch eine Überzahl konnten die DEVILS nicht nutzen. 

In der Drittelpause entschieden die Trainer auf 3 Reihen umzustellen, Zeit zum Durchatmen für die anderen 8 Spieler. Ein Punkt schien leider in weiter Ferne. Den Ehrentreffer holten dann die Brüder Busch raus – durch einen Doppelpass netzte Leon Busch auf Vorlage von Noah Busch zum Endstand von 7:1 ein. 

In der Höhe eine deutliche Niederlage, die aber nicht unbedingt den Spielverlauf widerspiegelt. Die Devils hatten zahlreiche Chancen, aber die Verwertung ist ein echtes Manko der Mannschaft. Das muss besser werden, möchte man die Klasse halten. Die nächste Gelegenheit gibt es am 11. Juni, wo der Derbygegner Hilden Flames heisst. Die DEVILS möchten sich für die unnötige Niederlage revanchieren und zeigen, dass sie es besser können. Wir wünschen viel Erfolg.

ISHD-Spielbericht

22.05.2016

Damen vergeben Punkte gegen Bockum Bulldogs

Im vierten Spiel der Saison vergaben die SGL DEVILS Damen zu viele Chancen und ebneten den Bockumer Bulldogs somit den Weg zum 1:3 (0:1/0:1/1:1) Sieg.

Mit drei Reihen und den beiden Goalies Eva Schmachtenberg und Melanie Malewski waren die DEVILS personell eigentlich gut gerüstet für das Spiel gegen den Gegner aus Bockum. Zwar fehlte Steffi May urlaubsbedingt, doch dafür waren gleich drei unserer jüngsten Nachwuchsspielerinnen wieder mit an Bord: Nele Herweg, Nadine Herweg und Marie Schuler.

Henk Ginsberg, der für das urlaubs- und arbeitsbedingt verhinderte Trainergespann Lars Kehren und Sebastian Raufuß einsprang, machte seinen Job gut und versuchte die Langenfelderinnen immer wieder aufs Neue anzuspornen und auf Spur zu bringen. Leider konnte dies nicht verhindern, dass die Gäste während einer 5-Minuten-Strafe gegen die SGL DEVILS mit 0:1 in Führung gingen. Ein zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaftes Ergebnis.

Das zweite Drittel war erneute sehr zerfahren und geprägt von Strafzeiten auf beiden Seiten. Unglücklicherweise waren es nicht die DEVILS, die dies in Zählbares umwandeln konnten. Stattdessen konnten die Bulldogs noch einmal jubeln, als ein schneller Konter den Weg ins Tor von Eva Schmachtenberg fand.

Im letzten Drittel versuchten die DEVILS noch einmal alles, um das Spiel doch noch zu drehen. Leider mit nur überschaubarem Erfolg. Zu wenig zwingend die Angriffe, zu wenig Druck beim Abschluss und zu wenig kreativ der Aufbau. So endete das Drittel mit jeweils einem Tor auf beiden Seiten und dem daraus resultierenden Endstand von 1:3.

Die Bulldogs nehmen verdient 3 Punkte aus dem Spiel mit nach Hause – die DEVILS haben sich allerdings auch in weiten Teilen selbst geschlagen und um den Sieg gebracht. Mit 3 Niederlagen und nur einem Sieg ist man aktuell von dem selbst gesteckten Ziel Play-Offs noch sehr weit entfernt – um nicht zu sagen, dass man im Moment mehr Richtung Nicht-Abstiegskampf blicken muss. Abhaken und nach vorne blicken ist nun die Devise. Im Juni steht ein sehr hockeyreicher Monat an – neben 2 Meisterschaftsspielen findet am 11. und 12. Juni der Europapokal der Damen in Gentofte, Dänemark statt und in der Woche darauf das Pokalturnier der Damen. Bis dahin werden die DEVILS weiter daran arbeiten, zu ihrer Form zurück zu finden.

ISHD-Spielbericht

22.05.2016

3 Punkte aus zwei Spielen

Junioren verlieren zuhause nach Auswärtssieg

Die Sekunde vor dem Kopfballtor ... in dieser Sportart leider nicht regelkonform.

Bei schönstem Sommerwetter ging es für die Junioren der SGL DEVILS am 21.5. zur Zweitvertretung der Miners nach Oberhausen. Das Trainergespann Henk Ginsberg/Victor Uhl musste auf Captain Conny Uhl und zum letzten Mal auf die noch gesperrte Torfrau Laua Brückmann verzichten. Mit Unterstützung von Jugend-Goalie Yannick Zorawski sollten aber dennoch 3 Punkte eingefahren werden. Die DEVILS brauchten erwartungsgemäß eine Weile, um sich mit dem ungewohnten Boden der Pflugbeil-Arena anzufreunden. So fiel schon in der dritten Minute der Führungstreffer für die Gastgeber. Ein geordneter Spielaufbau gelang den Langenfeldern zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Erst in der 18. min. erzwang David Beckmann durch einen kraftvollen Abschluss der Ausgleich. Pause. Sortieren. Neuaufbau. Den besseren Start im nächsten Drittel erwischten jedoch wiederum die Miners, die auf 2:1 erhöhten. Das 3:1 für Oberhausen fiel, nachdem es kurz aufeinander gleich zwei Strafen für Langenfeld gab (u. a. 1 x Gelb/Rot). Nach Ablauf der Unterzahl fanden die DEVILS wieder ins Spiel und scorten in der 34., 35. und 36. min. Zwischenstand nach zwei Dritteln: 3:4. Schon 44 sek. nach dem Wiederanpfiff gelang Brandon Koch das 3:5. Doch Oberhausen gab nicht auf und verkürzte auf 4:5. Das 4:6 in der 44. min. reichte noch nicht, um die Miners zu schocken – ganz im Gegenteil: Ein Doppelschlag in der 52. min. führte zum Ausgleich: 6:6. Nur noch 8 Minuten blieben den DEVILS, die inzwischen größeren Spielanteile in den Sieg umzusetzen.

Als schon die ersten Penalty-Gedanken aufkamen, gelang Lars Bröhl auf Zuspiel von Tristan Höhn in der 58. min. der erlösende Treffer zum 6:7. Auch die folgende 90sekündige Überzahl zum Ende des Spiels konnten die Miners nicht mehr nutzen. Endstand: 6:7

ISHD-Spielbericht

Am darauffolgenden Sonntag gab es das nächste Wiedersehen mit den Ducks aus Duisburg. Nachdem unsere DEVILS das Ligahinspiel in Duisburg mit 5:8 für sich entscheiden konnten, warfen die Ducks nur wenige Tage später das Langenfelder Team aus dem Pokalwettbewerb. Die Ausgangslage war leider auch diesmal nicht ideal. Das Team musste auf beide Stammtrainer, Captain Conny Uhl, Niklas Derwort, David Beckmann und Lennart Echstenkämper verzichten. Dafür war Goalie Laura Brückmann wieder zwischen den Pfosten. Leider musste sie schon 54 sek. nach Spielbeginn das erste Mal hinter sich greifen. Dem Anschlusstreffer in der 16. min. durch Tristan Höhn (Vorlage Lars Bröhl) folgten bis zum Ende des ersten Abschnitts noch drei Ducks-Treffer. Pausenstand 1:4. Die hohe Treffsicherheit der Duisburger Angreifer sollte an diesem Tag den Ausschlag geben. Im zweiten Abschnitt leisteten die DEVILS etwas mehr Gegenwehr, konnten aber nicht scoren. Den Ducks gelang ein Treffer. Zwischenstand 1:5. Die DEVILS Junioren gingen mit noch mehr Einsatz in den letzten Spielabschnitt, konnten aber auch die Duisburger Treffer 6 und 7 nicht verhindern. Erst eine Überzahlsituation in der 54. Minute führte zu einem sauber herausgespielten DEVILS-Tor (Lars Bröhl auf Vorlage von Tristan Höhn). So wurden nochmals Kräfte freigesetzt. In den restlichen Minuten des Spiels fielen noch drei weitere teuflische Treffer bei nur einem Gegentor. Doch leider folgt auf das dritte Drittel kein weiteres und so reichte es am Ende doch nicht mehr für eine Aufholjagd. Endstand nach 60 Minuten 5:8. Gekämpft wurde bis zum Ende. Respekt!

ISHD-Spielbericht

Schon am kommenden Wochenende naht der nächste Doppelspieltag. In der KAG-Halle geht es erst gegen die Oberhausener Erstvertretung und am folgenden Tag gegen die Zweite der Skating Bears aus Krefeld. Wir wünschen viel Erfolg.

22.05.2016

Jugend verliert umkämpftes Spiel im Penalty

Nach einem verlorenen Spiel in Kaarst am Samstag (2:15) stand am Sonntag das wohl wichtigste Spiel der Saison an. Gegner waren die Bockumer Bulldogs, die bisher noch kein Ligaspiel gewinnen konnten und mit um den Abstieg spielen. Das Hinspiel konnten die DEVILS mit 2:4 für sich entscheiden und heute sollten möglichst 3 Punkte her.

Trainer Jost und Christoph standen 14 Feldspieler und 2 Goalies zur Verfügung.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Goalies auf beiden Seiten zeigten starke Paraden und es schien ein Geduldsspiel zu werden. Die DEVILS konnten eine Überzahl nicht nutzen und der Frust wuchs, weil der Ball einfach nicht ins Tor wollte. Man hatte gegen Ende deutlich mehr Chancen, aber schließlich war es der Gegner, der eine 2 auf 1 Situation nutzen konnte, um das erste Drittel mit 0:1 zu beenden.

Nach nur 39 Sekunden im zweiten Drittel zog Bockum nach und erhöhte auf 0:2. So war das aber nicht geplant. Während die Gäste sowohl auf dem Feld als auch auf der Tribüne jubelten, wurden die Gesichter bei den DEVILS immer länger. Sie versuchten sich neu zu sortieren und den Druck zu erhöhen. In der 23. Minute erlösten die Busch-Brüder ihre Mannschaft und trafen zum Anschluss. Noah Busch schoss auf Zuspiel von Leon Busch das 1:2.

Die Trainer stellen im 3. Drittel auf zwei Reihen um und gaben die Anweisung aus allen Lagen zu feuern. Leider nahmen die DEVILS nun viermal in Folge auf der Strafbank Platz, was es erschwerte, den Ausgleich zu machen. Bockum seinerseits wollte nun den Sack zumachen, aber die zwei Reihen in Unterzahl standen vorbildlich in der Defensive. In der 37. Minute war es Leon Busch, der den Ausgleich erzielte (Vorlage Sebastian Schuler). Nun war das Spiel wieder offen, beide Mannschaften drängten auf die Entscheidung. Beide Mannschaften konnten eine Überzahl nicht nutzen. Und so kam es zum Penalty-Schießen. Der erste Schütze von Bockum verwandelte souverän. Bei den DEVILS traten Timo Reuper, Robin Späh und Noah Busch an. Aber leider scheiterten alle an der sehr guten Goalie-Frau der Bulldogs. So gingen die DEVILS mit einem Punkt nach Hause. Ob das reicht für den Klassenerhalt wird sich zeigen.

ISHD-Spielbericht

Nächstes Wochenende steht das nächste Spiel an – da werden die DEVILS zum Derby nach Düsseldorf reisen, um vielleicht den ein oder anderen Punkt einzufahren.

21.05.2016

3. Herren siegt verdient gegen Krefeld

Am vergangenen Samstag Abend kam zur Prime Time die Viertvertretung der Skating Bears aus Krefeld zum Gastspiel nach Langenfeld. Für die DEVILS war klar, dass ein nur ein Sieg zählen würde. Spielertrainer Dominik Kranz stand ein Kader von 12 Feldspielern und 2 Goalies zur Verfügung. Weiterrhin verzichten mussten die Hausherren auf Alexander Lenzen (Trainingsrückstand nach Babypause). Erstmals in den Reihen der 3. Mannschaft standen die beiden Juniorenspieler Fabian Müller und Lars Bröhl.

Die DEVILS, heute mit den schwarzen Trikots angetreten, begannen das Spiel wie vom Trainer gefordert mit hohem Tempo. Der Gegner aus Krefeld war nur mit 6 Feldspielern angetreten und sollte, wie vom Trainer geforderet, wenig Zeit zum Verschnaufen bekommen. Doch wie so oft in dieser Saison brachten sich die DEVILS durch eigene Fehler früh in Rückstand. In Spielminute 6 ging der Gast aus Krefeld ein wenig überraschend in Führung. Die Hausherren spielten fortan weiter mit schnellen und wenigen Pässen in Richtung des Krefelder Tores und wurden in Spielminute 10 für die Mühen belohnt. Markus Arndt (Vorlage Marius Heil) sorgte für den längst überfälligen und verdienten Ausgleich. Lange Zeit zur Freude blieb den DEVILS allerdings nicht, ein verdeckter Handgelenksschuss sorgte nach 14 Minuten für den erneuten Rückstand. Nun schalteten die DEVILS erneut 2 Gänge höher und drückten aufs Tempo. Gerade die 3. Reihe um die beiden Juniorenspieler, Sebastian Scheib und Thorsten Bitter sorgte mit viel läuferischem Aufwand für eingen Wirbel vor dem Krefelder Tor. Kurz vor der ersten Pause geriet der Gast in Unterzahl. Ein nicht weit genug geklärter Befreiungsschlag würde an der Mittellinie abgefangen. Markus Pfitzer und Till Nievejan blockten den Weg frei und so sorgte Dominik Kranz kurz vor der ersten Pause für den verdienten Ausgleich.

Im Mitteldrittel wollten die DEVILS erneut mit viel Tempo zum Torerfolg kommen. Doch wiederum war es der Gast aus Krefeld, welcher seine wenigen Chancen gekonnt nutzen konnte und nach 22 Spielminuten erneut mit 2:3 in Führung gehen konnte. Die Devils brauchten einige Zeit um sich neu zu orientieren und kamen in der Folge zu zahlreichen guten Einschussmöglichkeiten. Der erlösende Ausgleich fiel aber erst nach 30 gespielten Minuten, Felix Steboy wurde glänzend von Yanick Schlesinger freigespielt. In der Folge wurden die DEVILS noch dominanter. Thorsten Bitter war es nach 31 Minuten, der die erste und mehr als verdiente DEVILS-Führung erzielen konnte. Wenige Minuten später konnte Marius Heil auf 5:3 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es in die letzte Pause.

Im Schlussdrittel gab der Gast aus Krefeld nochmal alles und wollte den Anschluss herstellen, in dieser Phase konnte sich DEVILS-Goalie Jan Fester mit einigen Paraden auszeichnen. Nach 43 Minuten erhöhte Yanick Schlesinger (Markus Arndt) auf 6:3. Wenige Minuten später war es dann Markus Arndt persönlich, welcher auf Zuspiel von Yanick Schlesinger auf 7:3 erhöhen konnte. Krefeld konnte sich nach 46 Spielminuten zum letzten Mal an diesem Tag auf dem Spielbericht eintragen und stellte den 7:4 Anschluss her. Die Devils ließen sich nun nicht mehr aus dem Konzept bringen und spielten weiter mit hohem Tempo nach vorne, in der Folge konnte Markus Pfitzer eine Unachtsamkeit des Gäste-Goalies ausnutzen und traf zum 8:4. Nach 53 Minuten erzielte Lars Bröhl sein erstes Herrentor zum 9:4. Den von allen vielumjubelten Schlusspunkt konnte Marius Heil (Markus Arndt) zum 10:4 erzielen.

Die 3. Herren belohnt sich nach einigen knappen Spielen in der Vergangenheit selbst und gewinnt auch in der Höhe völlig verdient mit 10:4. Die 3.Herren ist damit weiterhin die erfolgreichste Herrenmannschaft der Devils in dieser Saison. Bedanken wollen sich die DEVILS bei den 10 Zuschauern, welche trotz schönstem Wetter und Pokalfinale im Fernsehen den Weg in die Halle gefunden haben.

ISHD-Spielbericht